Husarenknöpfe – Pottkieker 2018-1

Husarenknöpfe-16

Hallo ihr Lieben! 

Startschuß!!! Endlich geht es looos. Die Aktion Pottkieker 2018 startet. Meine erste Station brachte mich in Münsters Süden zu Ewa, die für meine Aktion gerne Husarenknöpfe backen wollte. Als ich Husarenknöpfe gehört habe musste ich irgendwie an Loriot denken, da war doch mal was … in einem Gedicht kamen sie glaube ich vor. Wie dem auch sei, hier werden die Husarenknöpfe von Ewa gebacken.

 

Logo Pottkieker

Grafik by Löwenpudel-Design Grafik

 

Ewa kommt gebürtig aus Polen, lebt aber schon über 30 Jahre in Deutschland. Mit Vorliebe kocht sie herzhafte Gerichte und leckere Kuchen. Viele die auch in ihrer Heimat traditionell sind, wie z.B. Pierogi  die ich vor langer Zeit schon mal ausprobieren durfte.

Beruflich ist sie in der IT-Branche unterwegs. Wenn sie kocht oder backt darf ein Küchengerät nicht fehlen, der Mixer. Ihre Inspiration für Rezepte findet Ewa in alten Familienrezepten und in Kochbüchern.

Das heutige Rezept für die Husarenknöpfe ist allseits bekannt, aber der Name durchaus unterschiedlich. In Ewas Familie sind sie jedes Jahr ein „Must have“ zur Weihnachtszeit. Wie sie mir sagte werden immer so viel gebacken, dass sie auch nach Weihnachten noch, bis ins neue Jahr hinein, reichen.

Während so gekocht und gebacken wird stelle ich meinen Teilnehmern immer wieder Fragen die ich hier auch entsprechend veröffentlichen werde.

Was bedeutet Essen für Dich?

„Essen und Trinken regeln meinen Tagesablauf und haben daher eine große Bedeutung für mich. Aber richtig schön wird es erst dann wenn man mit Freunden oder der Familie zusammen am Tisch sitzt, isst, lacht und trinkt“.

Wie bist Du ans Kochen/Backen gekommen?

„Ich hatte schon als junges Mädchen Interesse daran. Es ist doch toll immer etwas Schönes zum Essen zu zaubern.“

Was machst Du am liebsten in deiner Freizeit?

„Die Natur genießen, Ski fahren, Wandern und danach irgendwo schön einkehren. Aber auch das Lesen nimmt bei mir einen großen Raum ein.“

 

Husarenknöpfe-17

 

Nun wollt ihr aber sicherlich das Rezept wissen, also dann mal los. Es ist ganz einfach und geht relative schnell. Viel Spaß!

 

Man nehme für die Husarenknöpfe

Teig

300 g Mehl (Typ 405)

1 gestr. TL Backpulver

60 g Zucker

1-2 Tropfen Bittermandelaroma

1 Eigelb

Salz

100 g Nusskerne

200 g Butter

Füllung und außen herum

2-3 EL rote, o.a. Konfitüre

50 g Zucker

1 Packung Vanillezucker

Außerdem

Backpapier

 

Husarenknöpfe-18

 

Man mache

Alle Teigzutaten gut miteinander verkneten. Den Teig in drei Teile teilen und aus jedem Teil eine Rolle rollen, ca. 2,5 cm im Durchmesser. Nun ca. 2 cm Stücke abtrennen und diese Stücke dann zu Kugeln formen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen und die Kugeln mit etwas Abstand darauf platzieren. Mit dem Finger leicht eindrücken.

Mit einem Löffel die Marmelade in die Delle füllen und ab damit in den Backofen. Nach ca. 15 Minuten sollten die Husarenknöpfe fertig sein. In der Zwischenzeit den Zucker mit dem Vanillezucker vermischen. Nach dem Backen die noch warmen Husarenknöpfe in der Zuckermischung wälzen und auskühlen lassen.

 

Husarenknöpfe-10

 

Damit die Husarenknöpfe ihr volles, nussiges Aroma entfalten können empfiehlt es sich diese 2 bis 3 Tage erst mal stehen zu lassen. Danach heißt es dann genießen. Aber Vorsicht, die Husarenknöpfe machen süchtig.

Das war der erste Bericht meiner Aktion Pottkieker 2018. Ich hoffe er hat euch gefallen und animiert zum Nachbacken. Wenn ihr selbst auch interessante Rezepte habt wo ihr denkt die sollte ich mal backen, oder kochen dann schickt sie mir bitte einfach. ODER, da die Aktion noch läuft könnt ihr euch mit einem Rezept und der Geschichte dahinter bei mir melden (in der Kommentarfunktion). Sofern ihr in Münster oder dem Münsterland wohnt komme ich vorbei, ihr kocht dann und ich fotografiere. Am Mittwoch geht es dann weiter mit etwas fleischigem und einem knusprigen Brot. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

 Genießt das Leben!

Michael

 

Verlinkt mit Katrin

 

7 comments

  1. Die sehen ja lecker aus. Das Rezept wird bald ausprobiert.

    Liebe Grüße aus der fast Nachbarschaft.

    Elke von elke.works

  2. Im Moment habe ich eigentlich genug von Keksen und Plätzchen, aber ich werde sie mir pinnen für das nächste Mal wenn ich Lust auf Kekse habe. Sehen nämlich sehr lecker aus!

  3. Schöne Aktion Michael =) freue mich schon auf die nächsten Beiträge. Immer wieder schön solche Lieblingsrezepte anderer Menschen kennenzulernen , auf die man selbst nie kommen würde… also nicht in der Form hehe
    Beste Grüße,
    Fred

  4. […] findet ihr die letzten Berichte:              Husarenknöpfe               Tatar und No-Knead […]

  5. […] Jetzt wo das Wetter draußen kalt und feucht ist braucht man schon mal ein Heißgetränk. Das wärmt auf und tut gut. Schön eingekuschelt auf dem Sofa liegen und dann diesen herrlichen Mandarinen-Ingwer-Punsch genießen, den ich noch mit winterlichen Gewürzen verfeinert habe. Das Ganze in der tollen Teekanne Cosy Manto von Bredemeijer serviert. So kann man herrlich faulenzen und genießen. Fehlen nur noch ein paar leckere Plätzchen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.