Dutch Baby mit Pilzen und Wildkräutersalat

Dutch Baby mit Pilzen (8 von 9)

⇩ zum Rezept ⇩

Pfannkuchen kennt jeder, aber ein Dutch Baby mit Pilzen und Wildkräutersalat hat bestimmt der eine oder andere noch nicht gehört. Es ist ein Frühstücksklassiker in den USA mit einer gefühlten Nähe zu den allseits beliebten Pancakes, der dort Dutch Baby pancakes genannt wird. Nun habe ich ihn mir nicht zum Frühstück gemacht, denn das wäre zu mächtig gewesen. Aber so zum zweiten Frühstück oder für die Mittagspause ist ein Dutch Baby mit schon etwas sehr leckeres.

Dutch Baby mit Pilzen (4 von 9)

Dutch Baby mit Pilzen

Eigentlich bin ich in meiner Kindheit und Jugend mit Pfannkuchen aufgewachsen. Auch in meiner Studentenzeit war er ein ständiger Begleiter. Allerdings hieß er bei uns zu Hause immer „Pannekouken“. Das ist die Bezeichnung in ostwestfälischem Plattdeutsch.

Zu Hause gab es ihn meistens pur, oder mit Blaubeeren, Kirschen, Äpfeln und Rosinen oder eben Zwetschgen mit Zucker & Zimt. Durch eine Urlaubsreise ins Fränkische habe ich dann eine weitere Variante kennengelernt. Der wurde mit Bacon belegt und dazu gab es einen leckeren grünen Salat. Da ich salzig und süß im Zusammenspiel sehr gerne mag habe ich mir dann immer noch eine selbstgemachte Erdbeermarmelade darauf geschmiert. Das war dann für mich der perfekte Pfannkuchen, denn so viel Genuss muss sein.

Während meiner Zeit in den USA lernte ich in den Frühstücksrestaurants zum einen die normalen Pancakes kennen, meistens im Stapel serviert, und auch den Dutch Baby pancake.

Das sind herrlich luftige Ofenpfannkuchen die in einer Pfanne brutzeln und anschließend meist reich belegt serviert werden. Die habe ich mir natürlich auch des Öfteren gegönnt.

Aber im Lauf der Jahre ist er dann irgendwie in Vergessenheit geraten und erst in letzter Zeit habe ich ihn im Internet wieder recht häufig gesehen und natürlich bei meinem letzten Urlaub in Chicago. Also, ein guter Grund ihn auch mal wieder selbst zu machen. Da jetzt die Pilzzeit ist habe ich als Belag natürlich gemischte Pilze der Saison genommen und mit etwas Wildkräutersalat serviert. Das war ein leichter und leckerer Genuss zum Lunch. Das Dutch Baby Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Das wäre es dann auch schon mit meinem Dutch Baby mit Pilzen gewesen. Meinen nächsten Post gibt es hier am Freitag, den 15. Juli. Dann entführe ich euch im Rahmen einer Rezension in die Küche von New York City. Also lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Dutch Babay mit Pilzen

Zubereitungszeit40 Min.
Gericht: Dutch Baby,
Weiterlesen...

Herzhafte Kartoffelwaffeln

Herzhafte Kartoffelwaffeln (4 von 10)

Hallo ihr Lieben!

Waffeln in jeder Form lecker süß belegt, oder auch Kekswaffeln kennt ja jeder. Was glaube ich noch nicht so überall verbreitet ist, sind herzhafte Kartoffelwaffeln. Jetzt habe ich das auch mal ausprobiert und ich war davon total begeistert.

Herzhafte Kartoffelwaffeln (5 von 10)

Wie ich dazu gekommen bin erzähle ich euch einen Absatz tiefer.

Herzhafte Kartoffelwaffeln

Wie bin ich darauf gekommen? Auf Norderney gibt es in der Poststraße eine neue Waffelbäckerei & Creperie. Die junge Frau, die den Laden führt hatte unter anderem auch herzhafte Waffeln im Angebot. Aber von dem Angebot habe ich kein Gebrauch gemacht da Kaffeezeit war und ich richtig Appetit auf eine Waffel mit dick Puderzucker drauf hatte. Die habe ich dann mitgenommen in unser Appartement, das nur wenige Meter weit entfernt war. Dort hat meine Frau eine heiße Schoki gemacht, die es zur Waffel gab.

