Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin (15 von 24)

Hallo Ihr Lieben!

Der November und mit ihm dieses trübe Wetter hat uns momentan voll im Griff. Da freut man sich, so wie heute, über jeden schönen Tag an dem die Sonne scheint. Das ist gut für die Seele. Aber man kann seine Seele natürlich auch mit ganz besonders leckerem Soulfood, das jetzt in diese Jahreszeit passt, verwöhnen. Ich habe dazu einen köstlichen veganen Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin gemacht. Für das Gratin habe ich die leckeren Produkte meines Partners Vitaquell verwendet.

Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin (5 von 24)

 

Vitalquell      

Vitaquell fertigt nach dem „Best-of-quality“ Prinzip seit fast 100 Jahren hochwertige Lebensmittel für ernährungs- und gesundheitsbewusste Menschen. Egal ob für Groß oder Klein, Vegetarier, Veganer oder anspruchsvolle Genießer, Vitaquell bietet mit seinen über 100 vegetarischen, veganen und Bio-Lebensmitteln ein breites Produktsortiment mit Geschmacksvielfalt für Jedermann.
Vitaquell ist seit 1930 ein Familienunternehmen, das seine Wurzeln in der Öl- und Margarineherstellung hat. Mit diesem Know-how und der jahrzehntelangen solide gereiften Herstellungskultur verfolgt das Traditionsunternehmen die Produktion naturbelassener Lebensmittel zur Vollwerternährung für den Fachhandel.

Bei der großen Produktvielfalt von Vitaquell, vom Öl, der Pflanzen-Margarine über Brotaufstriche und Salate bis hin zu Sojaspezialitäten und Drinks – findet man alles, wenn es um innovative Ideen für geschmackvolle und gesunde Alternativen zum Fleisch geht, denn die vegetarische und vegane Küche hat mittlerweile viele Fans.

Das Gute an den Vitaquell-Produkten ist, dass sie gänzlich ohne die Verwendung von Farb-, Zusatz- und Konservierungsstoffen hergestellt werden. Hier setzt man lieber auf natürliche Aromen, feine Zutaten und exklusive Gewürze.

 

Gratin Vitaquell (1 von 10)

 

Bauernschmalz & Streichdings für das Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin

Ich habe von Vitaquell ein Produktpaket erhalten und mir daraus zwei Produkte herausgesucht, die meiner Meinung nach sehr gut zu einem Gratin passen.

 

Gratin Vitaquell (4 von 10)

 

Bauernschmalz    

Das Veggie-Bauernschmalz besticht durch seine cremige Konsistenz, die rustikale Würze und die knusprigen Röstzwiebeln. Deftige Schmalzliebhaber werden begeistert sein! 100% pflanzlich, verfeinert mit heimischen Äpfeln, wertvollem Sonnenblumenöl, einem Schuss Sojasauce für die richtige Würze und – nicht zu vergessen – die Prise Meersalz. Das Bauernschmalz ist auch, so wie es sich für einen Münsteraner gehört, auf Pumpernickel ein echter Genuss.

 

Gratin Vitaquell (5 von 10)

 

Streichdings       

Diese streichzarte Pastete besticht durch ihren würzig-rauchigen Geschmack und darf bei keiner Brotzeit fehlen. Die Pastete ist rein pflanzlich und wird aus wertvoller Nährhefe hergestellt. Ihr unverwechselbar rauchiges Aroma macht sie so besonders köstlich. Ganz besonders lecker auf einem knusprigen Vollkornbrötchen.

 

Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin

Wie bin ich darauf gekommen? Als ich die Produkte gesehen habe geisterte bei mir sofort ein Kartoffelgratin im Kopf herum. So lecker schlotzig mit Streichdings und Soyacreme. Aber es sollte nicht die normale Kartoffel sein, sondern die Süßkartoffel. Was passt gut dazu? Momentan ist ein Wirsing oder Spitzkohl dazu einfach ideal. Ich habe mich für Spitzkohl entschieden den ich zum Teil mit dem Bauernschmalz herzhaft angeschmort habe.

