Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos – Tapas lernen Rheinhessisch [Werbung, Challenge]

Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos-10

Hallo Ihr Lieben!

Wenn leckere Tapas rheinhessisch lernen dann kommen schon interessante Bezeichnungen dabei raus, wie bei mir mit Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos. Wieso jetzt Tapas, die man ja eher aus Spanien kennt, rheinhessisch lernen und das die leckeren Weine aus Rheinhessen hervorragend dazu passen erfahrt ihr jetzt im Folgenden.

Vor einiger Zeit habe ich eine Mail aus Rheinhessen, erhalten mit der Frage ob ich Lust hätte an der diesjährigen Aktion „Tapas lernen Rheinhessisch“ teilzunehmen. Da ich solchen Sachen durchaus aufgeschlossen bin war es schnell klar, dass ich mit dabei bin.

Die Aufgabenstellung

Ich bekam einen bunten Warenkorb mit regionalen Lebensmitteln und einer Auswahl von 3 Weinen aus Rheinhessen. Aus diesem Warenkorb sollten zwei verschiedene Tapas kreiert werden. Die Kombinationen müssen bis spätestens zum 14. September veröffentlicht werden.

Zu den Tapas sollte jeweils der passende Wein empfohlen werden. Am Ende der Aktion werden die spannendsten, kreativsten, ansprechendsten und natürlich rheinhessischsten Tapas-Wein-Pairings von einer Fachjury anhand folgender Kriterien ausgewählt: Idee und Kreativität, inhaltliche und optische Umsetzung, Machbarkeit und Nachkochbarkeit sowie inhaltliche und optische Integration des Weines. Ob ich da mit meinen beiden Kreationen Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos mithalten kann wird sich am Ende der Aktion zeigen.

Auf jeden Fall ist es eine anspruchsvolle Aufgabenstellung. Für die drei Erstplatzierten gibt es auch so einiges an leckerem Wein aus Rheinhessen zu gewinnen.

Der Warenkorb

Mein Warenkorb war mit folgenden Leckereien bestückt:

Gemüse, Pesto, Wurst

Rote Bete, Kohlrabi, grüne Bohnen, Kartoffeln (festkochend), Wildkräuter-Pesto und eine Fleischwurst. Sicherlich vermisst ihr in diesem Warenkorb die Grumbeeren. Sind aber dabei an vierter Position. Denn Grumbeeren sind nichts anderes als Kartoffeln. Aus diesen Zutaten lässt sich wohl etwas machen.

Weine

Im Angebot war ein 2017er Rheinhessen Silvaner, trocken vom Weingut Posthof, Doll & Göth, ein 2017er Rosé aus Portugieser & Dornfelder feinherb vom Weingut Bernhard und ein 2015er Niersteiner Spätburgunder, trocken vom Weingut Georg Gustav Huff. Alle drei sind sehr leckere Weine.

Vorgehensweise

Ich habe erst mal in aller Ruhe die Weine probiert. Das war schon mal ein Genuss, aber nicht alle auf einmal und auch immer nur ein paar Schluck. Schnell wurde mir klar das der Rotwein, so lecker wie er war, nicht zu meinen Tapas Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos passen würden. Dazu war er zu gehaltvoll. Bei den beiden anderen Weinen kam ich schon eher mit meinen Tapas zurecht. Das war aber nur die Theorie, erst nachdem ich die Tapas produziert hatte habe ich sie noch einmal in der Kombination probiert. Yes, es passte! Da war ich schon mal beruhigt. Damit ihr jetzt auch in den Genuss meiner Tapas kommt geht’s jetzt in die Küche.

 

Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos 2

 

Man nehme für die Rezepte mit Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos

Grumbeeren-Tortilla

700 g angegarte, geschälte Kartoffeln (vom Vortag, festkochend)

3 EL Sonnenblumenöl

1 Bund Schnittlauch

2 Feigen

400 g Rote Beete gegart, geschält

6 Eier (Größe L)

100 g Schmand

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

100 g Handkäs, gerieben

Außerdem

8-10 Scheiben geräucherter Knochenschinken

16 Holzspieße

Vierkant-Springform (24×24)

Backpapier

Ausstechring Ø 5 cm

Kresse zum Garnieren

Spundekäs

1 Knoblauchzehe

1 Schalotte

150 g Magerquark

100 g Frischkäse

50 g Schmand

50 g Sahne

1 EL Paprikapulver, edelsüß

Salz, weißer Pfeffer

Kohlrabi-Pinchos (ergibt je nach Größe des Kohlrabi 8-9 Stück)

4-5 Kohlrabi je nach Größe (am Vortag in Gemüsebrühe gegart)

8 flache grüne Bohnen, blanchiert

1 EL Maismehl

Salz, Pfeffer

300 ml Sonnenblumenöl zum Frittieren und etwas zusätzlich zum Anbraten

7 Scheiben Fleischwurst

1 Ei

Salz, Pfeffer

2 EL Mehl

2 EL Pankomehl

Sonnenblumenöl

einige dunkle Weintrauben

Kresse

Wildkräuter-Pesto

9 Holzspieße

 

Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos 3

 

Man mache

Grumbeeren-Tortilla

Die Kartoffeln in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit heißem Öl ca. 5 Minuten leicht anbraten. Danach etwas abkühlen lassen. Schnittlauch waschen, abtrocknen und in Ringe schneiden. Feigen (ca. 5×5 mm) und Rote Beete in Würfel (ca. 8×8 mm) schneiden. Die Eier verquirlen, Schmand und Schnittlauchröllchen zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Eiermasse mit den Kartoffelscheiben vermengen. Backform etwas einfetten. Eine Hälfte der Kartoffel-Eiermasse einfüllen. Darauf die gewürfelten Feigen und Rote Beete verteilen. Das Ganze mit der restlichen Kartoffel-Eiermasse abschließen. Zum Schluss den geriebenen Handkäs darüber geben und ab damit in den Ofen für ca. 20 – 25 Minuten. Herausnehmen und mit dem Ausstechring lauter kleine Kreise ausstechen. Vorsicht heiß!

Spundekäs

Knoblauch pressen und die Schalotte klein würfeln. Alles in einen Mixer geben, die restlichen Zutaten nach und nach ebenfalls dazu. Gut durchmixen und noch einmal abschmecken. Der Spundekäs ist fertig wenn er eine hellrote Farbe besitzt.

 

Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos 4

 

Anrichten

Auf die ausgestochen Kreise kommt jeweils ein Klecks von dem Spundekäse. Die Schinkenscheiben aufrollen und halbieren. Auf den Spieß stecken und dann den Spieß in den Tortillakreis stecken. Mit etwas Kresse garnieren.

 

Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos 5

 

Ich habe mir dazu den Rosé vom Weingut Bernhard ausgewählt. Seine fruchtigen Noten passen gut zu dem etwas erdigen und salzigen Noten.

 

Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos 6

 

Kohlrabi-Pinchos

Die Kohlrabiknollen längs halbieren und aus jeder Hälfte ein ovales Stück herausschneiden (ca. 2,5×5 cm). Die Bohnen quer in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und in etwas Öl kurz etwas anbraten, beiseite stellen. Die Fleischwurst in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Das Ei mit Salz und Pfeffer verquirlen. 300 ml Sonnenblumenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Kohlrabistücke in Maismehl wenden und anschließend in dem heißen Öl frittieren bis sie eine schöne goldgelbe Farbe annehmen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Etwas von dem Öl aus dem Topf nehmen und in dem restlichen Öl die Fleischwurstscheiben goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anrichten

Auf die Kohlrabistücke je einen Klecks vom Wildkräuter-Pesto geben. Darauf jeweils 3 Stück Bohnen und darauf die Scheibe Fleischwurst. Je Spieß eine Weintraube aufspießen und jetzt den Spieß vorsichtig durch Fleischwurst und Bohnen in das Kohlrabistück stecken, fertig ist es. Dazu passt der Silvaner vom Weingut Posthof, Doll & Göth sehr gut. Er ist intensiver mit schönen Fruchtnoten und passt gut zu diesen Tapas mit dem herzhaften Pesto und frittieren Fleischwurstscheiben.

 

Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos 8

 

Tipps

Der Handkäse lässt sich besser reiben wenn er leicht angefroren ist.

Der Spundekäse schmeckt auch herrlich zu kleinen Salzbrezeln und einem Glas Silvaner.

Die übrig gebliebenen Kohlrabi-Abschnitte kann man z.B. gut in einer Kohlrabisuppe verwenden.

Ja das war jetzt mein Beitrag zu dieser Aktion. Ich hoffe euch gefallen die Grumbeeren-Tortilla und Kohlrabi-Pinchos. Dasselbe hoffe ich auch bei der Jury. Vielleicht gewinne ich ja einige Flaschen vom leckeren Rheinhessenwein.

An dieser Stelle möchte ich mich beim Verein Rheinhessenwein e.V. für die Bereitstellung der köstlichen Produkte bedanken. Mehr über diese tollen Weine, sowie einen Onlineshop mit vielen leckeren Delikatessen aus der Region, findet ihr unter dem Kennwort Rheinhessen.  

Mein nächster Post kommt hier am Freitag, den 14. September. Dann geht es um Winzer und Trauben. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!

Michael

 

Außer Tapas gibt es auf meinem Blog noch einige weitere leckere Rezepte

Tomahawk-Steak     

Matjes, Räucheraal und Maränen    

Tagliatelle mit Rucola-Pesto 

 

Verlinkt mit Katrin

2 comments

  1. Sehr kreativ und es sieht auch ganz wunderbar aus! Ich liebe die Welt der Tapas! Liebe Grüße, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.