Rote Beete Puffer mit Kräuter-Schmand und Räucherforelle

Rote Beete Puffer (8 von 10)

Hallo ihr Lieben!

Heute wird es bei mir bunt, allerdings nicht mehrfarbig sondern violett. Denn ich mache mit bei der Challenge Die Farben des Herbstes“. Ich habe allerdings jetzt nichts für euch gemalt, zumindest nicht im Sinne von Malen. Ich habe leckere Rote Beete Puffer gebraten und dazu gab es einen Dill-Schmand mit geräucherten Forellenfilets.

Was es mit der Challenge auf sich hat und warum ich Violett gewählt habe erfahrt ihr jetzt.

Rote Beete Puffer (1 von 10)

Die Farben des Herbstes

Also das was mich mit Farben verbindet ist, wenn eine schön Farbauswahl bei mir für gute Stimmung sorgt. Was ich sonst noch mit Farben zu tun habe bzw. hatte, stammt noch aus meiner Schulzeit im Kunstunterricht, bzw. der Zeit als meine beiden Töchter klein waren. Da gab es doch diese Malbücher wie „Malen nach Zahlen“ etc. und dann haben die Kinder schön alles ausgemalt.

Nun aber zur eigentlichen Challenge. Für diese kleine, bunte Challenge haben sich sieben Blogger*Innen zusammengetan. Die Aufgabe bestand darin, dass sich jeder Blogger*In eine Herbstfarbe aussuchen konnte und dazu ein Rezept kreiren und entsprechend auf dem jeweiligen Blog veröffentlichen musste.

Warum habe ich jetzt die Farbe violett genommen? Ganz einfach, etwas Food in der Farbe zu kochen, zu backen oder zu braten ist für mich eine Herausforderung. Hinzu kommt noch, dass mir die Farbe violett sehr gut gefällt. In ihren vielen farblichen Nuancen ist es für mich eine sehr schöne Herbstfarbe.

Foto-Copyright: Kirstin vom Blog Naschware

Rote Beete Puffer (6 von 10)

Rote Beete Puffer mit Dill-Schmand und Räucherforelle

Ich habe lange hin und her überlegt was könnte ich wohl alles mit der Farbe violett anstellen. Ich habe mich auf dem Wochenmarkt in Münster umgesehen was es an violettem Gemüse gibt. Habe mich über die Kocheigenschaften informiert und festgestellt, dass vieles doch beim Kochen die Farbe verliert. Also bin ich letztendlich bei der Rote Beete gelandet.

Nun ging es weiter. Was mache ich mit Rote Beete? Ich habe in meiner Rezeptsammlung geblättert, im Internet geguckt und als ich auch da nicht fündig geworden bin habe ich meine veganen/vegetarischen Bücher durchgeblättert und bin bei einem Rezept in dem Buch „Gemüse als Hauptgericht“ von Anne-Katrin Weber und Wolfgang Schardt hängen geblieben und auf die Idee gekommen, das man doch mal leckere Puffer mit Rote Beete machen konnte. Gesagt, getan.

Die paar Lebensmittel und den Fisch eingekauft und sofort ging es an zur Sache. Dabei herausgekommen sind violettfarbene Puffer die auch noch köstlich geschmeckt haben. Der Dill-Schmand … Weiterlesen...

Okonomiyaki-Puffer

 Kon’nichiwa, watashi no aisuruhito!

Es geht wieder um die Welt und dieses Mal ganz weit weg in Richtung Osten. Wir, die Reisenden der „Kulinarischen Weltreise“ mit unserem Reiseleiter Volker vom Blog Volkermampft, sind unterwegs nach Japan, ins Land der aufgehenden Sonne. Von dort bringe ich euch einen köstlichen Okonomiyaki-Puffer mit.

Dazu habe ich dann noch einen Tomaten-Shiso-Salat mit einer Wasabi-Vinaigrette gemacht.

Blogger Aktion

Japan

Jeder kennt das Land, zumindest spätestens seit den Olympischen Sommerspielen in Tokio und den sich daran anschließenden Paralympics.

Es ist eine Inselnation im Pazifik, die aus vier großen und über 6000 kleinen Inseln besteht, mit sehr dicht besiedelten Städten, Kaiserpalästen, tollen Nationalparks und abertausenden von Schreinen und Tempeln.

Vielen ist Japan natürlich auch leider durch den Atombombenabwurf über Hiroshima bekannt, eine sehr traurige Bekanntheit. Die Hauptstadt Tokio ist bekannt für Wolkenkratzer, Shopping und ihre Popkultur.

Man nennt Japan auch das „Land der aufgehenden Sonne“, aber warum eigentlich?

Warum nennt man Japan das Land der aufgehenden Sonne? In der Landessprache heißt Japan „Nippon“. Der Name Nippon setzt sich aus zwei Schriftzeichen zusammen. Es ist das Zeichen „ni” das für Sonne steht und dem Zeichen „pon” das für das Wort „Beginn” steht. Aber auch die japanische Flagge spielt auf die Sonne an. Denn der große rote Punkt ist gleichzusetzen mit der Sonnenscheibe und der weiße Untergrund steht für die Reinheit.Oder ganz einfach gesagt „Aufgehend” ist die Sonne auch deswegen, weil Japan nun mal im Osten liegt und da geht ja bekanntlich die Sonne auf. Soviel in wenigen Sätzen zu Japan.

Okonomiyaki-Puffer (2 von 13)

Okonomiyaki-Puffer mit Tomaten-Shiso-Salat und Wasabi-Vinaigrette

Hört sich das lecker an, oder nicht? Ist ja für ein Gericht eine echt lange Bezeichnung. Aber im Prinzip sind es zwei Gerichte die ich zusammen gebracht habe.

Bei den Rezepten für die japanische Küche habe ich es dieses Mal sehr einfach gehabt. Denn ich habe zu Hause das Buch „Meine grüne japanische Küche“ von Stevan Paul, das ich vor einigen Wochen rezensiert habe.

Somit musste ich nur nach meinen diversen Lesezeichen gucken die ich mir da rein gemacht hatte und das passende, was mir und euch gefallen wird aussuchen.

So bin ich dann letztendliche auf die Okonomyaki-Puffer gekommen. Die Japaner lieben diese dicken Puffer die in Japan sehr gerne auf der Teppanyaki-Grillplatte gebraten und mit verschiedenen Toppings serviert werden. Dazu gehört unter anderem eine Tomatenketchup und Kewepie-Mayonnaise. Letztere habe ich leider nirgends gefunden und habe sie durch eine einfache Mayo ersetzt. … Weiterlesen...

Himbeer-Napoleonka und Gemüse-Lachspuffer mit der Krups iPrep&Cook Gourmet [Werbung]

Himbeer-Napoleonka und Gemüse-Lachspuffer (11 von 11)

Hallo Ihr Lieben!

Nach dem Ende März Steffen Henssler in der Halle Münsterland aufgetischt hat bin jetzt ich dran. Am 24. März wurde ich von KRUPS zu der Show „Henssler tischt auf“ eingeladen. Ich hatte bereits kurz nach der Show darüber berichtet. Zusätzlich zu den Eintrittskarten habe ich von Krups eine Küchenmaschine zur Verfügung gestellt bekommen, die ich ausgiebig getestet habe. Die beiden Leckereien Himbeer-Napoleonka und Gemüse-Lachspuffer waren meine beiden Versuchsobjekte.… Weiterlesen...