 

Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin (21 von 24)

 

Und was noch? Um dem Ganzen einen fruchtigen Touch zu geben habe ich noch einen säuerlichen Apfel dazu genommen. Gesagt, getan. Also ging es ab in die Küche und es wurde geschnibbelt, blanchiert, gegart und was alles noch so an Schritten dazu gehört um einen leckeren, cremigen Gratin zu machen. Ich hoffe ich konnte euch bis hier her schon mal ordentlich neugierig machen. Das Rezept dazu findet ihr am Ende des Posts.

 

Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin (18 von 24)

 

Na, sagt euch der Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin zu? Wenn ja dann kauft schnell die passenden Produkte dafür und los geht’s. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Vitaquell recht herzlich für die zur Verfügung gestellten Produkte bedanken. Es war eine Freude und ein Genuss damit zu arbeiten.

Den nächsten Post gibt es hier wieder am Samstag, den 21. November. Dann geht es auf eine kulinarische Rundreise mit dem Ziel eine grüne Insel zu entdecken. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Wer noch mehr Soulfood ausprobieren möchte guckt sich am besten noch diese Rezepte an.

Chäswähe „Westfalia“    

Münsterländer Kalbstöttchen     

Polnische Pierogi         

 

Süßkartoffel-Spitzkohl Gratin

Vorbereitungszeit1 Std. 40 Min.
Gericht: Gratin, Hauptgericht
Keyword: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 4

Zutaten

  • 1 Spitzkohl (ca. 1kg)
  • 60 g Bauernschmalz VITAQUELL
  • 1 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 1 TL Kümmel
  • 1 EL Mehl
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 300 ml Soya-Kochcreme
  • 100 g Streichdings VITAQUELL
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 2 TL Currypulver
  • 2 EL frische Kräuter, gehackt  (z.B. Thymian, Petersilie, Schnittlauch)
  • 700 g Süßkartoffeln
  • Margarine
  • 1 Apfel, z.B. Boskop
  • 80 g geriebener veganer Käse

Anleitungen

  • Den Kohlabwaschen, halbieren und den Strunk heraus schneiden.10 größere Blätter vom Kohl abnehmen und den Rest in grobe Stücke schneiden.
    In einem großen Top Salzwasser zum Kochen bringen. Zuerst die Kohlblätter und anschließend den kleingeschnittenen Kohl darin für ca. 2 Minuten blanchieren. Jeweils mit der Schaumkelle herausnehmen, in ein Sieb geben und mit eiskaltem Wasser abschrecken.
    Die Kohlblätter auf trockene Küchentücher legen, mit Küchenpapier trocken tupfen und beiseite legen.
    Den kleingeschnittenen Kohl gutabtropfen lassen. In einer großen Pfanne den Bauernschmalz erhitzen und darin die Kohlstücke, Zwiebel und Kümmel anbraten. Mehl hinzufügen und anschwitzen.
    Brühe, Soya-Kochcreme und Streichdings gut miteinander verrühren, zur Kohlmasse geben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und dem Currypulver würzen und abschmecken. Kräuter hinzufügen und unterrühren. Damit wäre die Kohlsauce fertig.
    Den Backofen auf 175 Gradvorheizen.
    Kartoffeln schälen, abwaschen, in dünne Scheiben schneiden/hobeln und etwas abtropfen lassen.
    Eine Auflaufform (Länge: 26 cm; Breite: 18 cm; Randhöhe 7 cm) gut mit Margarine einfetten.
    Den Apfel abwaschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden.
    Nun eine Schicht Kartoffeln dachziegelartig in die gefettete Auflaufform legen, eine Portion Kohlsauce darüber geben und mit einem Teil der großen Kohlblättern belegen. Nun kommen die in Scheibengeschnittenen Äpfel darüber bevor man wieder mit der nächsten Kartoffelschicht etc. weitermacht. So lange weiterschichten bis nichts mehr übrig ist. Dabei sollte die letzte Schicht nur aus der Kohlsauce bestehen. Abschließend den geriebenen Käse darüber streuen.
    Im Backofen auf der untersten Schiene für ca. 50 – 60 Minuten garen. Sollte der Gratin oben zu braun werden, am besten mit etwas Backpapier abdecken.
    Vor dem Servieren ca. 5 Minuten auf einem Rost abkühlen lassen, damit man sich nicht die Zunge verbrennt. Dazu passt eine Joghurt-Kräutercreme.
     
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!