Das Münsterland kultiviert kulinarisch genießen [enthält Werbung]

Hallo Ihr Lieben!

Was war das für ein tolles Wochenende. Neun Foodblogger und ich waren mit dem Münsterland Siegel (einem Wegweiser für Einkäufe im Handel, in Hofläden oder beim Restaurantbesuch) und deren Blog Paula Pumpernickel im Raum Beckum-Ennigerloh unterwegs. Wer alles mit dabei und was wir schönes erlebt haben war verrate ich euch im Laufe meiner Story.

 

Münsterland (3)
Credit: „Netzwerk Münsterland Qualität e.V.“

 

Das Thema unserer Münsterland-Tour lautete „Kultivierte Kulinarik“ – ein exklusives Wochenende im Münsterland. Das Ziel dieses Events war es, uns Bloggern die Vielfalt des Münsterlandes näher zu bringen. Im Mittelpunkt standen zahlreiche regionale Produkte wie z.B. Spargel, Süßkartoffeln, Stielmus, Bärlauch, Rhabarber, Erdbeeren, Käse und Fleisch. Während unserer Rundreise bekamen wir Einblicke in die Region, deren Produktvielfalt, ihrer Produzenten und in das hohe Qualitätsniveau der regional hergestellten Produkte.  

 

Münsterland Siegel

Das bereits erwähnte Münsterland Siegel wurde im November 2009 von einigen Unternehmen der Ernährungsbranche und der Gastronomiebetriebe im Münsterland als Verein „Netzwerk Münsterland Qualität e.V.“ gegründet.

 

Münsterland (5)

 

Nach einem freundlichen Empfang durch Claudia & Miriam vom Münsterland Siegel und Tom Kliewe, dem Besitzer des Hotels Westfälischer Hof gab es auf der Restaurant-Terrasse „Achterdeck“ ein herzhaftes Frühstück mit regionalen Spezialtäten.

 

Münsterland (11 von 66)

 

Los gehts

Nach dieser Stärkung begannen wir mit unserer Tagestour, die uns als erstes zur ältesten Brauerei Westfalens „Stiefel Jürgens“ führte.

 

Münsterland (6)

 

Hier wird seit 1680 Bier, in Handarbeit, auf traditionelle Weise gebraut. Wir machten einen kleinen Rundgang durch den Braukeller und die Lagerräume. Anschließend gab es natürlich eine Bierverkostung.

 

Münsterland (24 von 66)

 

Nach dem das Pils ausgiebig verkostet worden ist ging es weiter über den Beckumer Markt. Dort besuchten wir einen Spargelproduzenten, machten die Spargelprobe und nahmen auch gleich einige Pfund mit für unser Menü am Abend.

 

Münsterland (25 von 66)

 

Weiter ging es zum Bio-Hof Laakenhof in Neu-Beckum. Dort informierten wir uns über die Bio-Landwirtschaft und kauften für das Menü Gemüse und Käse ein. Das Gemüse wird selbst angebaut, ebenso noch Getreide und es werden auch Legehennen gehalten.

 

Münsterland (30 von 66)

 

Der Käse auf dem Laakenhof wird aus der Milch der eigenen Kühe, als Rohmilchkäse, hergestellt.

 

Münsterland-70 (1)

 

Von dort aus ging es mit einem gelben Planwagen durch die herrliche Münsterländer Parklandschaft zum Rinderhof Kettner, nahe des Landgasthauses Hohen Hagen. Hier wurden wir über deren Rinderzucht – dem Vellerner Weiderind (Kreuzung zwischen Limousin- und Charolais-Rind) ausführlich informiert.

 

Münsterland-70 (2)

 

Wir kauften hier Roastbeef und die Rinderleber für unser viergängiges Menü.

 

Letzte Etappe

Jetzt ging es, teilweise im Galopp bergauf, zur quasi letzten Station des Tages, zum Landgasthaus Hohen Hagen, dessen Inhaber Heiko Weitenberg uns schon den ganzen Tag lang auf unserer Tour begleitete.