Während wir in dem Laden so warteten habe ich mir die Speisekarte mit den verschiedenen Waffelvarianten, die auf einer Schiefertafel aufgezeichnet war, durchgelesen und mir so gedacht, das könnte ich doch mal zu Hause ausprobieren.

Warum habe ich es nicht vor Ort probiert? Es war der letzte Tag und am nächsten Morgen hieß es Abschied nehmen von meiner Lieblingsinsel. Wenn ich im Mai auf der Insel bin, werde ich sie auf jeden Fall wieder besuchen und mir eine knusprige und herzhaft belegt Kartoffelwaffel essen. Und dazu natürlich ein Bier vom Norderneyer Brauhaus.

Jetzt, wo es draußen grau in grau und feuchtkalt ist, war die Zeit gekommen es selbst einmal auszuprobieren. Ich muss sagen es hat sich gelohnt. Es hat Spaß gemacht und es sind echt leckere herzhafte Kartoffelwaffeln gewesen. Das Rezept gibt es wie immer am Ende meines Posts.

Herzhafte Kartoffelwaffeln (8 von 10)

Womit habe ich meine Kartoffelwaffeln belegt?

Die Waffeln an sich sind einfach herzustellen, aber die Toppings dafür brauchen ein klein wenig mehr Zeit. Da aber der Kartoffelteig, der mit rohen Kartoffeln angesetzt wird, vor dem Abbacken etwas ruhen muss, kann man schon so einiges in der Zwischenzeit vorbereiten. Also habe ich mich meinen drei Toppings gewidmet, beginnend mit einer Forellencreme.

Als erstes habe ich die Waffeln mit Frischkäse, Rührei und Lachs belegt. Das nächste Topping bestand aus Radiccioblättern, Avocado und pochierten Eiern. Aller guten Dinge sind drei und die letzte Waffel habe ich mit einer Forellencreme bestrichen die ich mit etwas süßem Senf verfeinert habe. Serviert habe ich Letztere als Waffel-Sandwich.

Somit wäre ich mit meinen Waffeln am Ende und hoffe ich konnte … Weiterlesen...

Kolokithokeftedes und Skordalia – Griechische Mezedes

Kolokithokeftedes und Skordalia (8 von 10)

Γεια σας αγαπητέ μου!

Im Rahmen der Kulinarischen Rundreise geht’s dieses mal nach Griechenland. Allerdings war ich noch nie in meinem Leben in Griechenland, habe aber schon so einiges aus der griechischen Küche gegessen. Damit meine ich jetzt nicht Tsatsiki, Souvlaki, Gyros und Co. Obwohl das, wenn es gut gemacht ist, oberlecker schmeckt. Bei mir gibt’s im Rahmen der Rundreise leckere Kolokithokeftedes und Skordalia. Was das ist erzähle ich euch im Folgenden.

Kolokithokeftedes - Zucchini-Bratlinge (5 von 5)

Wir haben in Münster ein paar echt tolle griechische Restaurants wo ich ab und zu sehr gerne zum Essen hingehe. Was ich dort sehr gerne esse sind die griechischen Mezedes, die in ihrer Auswahl natürlich sehr umfangreich sind. Damit das Ganze aber nicht den Rahmen sprengt habe ich mir mit Kolokithokeftedes & Skordalia zwei Sachen herausgesucht die vielleicht nicht ganz so bekannt, aber saulecker sind.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Hinter diesen beiden Namen verbergen sich zum einen ganz leckere Zucchinipuffer und zum anderen ein herrlich, cremiger Kartoffel-Knoblauch Dip. Die Puffer hab ich schon des Öfteren mal gemacht, aber der Dip war für mich jetzt auch ganz neu. Da musste ich echt erst mal nach Rezepten suchen und bin bei „eat this“ und „Fernwehkoch“ fündig geworden. Dort habe ich mal geschaut wie die es gemacht haben.

