Schlagwortarchiv für: Schmoren

Drei leckere Hauptspeisen (16)

Drei leckere Hauptspeisen für dein Weihnachtsmenü


Na, wie weit seid ihr schon mit euren Menüplanungen für die Weihnachtsfeiertage? Denn jetzt, so 10 Tage vor dem Weihnachtsfest rückt die konkrete Planung immer näher und näher. Um euch die ewige Sucherei nach leckeren Rezepten etwas zu erleichtern habe ich drei leckere Hauptspeisen, als Vorschläge, zusammengestellt die euch bestimmt gefallen werden.

Weiterlesen...
Rheinhessen genießen (8 von 24)

Hallo Ihr Lieben! Hallo Rheinhessen!

Ich bin zum zweite Mal mit meinem Genussfoodblog in Rheinhessen unterwegs gewesen. Unter dem Motto „Rheinhessen genießen“ gibt es vom 13. September bis zum 3. November 2019 die Aktion Herbst in Rheinhessen – Zeit zum Genießen“. Was sich genau dahinter verbirgt werde ich euch in einem der nächsten Absätze noch genauer schildern.

Weiterlesen...
Rinderschmorbraten (5)

Hallo Ihr Lieben!

Ich mag ja dieses kalte, trockene Wetter, wenn es draußen knackig friert. Das ist dann die Zeit wo ich gerne Schmorgerichte mache. Ich liebe es wenn der Schmorbraten langsam im Ofen gart und der Duft sich im ganzen Haus verbreitet. Einfach nur herrlich. Schmorbraten kann man auf so vielfältige Art und Weise machen und auch mit den verschiedensten Fleischsorten. Ich habe mich bei meinem Rinderschmorbraten für eine Hochrippe entschieden, die ich wie immer beim Metzger meines Vertrauens geholt habe. Denn wenn ich schon Fleisch kaufe dann soll es ein gutes Stück sein und ich möchte auch wissen woher es kommt.

Weiterlesen...
Zart geschmorte Kalbsbäckchen (19)
Weiterlesen...

Geschmorter Ochsenschwanz

– Auf Birnen-Sellerie-Püree, mit glasierten Vanille-Honig-Möhrchen –

Hallo Ihr Lieben!

gerade zu dieser Jahreszeit, wenn es draußen kalt ist und früher dunkel wird  bin ich ein großer Fan von Schmorgerichten, wie z.B. ein geschmorter Ochsenschwanz. In meiner Kindheit gab es häufiger Ochsenschwanzsuppe oder eben geschmorten Ochsenschwanz mit Klößen. Was sind denn eure Kindheitserinnerungen?

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben! 

Wie hat Euch die leckere Suppe vom ersten Menü gefallen? Heute geht’s weiter mit leckeren, in Rotwein, geschmorte Kalbsbäckchen und feinen Beilagen.

Beim Hauptgericht habe ich ebenfalls wieder daran gedacht, dass es gut vorzubereiten ist. Die verwendeten Kalbsbäckchen müsst ihr bestimmt beim Metzger eures Vertrauens vorbestellen. Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass die Kalbsbäckchen über Nacht mariniert werden müssen. Das heißt, dass man schon zwei Tage vor Heiligabend damit beginnen sollte. Das schmoren kann man dann ganz bequem am Tag vor Weihnachten machen, ebenso die Vorbereitung der Beilagen. Für das Risotto bedeutet das z.B., dass man quasi den Garprozess nach der Hälfte unterbricht, die Masse in den Kühlschrank stellt und am nächsten Tag mit der restlichen Brühe etc. zu Ende gart.

Weiterlesen...