Kartoffel-Pralinchen in Nussbutter – Pottkieker 2018 – 9

Kartoffel-Pralinchen-10

Hallo ihr Lieben!

Weiter geht es mit meiner Aktion POTTKIEKER 2018. Dieses mal bin ich in Münster geblieben und habe Yvonne besucht. Nach einem herzlichen Empfang und einem cremigen Latte Macchiato hat sie sich an die Arbeit gemacht und ich meine Kamera zur Hand genommen und fotografiert. Es musste erst einmal viel geschnippelt werden für die Füllung des heutigen Gerichts und nebenbei kochten auch schon die Kartoffeln. Es gab nämlich ein feines Leckerchen, namens Kartoffel-Pralinchen in Nussbutter. Eines kann ich schon mal vorab sagen, es war oberlecker.

 

Logo Pottkieker

 

Während Yvonne ganz entspannt vor sich hin geschnippelt hat habe ich sie nicht nur fotografiert sondern sie auch mit meinen Fragen bombardiert. Die Antworten dazu und was es sonst noch von Yvonne zu berichten gibt könnt ihr jetzt im Folgenden nachlesen.

 

Kartoffel-Pralinchen-1

 

Hat das heutige Gericht eine Geschichte?

„Mein Papa ist im thüringischen Gera geboren und aufgewachsen. Zeit seines Lebens schwärmte er von den grünen Thüringer Klößen. Irgendwann einmal haben wir es dann versucht sie zu machen. Ich hier in Münster und mein Vater in Bünde. Was dabei herauskam was desaströs. Dann habe ich mal einen Kochkurs besucht mit dem Titel – Wir knödeln – und das sah ich meine Chance es endlich zu lernen. Daher stammt auch das heutige Rezept. Grüne Klöße kann ich zwar immer noch nicht, aber dafür kann ich alles andere verknödeln.“

Wie bist Du ans Kochen gekommen?

„Die Grundlagen habe ich von zu Hause mitbekommen. Ich komme aus einem 3-Generationenhaus mit eigenem Gemüsegarten. Mein Opa hat sehr viel gekocht und ich habe ihm dabei zugeschaut. Während meines Studiums habe ich mit Freunden einen Kochclub gegründet, durch den bin ich völlig angefixt worden. Die nächsten Schritte habe ich gemeinsam mit meinem Mann gemacht. Wir haben das eine oder andere Sternerestaurant besucht und da habe ich mir gedacht, dass ich das auch wohl könnte. Des Weiteren habe ich div. Kochkurse bei Sterneköchen besucht und auch durch viele Kundenkontakte im beruflichen Umfeld, z.B. Delikatessenläden.“

Woher bekommst Du deine Inspirationen beim Kochen?

„Durch Kochbücher, aber auch immer mehr Rezepte aus dem Internet und aus meiner Lieblings-Kochzeitschrift – Essen & Trinken. Ich gehe auch gerne planlos einkaufen, gucke was noch im Kühlschrank ist und mache daraus etwas Leckeres.“

 

Kartoffel-Pralinchen-2

 

Für Yvonne bedeutet Kochen Entspannung, Lust und Entdeckung. Wobei das Backen nicht so ganz ihr Ding ist. Essen bedeutet für Sie Gemeinschaft, Kultur und auch Experimente wagen. Neben 9 Kochpötten ist ihr liebstes Arbeitsgerät eine große Kochpinzette, weil das so professionell aussieht. Wenn Yvonne so richtig am Kochen ist darf zum einen nicht ihre große „Öl- und Gewürzbatterie“ fehlen und zum anderen nicht der Kochwein. Letzteres aber nur am Abend oder am Wochenende.

Besonderen Wert legt sie auf gute Zutaten, Vielfalt, Abwechslung und ein gutes Mise en Place. Was soviel bedeutet, dass die richtigen Dinge zum Kochen am richtigen Ort bereit stehen. Wenn eingekauft wird achtet sie auf Regionalität, Frische und ehrliche Produkte. Fertigprodukte werden nicht verwendet.

Gebürtig stammt Yvonne aus dem Ostwestfälischen Bünde. Wohnt und arbeitet in Münster als Kreativ-Director und erstellt u.a. Konzepttexte in ihrer Agentur namens Yph, Kreative (http://www.yph-kreative.de). In ihrer Freizeit macht sie Yoga, geht schwimmen, singt im Mädelschor „Prosecco-Sisters“ und liest sehr gerne. So viel zu Yvonne und jetzt zu ihrem Rezept mit den Kartoffel-Pralinchen.