Für meine Mezedes-Tafel habe ich mir vom Münsteraner Wochenmarkt noch einige weitere Leckereien wie Kalamata-Oliven, gefüllte Weinblätter, gebratene Oliven, Peppadews, gebratene Champignons und Fetakäse geholt. Natürlich darf ein Fladenbrot auch nicht fehlen, das ich kurz vor dem Abendessen noch schnell im heißen Backofen etwas Kross gemacht habe.

Kolokithokeftedes - Zucchini-Bratlinge (4 von 5)

Griechenland und seine Küche

Griechenland, mit der Hauptstadt Athen, ist einer der Mittelmeeranrainerstaaten. Das antike Griechenland ist als frühe europäische Hochkultur bekannt, die unter anderem frühe Naturwissenschaften und die klassische griechische Architektur hervorbrachte.

Vor allen Dingen aber ist Griechenland als ein tolles Urlaubsland bekannt mit einer leichten mediterranen Küche und sehr netten, gastfreundlichen Menschen. Kulinarisch verbindet man zum Beispiel Souvlaki, Gyros, Tsatsiki und vieles mehr damit. Aber es gibt aber noch viele weitere Genüsse wie die leckeren Mezedes, den griechischen Antipasti.

Hierbei werden leckere Sachen als köstliche Vorspeise oder Zwischenmahlzeit serviert, zu der man gerne ein Glas Ouzo (Anislikör) oder Wein genießt.

Wie so vieles in Griechenland geht die traditionelle Küche bis in die Antike zurück. So gehörten Oliven, Wein und Feigen bereits vor ca. 2.000 Jahren zu einem Teil der Nahrungsmittel der griechischen Bevölkerung. Auch die Tradition der Mezedes finden ihren Ursprung in der Antike.

Es sind kleine, … Weiterlesen...

Grötbröd – oder wenn der schwedische Hafer sticht – Koch mein Rezept

Grötbröd (9 von 9)

Hallo ihr Lieben!

Es heißt mal wieder „Koch mein Rezept“, organisiert von Volker vom Blog Volker mampft. Es ist jetzt die sechste Runde und ich habe dieses Mal den Blog Coffee2stay von der lieben Carina zugelost bekommen. Von den vielen leckeren Rezepten die ich bei ihr gefunden habe, habe ich mir als Brotliebhaber das Grötbröd, ein Weizenbrot mit Haferflocken, heraus gesucht.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Was es alles über Carina, ihren Blog und das Rezept zu lesen gibt erfahrt ihr jetzt.

Grötbröd (3 von 9)

Coffee2stay – Geschichten die eine Tasse Kaffee lang sind

Carina heißt die junge Frau, die hinter dem Blog Coffee2stay steht. Ihr frühester Berufswunsch war Journalistin zu werden. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet sie in der internen und externen Kommunikation für ein international agierendes Unternehmen, was ihr prima gefällt.

Sie hat in ihrem Leben schon viele Orte gesehen, denn sie ist in 36 Jahren 16 Mal umgezogen und hat an elf Orten in vier Nationen gelebt. Seit diesem Jahr lebt sie mit Mann und Hund im schwäbischen.

Auf Carinas Blog gibt es zum einen reichlich leckere nationale und internationale Rezepte und viele interessante Rezensionen, aber nicht nur Kochbücher. Wenn man bei ihr durchblättert bekommt man sofort Lust aufs Lesen.

Aber was soll ich sagen, schaut einfach mal bei ihr auf dem Blog vorbei. Ich garantiere euch es dauert länger als eine Tasse Kaffee. Viel Spaß!

Das Bild links, habe ich freundlicherweise von Carina zur Verfügung gestellt bekommen.

Grötbröd (4 von 9)

Grötbröd – ein Weizenbrot mit Haferflocken

Was soll das bitte sein ein Brot aus Weizen und mit Haferflocken oder so. Ich war sofort von dem Namen angetan, dann noch das es aus Schweden kommt und diese Kurzbeschreibung Weizenbrot mit Haferflocken aus dem Steinbackofen“  Okay, einen Steinbackofen habe ich nicht, aber Brot backen kann ich trotzdem und tue es auch sehr gerne.

