Spargel-Flatbread (9 von 7)

Hallo Ihr Lieben!

Kochen oder Backen aus vorhandenen Vorräten macht echt Spaß. Wobei man sagen muss dass die Vorräte nicht so groß sind weil man ja doch noch zweimal wöchentlich in Münster auf dem Wochenmarkt oder auch im Lebensmittelmarkt einkaufen kann. Aber bei mir hatte sich jetzt so nach Ostern so einiges aufgestaut und da habe ich mir gedacht ich mache schnell mal ein Spargel-Flatbread.

 

Spargel-Flatbread (3 von 3)

 

Spargel-Flatbread

Ich habe es mit grünem und weißem Spargel, sowie Tomaten und Oliven belegt und darunter ist eine feine Bärlauchcreme, die ich mit Bärlauchpesto verrührt habe. Man kann natürlich auch zum Spargel etwas Bauchsperck dazu legen oder Lachs, oder, oder, oder. Die Zutatenmöglichkeiten sind sehr groß, so dass im Prinzip jeder nach seinem Geschmack den Belag wählen kann.

Da ich in meinem Kühlschrank noch einen Hefeteig liegen hatte, so für alle Fälle, denn man wusste ja nicht was noch so kommt, habe ich den auch eingesetzt. Als Beilage passt sehr gut ein leckerer Salat dazu. Das Rezept erhaltet für mein Flatbread erhaltet ihr wie immer am Ende des Posts.

 

Spargel-Flatbread (1 von 3)

 

So schnell geht ein schnelles Spargel-Flatbread aus Vorräten die man zu Hause noch so hat. Man kann das Spargel-Flatbread natürlich auch kalt essen und somit zum Beispiel zu einem Picknick mitnehmen.

 

Spargel-Flatbread (5 von 7)

 

Was macht ihr den so leckeres aus euren Vorräten die ihr zu Hause habt? Den nächsten Post gibt es hier wieder am Mittwoch, den 22. April. Ich werde euch einen leckeren Klassiker auf Brot präsentieren. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben und bleibt gesund!
Michael

 

Ich habe für euch auch noch ein paar weitere Leckereien zum Thema Spargel.

Ziegenfrischkäse und Thaispargel      

Wildkräuter-Spargelsalat mit Bärlauch-Frikadellen           

Spargel-Lachs-Lasagne      

 

Spargel-Flatbread

Vorbereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: antipasti, Appetizer, Hauptgericht, Picknick
Keyword: Flatbread, Spargel
Portionen: 4

Zutaten

  • 1 Packung Hefeteig 400 g (aus dem Kühlregal)
  • 300 g weißer und grüner Spargel, je zur Hälfte
  • 40 g schwarze Oliven
  • 3 Zweige Thymian
  • 8 Cherrytomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Parmesan, grob gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Wachteleier
  • Creme
  • 100 g Creme fraiche
  • 100 g Frischkäse (19%)
  • 1 TL Abrieb von einer Bio-Limette
  • 1 TL Bärlauchpesto (Rezept s. Link im Text)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Den weißen Spargel im Ganzen und vom grünen Spargel nur das untere Drittel schälen.
    Bei beiden die Enden knapp abschneiden.
    Spargel längs halbieren. In kochendem Salzwasser den weißen Spargel 4 Minuten und den grünen Spargel 2 Minuten blanchieren. Eiskalt abschrecken und abtropfen lassen.
    Oliven, je nach Größe, halbieren, die Blätter von den Thymianzweigen zupfen und hacken,Tomaten halbieren oder vierteln und alles mit Olivenöl mischen.
    Backofen auf 250 Grad (Umluft 230 Grad) vorheizen. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und vierteln. Alle Teile auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und 15 Min. ruhen lassen. Oder, wer hat nach dem Belegen und ohne Ruhezeit auf einen vorgeheizten Pizzastein legen.
    Die Creme auf dem Teig verteilen, mit den Spargelhälften und der Thymian-Tomaten-Oliven-Mischung belegen.
    Die Pinienkerne und den Parmesan darüber geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Ofen auf der 1 Schiene von unten Schiene ca. 15 - 18 Min. backen.
    Ca. 3 Minuten vor Ende der Backzeit auf jedes Viertel ein Wachtelei aufschlagen und mit garen lassen. Es sollte bestenfalls noch leicht flüssig sein.
    Lauwarm, mit etwas Zitronenöl beträufelt, servieren.

     

2 Kommentare
  1. Anna
    Anna sagte:

    Lieber Michael,

    das Rezept sieht wunderbar aus! Wirklich mal etwas Besonderes! Und deine Fotos sind so schön – da würde ich am liebsten direkt zugreifen (wenn das Flatbread glutenfrei wäre:-)).

    Viele liebe Grüße
    Anna

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.