Drei feine Desserts für dein Weihnachtsmenü

Drei feine Desserts

Hallo ihr Lieben!

Heute endet meine Trilogie mit den leckeren Vorschlägen für euer Weihnachtsmenü. Das Beste kommt immer am Schluss und somit zeige ich euch heute drei feine Desserts, die ein festliches Menü herrlich abrunden können. Danach geht eigentlich nur noch ein Espresso und Weihnachtskekse.

Drei feine Desserts (5)

Weihnachtliche Schokoladen-Olivenöl-Mousse

“Alles ist gut, wenn es aus Schokolade ist …” So lautet ein bekannter Spruch, besonders für die Schokoholics unter uns, wozu ich mich auch zähle. Denn, “ohne Schokolade ist alles nichts …” Noch so ein Spruch ….

Aber geht auch Schokolade mit Olivenöl? Na klar, das geht und nicht erst seit heute. Deshalb habe ich Euch ein feines Rezept für eine leckere Schokoladen-Olivenöl-Mousse ausgesucht.

Orientalische Gewürzbirne mit Schokomousse Dieses Gericht lässt sich sehr gut vorbereiten, so dass am Festtag nicht mehr ganz so viel zu tun ist. Außerdem ist es sehr schnell gemacht und oberlecker. Besonders dieser fruchtige, dezent würzige Geschmack der Birne, zur cremigen Schokomousse und dann das Limetten-Sorbet dazu. Einfach herrlich.

Orientalische Gewürzbirne mit Schokomousse

Dieses Gericht lässt sich sehr gut vorbereiten, so dass am Festtag nicht mehr ganz so viel zu tun ist. Außerdem ist es sehr schnell gemacht und oberlecker. Besonders dieser fruchtige, dezent würzige Geschmack der Birne, zur cremigen Schokomousse und dann das Limetten-Sorbet dazu. Einfach herrlich.

Vanillebuchteln mit Spekulatius-Sauce

Wenn ich im Skiurlaub bin und eine Hütte finde die leckere Buchteln anbietet ist das immer meine Nachspeise, was auch sonst. Denn diese leckeren fluffigen Vanille-Buchteln kann ich dann auch schon zur Mittagszeit essen, so gerne mag ich sie. Aber am Abend nach einem Menü schmecken sie ebenfalls ganz hervorragend, besonders jetzt zur Weihnachtszeit mit einer leckeren Spekulatius-Sauce dazu.

Ich wünsche Euch mit den Desserts wunderschöne und genussvolle Feiertage. Alle Rezepte findet ihr am Ende des heutigen Posts.

Jetzt möchtet ihr bestimmt gerne wissen was es bei mir an Heiligabend als Dessert gibt. Im letzten Jahr hatten wir etwas fruchtig, eisiges und in diesem Jahr möchte ich mal wieder die volle Portion Schokolade haben. Deswegen gibt es bei uns die weihnachtliche Schokoladen-Olivenöl-Mousse mit Beeren. Dazu einen feinen Dessertwein vom südlichen Gardasee und alles ist perfekt.

So, damit wäre ich jetzt am Ende meiner Trilogie für euer Weihnachtsmenü. Ich hoffe ich konnte euch eventuell für das eine oder andere Gericht begeistern und ihr probiert es an den Weihnachtstagen aus.

Den nächsten Post gibt es hier wieder am Montag, den 20. Dezember. Dann werde ich ein tolles Rezept einer Bloggerkollegin ausprobieren und es wird dabei gebacken. So viel schon mal vorab. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben und die weihnachtliche Zeit.
Michael

 

Ein paar weitere Dessertideen für Weihnachten habe ich noch.

Zeit für Nachtisch – Ideen aus der Landfrauenküche    

Banana-Pudding Cream Pie      

Nappa Valley Style Brownie  

 

Weiterlesen...

Omas Klassiker neu interpretiert – heute die Johannisbeertorte *Werbung*

Omas Klassiker neu interpretiert (2)

Hallo Ihr Lieben!

Wie ihr schon lange wisst bin ich glücklicher Besitzer von zwei sehr alten Koch-/Backbüchern von meinem Urgroßvater, der seines Zeichens Konditor und Koch war. Daraus koche, bzw. backe ich immer mal wieder etwas nach. Sei es aus Erinnerung an meine Kindheit, oder zu einem besonderen Anlass wie zum Beispiel im Rahmen meiner Kooperation mit Obst & Gemüse – 1000 gute Gründe zum Thema „Omas Klassiker neu interpretiert“. Ich habe mir zu dem Thema die allseits beliebte Johannisbeertorte heraus gesucht, die ich in der modernen Variante als Naked Cake Törtchen mit Johannisbeeren gemacht habe.

 … Weiterlesen...