 

Kartoffel-Pralinchen-4

 

 

Man nehme für das Rezept Kartoffel-Pralinchen in Nussbutter mit Feldsalat und Birne

Pralinchen-Teig

300 g mehlig kochende Kartoffeln

100 g weiche Butter

3 Eigelb

100 g Mehl

Salz, Pfeffer, Muskat

Füllung

1 Knoblauchzehe

1 Schalotte

250 g Radicchio

200 g Champignons

50 ml Sahne

5  Stängel Petersilie

Pfeffer, Salz, Olivenöl

Nussbutter

3 – 4 EL Butter

30 g gehobelte Haselnusskerne

30 g Parmesan

Feldsalat mit Birne

200 g Feldsalat

1 Birne

2-3 EL Zitronensaft

3 EL Walnussöl

etwas Honig

evtl. 2 EL gehackte, trocken in der Pfanne geröstete Walnusskerne

Salz, Pfeffer

 

Kartoffel-Pralinchen-3

 

Man mache

Pralinchen-Teig

Kartoffeln weich kochen, pellen und durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel quetschen. Mit Butter und Eigelbe verrühren, kräftig würzen. Danach mit dem Mehl zu einem glatten Teig kneten und mind. eine Stunde kalt stellen.

Füllung

Knobi und Schalotte fein hacken. Radicchio in sehr feine Streifen, Champignons in ganz kleine Würfelchen schneiden. Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Knobi und Schalotten kurz anschwitzen, dann Champignons dazu. Bei großer Hitze unter ständigem Rühren angaren, Radicchio hinzugeben, weiter rühren und garen. Die Masse sollte trocken sein, bei zu großer Hitze wird der Radicchio aber dunkel und sehr bitter, also Vorsicht. Im Zweifel die Masse in einem Sieb weiter abtropfen lassen. Sahne in einem Topf erhitzen, kräftig würzen, Masse dazugeben und Sahne einkochen lassen. Blätter von 3 Petersilienstengeln fein hacken, unterheben. Ebenfalls mind. eine Stunde gut durchkühlen.

Nussbutter

Butter langsam in einem Topf schmelzen, Haselnusskerne dazugeben, bei leichter bis mittlerer Hitze vor sich hin schmurgeln lassen.

 

Kartoffel-Pralinchen-9

 

Kartoffel-Pralinchen-Finish

In einem großen Topf reichlich Wasser erhitzen, ordentlich Salz dazugeben.

Arbeitsfläche sehr gut mehlen und zügig arbeiten, sonst klebt der Teig. Teig ca. 5 mm dünn ausrollen und dann mit einem Glas Kreise ausstechen. Jeweils 1 guten TL Füllung darauf geben, Teig gut zudrücken und mit bemehlten Händen kleine Pralinchen formen.

Das Wasser darf nur sieden, nicht sprudelnd kochen! Die Pralinchen hineingeben und ca. 5 bis 7 Minuten garen. Sie steigen nach oben und dürfen dann noch etwas ziehen. Mit einem Schaumlöffel herausheben. Mit der restlichen Petersilie bestreuen, Nussbutter und Parmesan darüber geben.

Feldsalat mit Birne

Salat putzen, Birne waschen, vierteln, entkernen und in schmale Stifte schneiden. Gleich etwas Zitronensaft darüber geben, damit sie ansehnlich bleiben. 2 knappe EL Zitronensaft mit etwas Honig verrühren, salzen, pfeffern, Walnussöl unterschlagen. Nach Geschmack evtl. mit Zitronensaft und/oder Honig nachwürzen. Birnen und geröstete Walnusskerne (falls vorhanden) auf dem Feldsalat anrichten, Dressing darüber geben. Zum Servieren die Kartoffel-Pralinchen auf einem Teller anrichten, die leckere Nussbutter darüber geben und den Salat beilegen. Guten Appetit. Ich habe es gekostet und es war einfach ein Gedicht. Diese Pralinchen mit der Füllung und darüber die Nussbutter. Ich war wirklich total begeistert. Also unbedingt nachmachen.

 

Kartoffel-Pralinchen-11

 

Wenn ihr selbst auch interessante Rezepte habt dann meldet euch einfach, da die Aktion noch läuft könnt ihr euch mit einem Rezept und der Geschichte dahinter bei mir melden (in der Kommentarfunktion). Sofern ihr in Münster oder dem Münsterland wohnt komme ich vorbei, ihr kocht dann und ich fotografiere. Am Samstag geht es weiter mit dem 10. Bericht, etwas Süßem zum Wochenende. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

Hier findet ihr die letzten Berichte  

Husarenknöpfe                                

Brot und Tatar                                           

Safran-Reis-Pudding                                

Zwiebelfleisch                                   

Kartoffelsuppe mit Apfelküchlein             

Penne mit scharfer Tomatensauce         

Dibbelabbes                                               

Gugelhupf mit Schokoglasur               

 

Das Logo für meine Aktion POTTKIEKER 2018 wurde von der lieben und kreativen Marie Krokant by Löwenpudeldesign  erstellt. Vielen Dank dafür.

 

Verlinkt mit Katrin

2 comments

  1. Ich liebe Gerichte wie dieses. Sie sind heimelig und so wohltuend!

  2. Mmmmmh, die klingen ja sehr lecker und sehen auch so aus!
    Tolle Aktion übrigens!
    Liebste Grüße von Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.