Linguine á la Carbonara mit Dicke Bohnen

Hallo Ihr Lieben!

Ja sagt mal, jetzt gibt es schon wieder etwas mit Dicke Bohnen. Das denkt bestimmt der eine oder andere nachdem ich ja letzte Woche schon diesen köstlichen Salat hier präsentiert habe. Aber ich mag nun mal Dicke Bohnen, gerade jetzt in der Sommerzeit schmecken sie mir frisch besonders gut, aber auch im Winter zu deftigen Gerichten. Daher habe ich eine ordentliche Portion Linguine á la Carbonara mit Dicke Bohnen gemacht. Da wir Besuch hatten haben mir vier flinke Hände geholfen die Bohnen schnell fertig zu bekommen.

 

 

 

Dicke Bohnen

Als erstes will ich jetzt mal den Dicken Bohnen auf den Grund gehen und euch in ein paar kurzen Sätzen etwas zu diesen leckeren Bohnen sagen. Diese Bohnen gehören zur Gattung der Wicken und zählen nicht zur Gattung der Gartenbohnen. Sie werden auch Ackerbohnen oder Saubohnen genannt und haben eine feste, haarige Hülle, die ungenießbar ist. Aber das Genießbare, die Bohnenkerne, liegen in der Hülle. Allerdings muss man schon 2 kg Bohnen palen um 500 g Bohnenkerne zu erhalten. Die relativ kurze Saison für diese Bohnensorte geht von Mitte Mai bis Ende August, womit jetzt meine Linguine á la Carbonara mit Dicke Bohnen wohl eher ein Saisonendgericht sind.

 

Linguine a la Carbonara (2 von 1)

 

Carbonara

Wer kennt es nicht das Lied „Carbonara“ von der deutschen Gruppe Spliff. Ich glaube es wurde 1982 veröffentlicht. Auf jeden Fall haben wir zu der Zeit auf den zahlreichen Studentenfeten ordentlich dazu abgetanzt. Lt. Wikipedia beschreibt das Lied einen Mann der mit einer Italienerin flirtete und sie zu einer Portion „Spaghetti Carbonara“ einladen wollte. Was aus einem Flirt so alles werden kann ….

 

Linguine a la Carbonara (3 von 4)

Aber wir konzentrieren uns jetzt mal auf unsere Linguine á la Carbonara mit Dicke Bohnen. Dann wird’s auch was mit der Italienerin …. Ich habe damit es schnell geht von meinem Italiener auf dem Markt leckere selbst gemachte Linguine besorgt, etwas weiter gabs den Bauchspeck und zwei Reihen weiter war ich dann bei meinem Biobauern und habe die Dicke Bohnen besorgt. Da wir in Münster marktmäßig echt verwöhnt sind habe ich beim Käsehändler so ein schönes Stück alten Pecorino gekauft und Bohnenkraut aus dem eigenen Garten. Was will man mehr. Jetzt kann ja nichts mehr schief gehen. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende meines Posts.

 

Linguine a la Carbonara (4 von 1)

 

Jetzt lasst euch meine Linguine á la Carbonara mit Dicke Bohnen gut schmecken. Noch ein Gläschen Weißwein dazu und der Sommerabend wird ein Genuss. Meinen nächsten Post gibt es hier am Samstag, den 30. August. Dann geht es noch einmal nach Rheinhessen. Ihr wollt ja sicherlich noch etwas über die leckeren Produkte vom Selztalhof erfahren und ein Rezept habe ich natürlich auch noch für euch dabei. Also lasst euch überraschen und habt ein schönes Wochenende.

Genießt das Leben!

Michael

 

Lust auf mehr Pasta? Dann schaut doch mal hier nach

Tagliatelle mit Rucola-Pesto und Lachs    

Pasta mit Linsen und Salsiccia     

One-Pott-Carbonara   

 

Linguine á la Carbonara mit Dicke Bohnen

Vorbereitungszeit40 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italian
Keyword: Dicke Bohnen, Linguine á la Carbonara, Nudeln, Pasta
Portionen: 4

Zutaten

  • 1,5 kg Dicke Bohnen
  • 100 g geräucherter Bauchspeck, klein gewürfelt
  • 1 Schalotte, abgepellt und fein gewürfelt
  • 1 kleine rote Chilischote, fein gehackt
  • 2 Eier (Größe L)
  • 1 Eigelb (Größe L)
  • 3 EL Sahne
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 250 g frische Linguine
  • Salz, weißer Pfeffer, Olivenöl
  • Bohnenkraut, fein gehackt

Anleitungen

  • Zubereitung
    Dicke Bohnen palen und die Kerne in kochendem Salzwasser für ca. 5 Minuten blanchieren. In eiskaltem Wasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen. Die grau-grüne Schale von den Kernen entfernen um an die kleinen grünen Bohnenkerne im Inneren zu gelangen.
    Pancetta in einer Pfanne, oder Topf mit etwas Öl langsam langsam knusprig braten, die Schalotten zugeben und alles umrühren. Grüne Bohnenkerne und Chili zugeben und alles gemeinsam anschwitzen lassen. Mit Salz (ganz vorsichtig, da die Pancetta schon salzig ist!) und Pfeffer würzen. Muskatnuss, Pfeffer und der Sahne in einer Schüssel verquirlen.
    Linguine in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen, in einem Sieb abtropfen lassen und dabei 100 ml Nudelwasser auffangen. Linguine mit dem Bauchspeck und der Eiermischung durchmischen, anschließend die Bohnen unterheben und in vorgewärmte tiefe Teller verteilen. Mit gehobeltem Pecorino und Bohnenkraut bestreuen. Buon appetito!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.