Wenn ich das richtig verstanden habe steht Grötbröd für => Haferbrei- oder Porridge-Brot. Weiter ging es im Text über Thermomix, oder nicht und Steinbackofen bis ich zum Punkt kam „Was Du brauchst“:

Geduld, denn:

Die Porridge-Mischung muss erkalten. Der Teig braucht mindestens 20 Minuten, bis er gut durchgeknetet ist. Die Laibe müssen nochmals 40 Minuten gehen. Die Brote werden für mindestens 40 Minuten gebacken. Man braucht sehr starke Arme oder einen Thermomix oder eine andere Küchenmaschine und natürlich einen Backofen.

Das Bild rechts wurde mir freundlicherweise von Coffee2stay zur Verfügung gestellt.

Jetzt war es um mich geschehen und ich … Weiterlesen...

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel mit Kompott

Rhabarber-Grießknödel mit Kompott 3

Hallo ihr Lieben!

So, nun ist der April auch schon wieder fast zu Ende. Aber was noch nicht zu Ende geht ist die Rhabarberzeit. Ich habe mir als Dessert ein paar gefüllte Rhabarber-Griessknödel gemacht. Dazu habe ich noch ein Rhabarberkompott angerührt was ich gleichzeitig als Füllung für meine Knödel genommen habe.

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel (2 von 10)

Gefüllte Rhabarber-Grießknödel 

Im Prinzip sind sie recht einfach und schnell zu machen. Da der Teig durchziehen muss sollte man ihn schon am Abend zuvor ansetzen. Am nächsten Tag macht man schnell das Kompott und lässt es etwas abkühlen. Danach werden die Knödel gefüllt, gegart und mit Vanillecreme, Brösel und dem Kompott serviert.

Die waren bei uns ruckizucki aufgegessen, daher finde ich, dass man sie prima auch als süßen Lunch im Homeoffice essen kann. Und wenn die Kinder auch zu Hause im Homeschooling sind haben sie bestimmt auch ihre Freude daran. Dann aber die doppelte Portion machen.

Aber man kann sie auch zum Picknick mitnehmen, denn wenn es wieder wärmer wird geht’s mit dem Rad und einem gut gefüllten Picknickkorb wieder los.

Griessknödel mit Rhabarber-Kompott 1

Knödel und ich

Hört sich im ersten Moment so an, als ob ich mit diesen leckeren runden Dingern irgendwie auf Kriegsfuss stehen würde. Aber weit gefehlt. Ich bin ein großer Knödelfan, egal ob salzig oder süß. Wichtig ist immer, dass ein schönes Sösschen oder etwas fruchtig schlotziges mit dazu serviert wird.

Meine Mutter hat in meiner Kindheit des Öfteren Gries- oder auch Kartoffelknödel gemacht. In der Regel waren sie auch gefüllt. Besonders die Kartoffelknödel hatten es mir angetan. Mittags gab es sie im Ganzen mit einem Aprikosenkompott. Was dann übrig blieb, was selten genug vorkam, wurde Abends gegessen. Dazu würden die Knödel halbiert, kurz in aufgeschäumter Butter leicht gebräunt und dann wieder mit dem restlichen Aprikosenkompott oder sogar noch mit einer Vanillecreme serviert. Da braucht man echt nichts anderes mehr.

Ich hoffe ihr habt jetzt auch Lust auf Knödel bekommen, insbesondere auf gefüllte Rhabarber-Griessknödel. Das Rezept findet ihr am Ende des Posts.

Schon am Freitag, den 30. April geht es hier weiter. Dann gibt es wieder mal ein Best of. Es geht um meine liebsten Rezepte aus meiner gemeinsamen Zeit mit meinen Freunden von Bad Reichenhaller. Also lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

   

Für alle Leckermäuler habe ich noch weitere leckere Dessertideen in petto.

Apfel-Crumble aus dem Buch „Das Leben ist schön“    

Sticky Toffee Pudding        

Schokoladen-Olivenöl-Mousse   

 

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel

Vorbereitungszeit1 Std.
Gericht: Dessert
Weiterlesen...