Mediterranes Rührtofu

Mediterranes Rührtofu (7 von 8)

Hallo ihr Lieben!

Es geht in die nächste Runde von „Koch mein Rezept“, organisiert von Volker vom Blog Volkermampft. Es ist mittlerweile schon die achte Runde und ich habe dieses Mal den Blog „Meine Lieblingsküche“ von der lieben Alex zugelost bekommen. Von den vielen leckeren Rezepten die ich bei ihr gesehen habe, habe ich mich jetzt, aus einem bestimmten Grund, für ein veganes Tofu-Gericht entschieden.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

 

Mediterranes Rührtofu mit Zucchini, Paprika und Tomaten

Wenn man all die Leckereien bei Alex auf ihrem Blog sieht möchte man am liebsten mehrere Sachen ausprobieren. Nun ja, ich habe mich für eins entschieden weil es prima aussah und mich sehr angesprochen hat.

Wieso ich jetzt ein Tofu-Gericht genommen habe hat eigentlich zwei gute Gründe. Zum einen habe ich mich im Rahmen einer Kooperation ausgiebig mit dem Thema Edamame befasst und zum anderen bearbeite ich gerade einen Auftrag zur Entwicklung eines Rezeptes für spezielle Tofu-Geschmackskomponenten.

Also kam mir, wir ihr euch sicherlich denken könnt, dieses Gericht genau passend. Im Rahmen meines Auftrages habe ich mich erst einmal durch die Welt des Tofu geschmeckt und hatte nachher so einiges übrig. Einen Teil davon habe ich in dem Rezept verwendet, wodurch es ein klein wenig vom Ursprungsrezept abweicht.

Des Weiteren habe ich die Zutaten um etwas Paprika und Shitake-Pilze erweitert und bei der Zucchini habe ich mit gelber und grüner Zucchini ein wenig das Farbenspiel forciert. Alles in allem hat es mir super geschmeckt und ich werde es bestimmt noch des Öfteren machen. Ebenfalls ist dieses Gericht sehr schnell gemacht und zum Beispiel für die Mittagspause bestens geeignet. Mein Rezept findet ihr wie immer am Ende meines Posts.

Etwas völlig neues bei diesem Gericht war für mich die Verwendung von Kala Namak. Das ist ein Salz mit einem hohen Schwefelgehalt, das an Eier erinnert und vielfach in der veganen Küche verwendet wird. Ich hatte dieses Salz am Abend in einem Salat ausprobiert und ich hatte immer diesen eierigen Geschmack im Mund. Ich finde es sehr interessant, aber ich denke mal für einen rohen Salat würde ich es nicht noch einmal einsetzen.

Foto-Credit: Meine Lieblingsküche

Mediterranes Rührtofu (3 von 8)

Meine Lieblingsküche – Alex

Alex hat 2010 angefangen sich vegetarisch zu ernähren und dadurch auch angefangen zu kochen und zu backen. Egal ob asiatisch, indisch, russisch, mediterran, amerikanisch – sie probiert gerne verschiedene Richtungen aus und versucht dabei nachhaltig zu kochen.

Also gibt es auf ihrem Blog vor allem Rezepte mit … Weiterlesen...

Okonomiyaki-Puffer

 Kon’nichiwa, watashi no aisuruhito!

Es geht wieder um die Welt und dieses Mal ganz weit weg in Richtung Osten. Wir, die Reisenden der „Kulinarischen Weltreise“ mit unserem Reiseleiter Volker vom Blog Volkermampft, sind unterwegs nach Japan, ins Land der aufgehenden Sonne. Von dort bringe ich euch einen köstlichen Okonomiyaki-Puffer mit.

Dazu habe ich dann noch einen Tomaten-Shiso-Salat mit einer Wasabi-Vinaigrette gemacht.

Blogger Aktion

Japan

Jeder kennt das Land, zumindest spätestens seit den Olympischen Sommerspielen in Tokio und den sich daran anschließenden Paralympics.

Es ist eine Inselnation im Pazifik, die aus vier großen und über 6000 kleinen Inseln besteht, mit sehr dicht besiedelten Städten, Kaiserpalästen, tollen Nationalparks und abertausenden von Schreinen und Tempeln.

Vielen ist Japan natürlich auch leider durch den Atombombenabwurf über Hiroshima bekannt, eine sehr traurige Bekanntheit. Die Hauptstadt Tokio ist bekannt für Wolkenkratzer, Shopping und ihre Popkultur.

