Kürbis Gnocchi (11 von 11)

Hallo Ihr Lieben!

Weihnachten ist zwar schon vorbei, aber ich habe da noch einen kleinen Nachtrag. Keine Angst es gibt jetzt keine Weihnachtsgeschichte. Ich hatte in der Weihnachtszeit an einem Gewinnspiel teilgenommen bei der es eine Bio-Kochbox zu gewinnen gab. Aus den 5 Rezepten habe ich lauter leckere Sachen gezaubert und möchte euch in meinem heutigen Post die Kürbis Gnocchi vorstellen.

 

Es kommt ja nicht oft vor, dass ich mal etwas gewinne. Umso mehr habe ich mich gefreut als ich die Nachricht bekam, dass ich beim Weihnachtsgewinnspiel der Zeitschrift Living at Home eine Bio-Kochbox gewonnen habe.

 

Kürbis Gnocchi (1 von 11)

 

Die Bio-Kochbox der BioSpitzenköche

Ich konnte die Zeit bis die Box endlich da war gar nicht mehr abwarten, denn ich war sehr neugierig auf deren Inhalt. Der Tag der Übergabe kam und ich hatte ein sehr großes Paket vor mir stehen. Darin fast alle notwendigen Zutaten die auch ziemlich grammgenau abgewogen waren. Die Zutaten waren zum Teil in Gläsern verpackt, aber auch sehr viele waren in Folie eingeschweißt, was nach Beendigung der ganzen Kocherei einen großen Berg an Folie hinterlassen hat. Da wären für die abgewogenen Mengen kleinere Tüten mehr gewesen.

Die Bio-Kochbox wurde von dem Bio-Spitzenkoch Rainer Hensen zusammengestellt. Auf dem ersten Blatt wurden sehr ausführlich alle notwendigen Vorbereitungen beschrieben damit man schnell loslegen konnte.

Ein paar Zutaten die fehlten wie Eier, Salz, Pfeffer, Muskatnuss etc. hat jeder sowieso im Haushalt, so dass man nicht noch großartige Einkäufe tätigen muss.

Zur ganz großen Überraschung lad der Kochbox auch ein Kochbuch von Rainer Hensen dabei mit dem Titel „Vom Glück beim Essen“. Das war echt klasse, da in dem Buch sehr viele interessante Rezepte nachzulesen sind.

 

Die BIOSpitzenköche    

…. sind Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau 

Dieses Bundesprogramm unterstützt im Rahmen der Zukunftsstrategie ökologischer Landbau das Nachhaltigkeitsziel den Anteil der ökologisch bewirtschafteten Flächen bis zum Jahre 2030 auf 20 Prozent zu erhöhen.

Die Mission der Köche ist es mehr Bio-Lebensmittel in unsere Küchen zu bekommen. Denn so werden Tiere, Klima und die Umwelt geschützt. Die BIOSpitzenköche zeigen auf ihrem Blog wo unsere Lebensmittel herkommen, was ökologische Landwirtschaft bedeutet und warum sie auf Zutaten in Bio-Qualität setzen.

 

Kürbisgnocchi (2 von 11)

 

Kürbis Gnocchi

Des Weiteren lagen in der Kochbox fünf Rezepte bei, für: Kürbis Gnocchi, Kürbis Chutney, Kürbis Püree, Grünkohlsalat und Lammfrikadelle mit Kräuterquark. Daraus habe ich jeweils zwei Gerichte gemacht.

Begonnen habe ich mit den Lammfrikadellen. Dazu gab es ein sehr cremiges Kürbis Püree, einen leckeren Grünkohlsalat und zu den Lammfrikadellen wurde noch ein köstlicher Kräuterquark gereicht. Das Rezept und die Story dazu habe ich schon vor kurzem, im Rahmen des „National Meatball Day“ auf meinem Blog vorgestellt. Ihr könnt jetzt mit einem Klick direkt dorthin gelangen à LAMMFRIKADELLEN  

 

Lammfrikadellen mit Kürbispüree (6 von 6)

 

Zu den Kürbis Gnocchi habe ich noch ein Filet vom Bio-Zander aus deutschen Seen gebraten, das sehr gut dazu passte. Das Rezept für meine Kürbis Gnocchi findet ihr wie immer am Ende meines Posts.

 

Kürbis Gnocchi (8 von 11)

 

Ich hoffe ihr habt beim Anblick der Bilder Appetit bekommen und probiert vielleicht das eine oder andere mal aus.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass ich über die BIOSpitzenköche und ihren Auftrag freiwillig und gerne berichtet habe und sie natürlich auch verlinke damit ihr, bei Interesse, euch auf deren Website näher informieren könnt. Dieser Post stellt also keine bezahlte Werbung da, da der Inhalt für das Rezept aus einem Gewinn resultiert.

Meinen nächsten Post könnt ihr hier wieder am Dienstag, den 23. März lesen dann geht es mit vielen anderen Blogger*Innen auf die Kulinarische Weltreise und zwar weit nach Osten. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Ich habe auch noch weitere leckere Rezepte für euch.

Rouladen Klassische Art    

Orangen-Linsensuppe     

Grünkohl-Gnocchi mit Zitronen-Buttersauce 

 

 

Kürbis Gnocchi

Gericht: Hauptgericht
Keyword: Kürbis
Portionen: 4

Zutaten

  • Kürbis Gnocchi
  • 700 g mehlig Kochende Kartoffeln
  • 100 g Kürbistrester
  • 20 g Kürbispulver
  • 120 g Weizenmehl
  • 80 g Hartweizengrieß
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Stärke zum Bemehlen der Arbeitsfläche
  • Butter zum Schwenken
  • Kürbis Chutney
  • 80 ml frischer Kürbissaft
  • 80 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 2 EL Kakaobohnensplitter
  • 2 EL Zucker
  • Salz, Piment d'Espelette
  • 200 g Würfel vom Muskatkürbis (oder Butternutkürbis), gewürfelt ca. 5mm Kantenlänge

Anleitungen

  • Kürbis Gnocchi
    Kartoffeln waschen und 40 Minuten im Salzwasser garen. Abschütten, ausdampfen lassen, pellen und mit einer Kartoffelpresse pressen (alt. mit einem Kartoffelstampfer stampfen)
    Mit den restlichen Zutaten verkneten bis der Teig eine homogene Masse ist. Sofort auf einer trockenen, mit Stärke bestäubten Fläche zu einer ca. 1,5 cm dicken Walze von Hand ausrollen. Die Rollen in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In der Hand oval formen und über den Rücken einer Gabel, oder einem Gnocchibrett rollen, um die typischen Rillen zu erhalten.
    Im siedenden Salzwasser kochen. Sobald die Gnocchi oben schwimmen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in einer Pfanne mit Butter bei milder Hitze anschwenken.
    Kürbis Chutney
    Kürbiswürfel gut mit allen Zutaten vermischen und im Wok bei großer Hitze kräftig einkochen.

 

 

 

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Watruschki – Russisches Quarkgebäck,  Russische Kirschtorte Monastirskaya Izba  Küchenmomente   […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir das Rezept gefällt, freue ich mich über eine Bewertung!