Wiener Stollen, nach einem Rezept von Uropa Rehbein

Wiener Stollen -5

 

Hallo ihr Lieben! 

Auch bei mir fängt jetzt so langsam die Weihnachtsbäckerei an. Als erstes starte ich mit einem Stollen, aber nicht mit einem Dresdner Stollen. Ich habe mir ein Rezept aus dem Backbuch meines Urgroßvaters rausgesucht und backe einen Wiener Stollen. Ein leckerer Stollen mit Marzipan, Orangeat, Zitronat und vielen weiteren guten Zutaten.

 

rezeptbuch

 

Der Teig ist eine Art Blätterteig und macht ihn nachher recht knusprig. Dafür braucht man zwar etwas mehr Zeit, aber der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Da ich bekanntermaßen ein Marzipanfan bin kommt natürlich auch ordentlich davon hinein. Ob der Wiener Stollen nun ein Originalrezept aus Wien ist kann ich leider nicht sagen. Trotz eingehender Recherche habe ich nichts Verwertbares gefunden. Er ähnelt einem Stollen, ist aber im Inneren etwas anders aufgebaut. Meinen Urgroßvater konnte ich leider nicht mehr fragen. Also würde ich mal sagen wir nehmen es so wie es ist, gehen in die Küche und fangen an.

Man nehme für den Wiener Stollen (2 Stück)

Vorteig

250 ml Milch

2 Würfel Hefe

80 g Mehl

1 Prise Zucker

Hefeteig

250 ml Milch

80 g Butter, leicht erwärmt

2 Eier

50 g Zucker

1 EL Zitronensaft

550 g Mehl (Typ 40)

Buttermasse

160 g Butter, weich

35 g Mehl (Typ 405)

Marzipanmasse

3 Packungen Marzipanrohmasse

abgeriebene Schale einer ½ Bio-Zitrone

1 Ei

80 ml Wasser

2 Pack. Vanillezucker

1 Pack. Zitronat

1 Pack. Orangeat

100 g gehackte Haselnusskerne

70 g Mehl zum Binden

Außerdem

Backpapier

Aprikosenmarmelade

 

Wiener Stollen -1

 

Man mache

Vorteig

Aus den genannten Zutaten einen Vorteig herstellen und für 15 Minuten an einen warmen Ort stellen. Der Vorteig sollte dabei etwas aufgehen und Blasen werfen.

Hefeteig

Den Vorteig mit den anderen Zutaten für den Teig vermengen und zu einem guten Hefeteig verkneten. Das kann mit den Händen oder der Küchenmaschine gemacht werden und sollte ca. 6 Minuten dauern. Den Teig für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Buttermasse

Butter und Mehl gut miteinander verkneten, zu einer Rolle formen und in den Kühlschrank stellen.

Marzipanmasse

Alle Zutaten gut miteinander vermischen. Nachdem jetzt alle Vorarbeiten erledigt sind, bzw. der Teig seine Gehzeit hinter sich hat geht es mit der Herstellung des leicht blättrigen Hefeteiges weiter. Das nimmt jetzt etwas Zeit in Anspruch da der Teig zwischendurch immer wieder in den Kühlschrank muss.

 

Wiener Stollen -2

 

Den Hefeteig ordentlich durchkneten, zu einer Kugel formen und halbieren. Die Kugeln länglich etwas ausrollen. Die Butter aus dem Kühlschrank holen und in 12 Scheiben schneiden. Pro Stollen zwei Scheiben Butter auf die eine Teighälfte legen und die andere darüber klappen. Jetzt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Nach der Zeit wieder etwas länglich ausrollen und den 1. Vorgang noch 2 mal wiederholen bis die Butter aufgebraucht ist.

Fertigstellung

Nach der letzten Kühlphase (nach der 3. Befüllung mit Butter) den Teig länglich ausrollen, die Marzipanmasse darauf verteilen, aufrollen und in der Mitte einritzen. Den Backofen auf 180 Grad aufheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die beiden Rollen darauf legen. Wenn der Backofen die Temperatur erreicht hat das Blech auf die mittlere Schiene schieben und alles für ca. 35-40 Minuten backen.

 

Wiener Stollen -3

 

Nach dem Backen die Wiener Stollen mit aufgewärmter Aprikosenmarmelade bestreichen und mit Puderzucker bestreuen. Wer schon früh davon naschen möchte kann ihn schon leicht warm in Scheiben schneiden. Einen schönen Kaffee dazu und einfach nur genießen. Viel Spaß beim Nachmachen, ein schönes Wochenende und einen schönen 1. Advent.

 

Wiener Stollen -4

 

Der nächste BlogPost kommt am Nikolaustag. Dann wird es wieder etwas deftiger.

 

Genießt das Leben!

Michael

 

֍ Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert, verlinkt mich doch bitte auf Instagram oder Facebook mit #salzigsuesslecker damit ich eure Beiträge sehen kann. Ich freu mich schon darauf ֍

 

Verlinkt mit Katrin

One comment

  1. Mmmmmh, der sieht super lecker aus, dein Wiener Stollen! Da steckt sicher jede Menge Geschmack und Liebe drin…
    Genieße die Adventszeit!
    Liebste Grüße von Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.