Man nennt Japan auch das „Land der aufgehenden Sonne“, aber warum eigentlich?

Warum nennt man Japan das Land der aufgehenden Sonne? In der Landessprache heißt Japan „Nippon“. Der Name Nippon setzt sich aus zwei Schriftzeichen zusammen. Es ist das Zeichen „ni” das für Sonne steht und dem Zeichen „pon” das für das Wort „Beginn” steht. Aber auch die japanische Flagge spielt auf die Sonne an. Denn der große rote Punkt ist gleichzusetzen mit der Sonnenscheibe und der weiße Untergrund steht für die Reinheit.Oder ganz einfach gesagt „Aufgehend” ist die Sonne auch deswegen, weil Japan nun mal im Osten liegt und da geht ja bekanntlich die Sonne auf. Soviel in wenigen Sätzen zu Japan.

Okonomiyaki-Puffer (2 von 13)

Okonomiyaki-Puffer mit Tomaten-Shiso-Salat und Wasabi-Vinaigrette

Hört sich das lecker an, oder nicht? Ist ja für ein Gericht eine echt lange Bezeichnung. Aber im Prinzip sind es zwei Gerichte die ich zusammen gebracht habe.

Bei den Rezepten für die japanische Küche habe ich es dieses Mal sehr einfach gehabt. Denn ich habe zu Hause das Buch „Meine grüne japanische Küche“ von Stevan Paul, das ich vor einigen Wochen rezensiert habe.

Somit musste ich nur nach meinen diversen Lesezeichen gucken die ich mir da rein gemacht hatte und das passende, was mir und euch gefallen wird aussuchen.

So bin ich dann letztendliche auf die Okonomyaki-Puffer gekommen. Die Japaner lieben diese dicken Puffer die in Japan sehr gerne auf der Teppanyaki-Grillplatte gebraten und mit verschiedenen Toppings serviert werden. Dazu gehört unter anderem eine Tomatenketchup und Kewepie-Mayonnaise. Letztere habe ich leider nirgends gefunden und habe sie durch eine einfache Mayo ersetzt. … Weiterlesen...

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Quark-Öl-Teig

Zwetschgenkuchen vom Blech (10 von 12)

Hallo ihr Lieben!

Blechkuchen scheint in diesem Jahr wohl echt der Renner zu sein und ich habe noch bislang keinen gemacht. Geht ja gar nicht habe ich mir gedacht und schnell einen leckeren Zwetschgenkuchen vom Blech mit einem Quark-Öl-Teig angerührt. So ganz klassisch halt mit einer leckeren Tonkabohnensahne, denn die gehört für mich einfach dazu. Das ist alles ganz schnell gemacht so dass man auf die Genussfreuden nicht all zulange warten muss.

Ich habe in früheren Zeiten sehr viel mit Quark-Ölteig gemacht weil es einfach herrlich schnell geht und er gut zu Kuchen, aber auch zu Pizza passt er ganz prima.

Zwetschgenkuchen vom Blech (1 von 12)

Zwetschgen vs. Pflaumen

Pflaumen sind rund und im Gegensatz zu den länglichen Zwetschgen saftiger. Sie eignen sich daher besonders gut für Mus, Konfitüren und Chutneys.

Zwetschgen zeichnen sich durch ein festeres Fruchtfleisch aus, dass auch nach dem Erhitzen seine Form behält. Sie lassen sich im Gegensatz zu anderen Pflaumensorten leicht entsteinen, da sich der Kern gut vom Fruchtfleisch löst. Aufgrund dessen sind Zwetschgen hervorragend zum Kuchen backen geeignet, sowie für meinen Zwetschgenkuchen vom Blech.

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Quark-Öl-Teig  

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, gab es bei uns den Zwetschgenkuchen in der Regel nur vom Blech. Mal mit einem Hefeteig als Unterlage, mal mit Rührteig und mal mit einem Quark-Öl-Teig. Dazu wurde immer eine ordentliche Portion Vanille-Sahne serviert. In meinem Falle habe ich natürlich auch diese Sahne dazu serviert, aber sie noch mit geriebener Tonkabohne verfeinert.

Damit der Kuchen etwas Crunch hat habe ich vor dem Backen noch ein paar gehackte Haselnüsse darüber gestreut und ganz wichtig Zimt und Zucker.

