On The Road (5 von 13)

Hallo Ihr Lieben!

Schon seit Wochen haben wir schönes Wetter, was ideal ist um mit dem Fahrrad durch die Landschaft zu radeln und viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Damit man aber nicht mit zu vollem Bauch fährt, oder nach einer Radtour seinen Hunger entsprechend stillen kann, und um wiederdie volle Power zurück zu bekommen, gibt es jetzt eine Kochbuch namens On The Road, herausgegeben vom Hölker Verlag.

 

On The Road -1

 

On The Road – Die besten Power-Rezepte für Radfahrer

Ob man nun sehr sportlich mit dem Rad unterwegs ist, wie zum Beispiel Radtouristikfahrten oder an Jedermannrennen teilnimmt will man ja eine gute Figur machen und fit sein.Der britische Sternekoch und Ausdauersportler Alan Murchison zeigt in seinem neusten Buch ON THE ROAD  wie mit der richtigen Ernährung seine ambitionierten sportlichen Ziele erreichen kann.

Über 65 Rezepte, Insider-Tipps und Ernährungspläne für die unterschiedlichen Renn- und Trainingssituationen machen dieses Kochbuch zu einem Must-Have für alle Radsportler. In den ersten beiden Kapiteln geht es erst einmal um Ernährungsgrundlagen und Vorratshaltung. Danach wird es dann lecker, beginnend mit dem Kapitel Frühstück über Brühen und Suppen, Hauptgerichte bis hin zu Smoothies und Snacks. Insgesamt umfasst die Sammlung 69 Rezepten, wobei über dem jeweiligen Rezept immer die Bedeutung der jeweiligen Mahlzeit dargelegt wird.

 

Alan Murchison

Alan Murchison ist ein britischer Sternekoch und Ausdauersportler. Sein Restaurant L’Ortolan im beschaulichen Ort Shinfield wurde vom namhaften Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet. Der gebürtige Schotte ist selber Ausdauersportler, war nationaler Radrennmeister und mehrfacher Welt- und Europa-Gruppen-Duathlon-Meister.

Mit seinem Know-how berät er vorwiegend Radsportler, vom ambitionierten Freizeitradler bis zum erfolgreichen Profi. Sein Know-how der Radsportszene hat er sich als Radrennfahrer angeeignet. Er erstellt Ernährungspläne für Radsportler vom Olympiasieger bis zum Einsteiger in den Wettkampfbereich und ist Berater des britischen Radsportverbands.

 

Die Rezepte

Ich habe mir aus diesem Buch zwei sehr leckere Rezepte herausgesucht. Das eine heißt Kedgeree und das andere Thunfisch Nicoise. Bei erstem stand ich erst mal auf dem besagt (Fahrrad-)Schlauch weil ich gar nicht wusste was es ist. Für mich hörte es sich nach Irland oder Schottland an. Das zweite Gericht, genauer gesagt ein Salt ist eigentlich hinlänglich bekannt. Aber das Bild mit dem Thunfisch hatte es mir angetan also habe ich es genommen.

 

On The Road -2

 

Kedgeree

Ist ein vor allem in Schottland populäres Gericht. Es besteht in der Regel aus Fisch, meistens geräucherter Schellfisch, gekochtem Basmatireis, Eiern und Butter. Ursprünglich kam oft gehackter Porree dazu. Heute wird es meistens mit Curry und/oder Kurkuma gewürzt und mit Sahne oder Joghurt verfeinert.

 

On The Road (8 von 13)

 

Die Version von Alan ist perfekt um vor dem Radfahren etwas leichtes leckeres zu sich zu nehmen, da es eine exzellente Mischung aus Kohlenhydraten und reichlich Proteinen ist. Sie ist schnell gemacht.

 

On The Road -3

 

Thunfisch Nicoise

Frischer Thunfisch ist eine exzellente Vitamin-D-Quelle, die einem hilft die Regenerationszeit nach dem Radfahren zu verkürzen. Das wichtigste bei diesem Gericht ist ein schönes Stück Thunfisch in Sashimi-Qualität zu finden. Des Weiteren sind noch zarte Sardellenfilets, grüne Bohnen und vieles mehr enthalten. Um dem Thunfisch einen leicht asiatischen Touch zu geben wird er mit Sojasauce glasiert.

 

On The Road (3 von 13)

 

Ich hoffe ihr seid jetzt beim Lesen neugierig geworden und habt Appetit bekommen. Beide Gerichte sind schnell gemacht und versprechen wirklich höchsten Genuss.

Fazit

Dieses Kochbuch hat, besonders für die vielen Münsteraner Leezenritter (Radfahrer), noch gefehlt. Damit man viel Rad fahren mit guter Ernährung verbinden kann.

Alan Murchison geht es in seinem Buch darum dem Leser den Spaß am Essen zu vermitteln, denn „Essen soll Genuss und Leistung steigern“, so schreibt er es in seiner Einleitung.

Das Buch „On the Road – Die besten Power-Rezepte für Radfahrer“ würde ich irgendwo zwischen Kochbuch und Ernährungslehre einordnen. Das Buch enthält sehr appetitliche Foodfotos die zum nachmachen animieren, aber vor allem mit vielen historischen Radsportaufnahmen. Somit bereitet dieses Buch viel Freude und ist absolut lesenswert.

 

Daten zum Buch All you need

  • ISBN: 978-3-88117-226-4
  • Hölker Verlag
  • Seiten: 192
  • Format: ca. 20 x 25 cm
  • Hardcover
  • Einband: mit Spotlack

 

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Hölker Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt. Es hat keinerlei Einfluss auf meinen obigen Text genommen, da diese Rezension einzig und allein meinen persönlichen Eindruck und meine Meinung wiedergibt. Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich für die zur Verfügung Stellung dieses Buch bedanken. Es war mir eine große Freude es zu rezensieren.

Genießt das Leben!
Michael

 

Meine bisherigen Buchrezension findet ihr auf meinem Blog unter dem Begriff REZENSIONEN

2 Kommentare
  1. Onkel_Werni
    Onkel_Werni sagte:

    Das *on the Ropad* Menu erinnert mich so an meine Jugend Zeit.Und so von der Zusammenstzung, wenn es
    Thunfish ist ? , würde ich Sagen das ist ein „Salad Nicoise „! Gut, aber von der Haut her würde ich eher sagen Ente!

  2. Onkel_Werni
    Onkel_Werni sagte:

    Ja ich ahnte es, jetzt sieht man auch das ganze mit Text. Aber ist gut kann man sich auch ein bisschen Tessten!

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.