Wenn ihr meine Fotos anseht werdet ihr eventuell so ein paar Zwetschgen darauf vermissen, die gehören ja irgendwie dazu. Leider habe ich etwas eng kalkuliert und habe alle Zwetschgen gebraucht. Kann mal passieren. Dafür habe ich sie zumindest vorab mit den anderen Zutaten abgelichtet. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Ich hoffe ihr habt jetzt beim Anblick meiner Fotos etwas Appetit drauf bekommen und möchtet ihn gerne ausprobieren. Dann mal los ein paar Zwetschgen kaufen, den Teig ansetzen und ab damit in den Ofen. Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 17. September. Dann bin ich wieder unterwegs mit der Kulinarischen Weltreise in Richtung Asien. Mehr verrate ich euch aber noch nicht.

Genießt das Leben!
Michael

 

Hier habe ich noch ein paar weitere Rezepte mit Zwetschgen für euch.

Zwetschgen-Tarte mit Weiterlesen...

Edamame-Stulle Hoch Drei

Edamame-Stulle Hoch Drei (4)

Hallo ihr Lieben!

Ich war wieder in der Landwirtschaft unterwegs. Genauer gesagt im westfälischen Beckum-Roland. Dort habe ich im Rahmen der Kampagne MAG DOCH JEDER den Hof Sprenker des Landwirts Benedikt Sprenker besucht. Er produziert auf seinem Hof unter anderem Edamame, wofür ich mich dieses Mal besonders interessiert habe. Ich habe mir nach Beendigung meines Besuchs auch eine Tüte voll mitgenommen und daraus ein köstliches Bauernbrot mit Edamame gebacken. Des Weiteren habe ich eine leckere Stulle kreiert und sie – Edamame-Stulle Hoch Drei – genannt. Warum erfahrt ihr im Text.

Logo-Credit: MAG DOCH JEDER 

Mag Doch Jeder (24)

MAG DOCH JEDER

Eier und Milch, Obst und Gemüse, Wurst und Käse diese beispielhaft genannten Lebensmittel landen täglich beim Verbraucher auf dem Teller und werden Tag für Tag von vielen Landwirtinnen und Landwirten aus der Region produziert.

Um die Arbeit der Landwirte dem Verbraucher näherzubringen wurde in Westfalen-Lippe eine außergewöhnliche Initiative mit dem Motto „ MAG DOCH JEDER“ ins Leben gerufen. Zirka 1.000 Höfe finanzieren freiwillig mit ihren Beiträgen diese Initiative.

Ziel ist es die Verbraucher für die heimische Landwirtschaft zu begeistern und dabei zu zeigen wie echt und authentisch Landwirte arbeiten.

Dazu gibt es unter anderem gesammelte Geschichten über Bauernfamilien. Da geht es um händische und anstrengende Arbeit, ums Tierwohl und technische Innovationen im Stall wie auf dem Feld.

Höfe werden präsentiert, Hintergrundwissen über Ackerbau und Tierhaltung sowie Ernährungstipps oder Rezepte werden weitergegeben.

Seit dem Start im vergangenen Jahr hat die Kampagne viel erreicht: Über 25 Millionen Mal haben Nutzer die markante Sprechblase (s.o.) in bekannten sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook sowie auf der Website der Initiative gesehen. In einem Webshop können interessierte Verbraucher und Landwirtschaftsfans neuerdings „MAG DOCH JEDER“-Produkte kaufen – bis hin zu Gläsern oder Sweatshirts.

Im Rahmen meines Posts habt ihr die Gelegenheit drei tolle Artikel aus dem Webshop zu gewinnen. Dazu mehr am Ende des Posts.

Die Kampagne ist Teil einer Gesamtanstrengung der Initiative Landwirt schafft Leben, um mit Verbraucherinnen und Verbrauchern neu ins Gespräch zu kommen.

Edamame-Stulle Hoch Drei (34)

Hinfahrt mit Umweg

Bevor ich näher auf den Hof und seine Erzeugnisse eingehe möchte ich euch noch erzählen, dass die Hinfahrt mit einem kleinen Umweg versehen war. Ich bin von zu Hause aus gestartet, hatte mir im Internet vorher noch schnell, die Betonung liegt auf schnell, die Adresse aufgeschrieben und ins Navi eingegeben.

Soweit, so gut. Als ich an der eingegebenen Adresse angekommen bin, schaut mich ein Landwirt mit dem gleichen … Weiterlesen...