 

Münsterland (66 von 66)

 

Dort konnten wir uns draußen, an einer schönen Kaffeetafel, mit Kaffee und Kuchen erst mal stärken.

 

Münsterland-70 (3)

 

Danach hieß es für uns Foodblogger selbst in Action zu treten. Gemeinsam mit unseren beiden Köchen Tom & Heiko zauberten wir aus den gekauften Produkten ein sehr leckeres viergängiges Frühlings-Menü.

 

Das Frühlings-Menü

Als Vorspeise servierten uns Tanja (Foodistas), Genevieve (Stylingkitchen) und Michael Schmidt geräucherte Forellenfilets vom Hof Overesch mit Sahne-Meerrettichcreme. Dazu gab es heimischen Spargel, Erdbeeren und Blattsalate. Letztere mit einem sensationellen Himbeer-Dressing.

 

Münsterland (67 von 66)

 

Für den zweigeteilten Hauptgang waren Melanie (Mimis Küchenblog), Felix (Felix.Kochbook) und ich verantwortlich. Als erstes gab es Leber-Tranchen vom Vellerner Weiderind auf Stielmus-Stampf an einer dunklen Sauce.

 

Münsterland (68 von 66)

 

Als weiteren Hauptgang servierten wir drei ein saftig, zartes Roastbeef mit frittierten, gratinierten Chili-Süßkartoffel-Wedges und frisch angerührter Bärlauchbutter. Das Fleisch war ein echter Genuss.

 

Münsterland (69 von 66)

 

Nach den „salzigen“ Menügängen kamen wir dann zum süüüßen Teil des Abends. Die süßen Leckereien gab es quasi in zwei Gängen. Als ersten Gang, am Tisch serviert von Gabi (Slowcooker), Denise (Fräulein Ordnung) und Elke (Mein Herzstück), gab es, mit einer Quarkcreme gefüllte Pfannkuchen, Erdbeeren und Rhabarber. Richtig lecker war das.

 

Münsterland (70 von 66)

 

Den zweiten süßen Gang nahmen wir im Stehen zu uns. Die Eis-Lounge  https://www.eislounge-reken.de/     aus Reken verwöhnte uns mit einer großen Auswahl an cremigen Eissorten. Die Eis-Lounge ist ein Inklusionsbetrieb. Das heißt, bei ihnen arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Die Eisspezialitäten, z.B. Bier-Eis etc. werden überwiegend aus regionalen Produkten in Handarbeit hergestellt. Es war einfach nur lecker.

 

Münsterland (73 von 66)

 

Endspurt

Aber das war noch nicht das Ende der „Fahnenstange“. Denn den Abschluss des Tages  übernahm die Feinbrennerei Sasse. Björn, seines Zeichens Bartender und Mitarbeiter bei Sasse ließ uns den Prütt-Gin und erzählte etwas zur neuen Kornlinie Craft Korn NJU KORN, den wir ebenfalls verkosteten. Des Weiteren entführte er uns in die Welt des Cocktailmixens. Wer wollte konnte sich auch darin noch versuchen.

 

Münsterland-70 (4)

 

Nach einem langen Tag kehrten wir müde und zufrieden in unser Hotel nach Beckum zurück. Man merkte uns schon an, dass es ein langer Tag war voll mit interessanten Eindrücken jeglicher Art. Aber trotzdem haben wir, zumindest ein Teil unserer Gruppe, noch mit Tom Kliewe ein, zwei Bierchen gezischt bevor auch wir uns aufs Zimmer zurückgezogen haben.

 

Münsterland-70 (5)

 

Am nächsten Morgen konnten wir ausschlafen und nach einem ausgiebigen westfälischen Frühstück die Heimreise antreten. Es war eine wirklich interessante Veranstaltung an die ich mich noch lange und gerne erinnern werde. Mein Dank gilt dem Netzwerk Münsterland Qualität e.V., dem Münsterland-Siegel und deren lieben Organisatorinnen.

Meinen nächsten Post gibt es am kommenden Mittwoch. Dann gibt es einen Testbericht zu meiner neusten Küchenmaschine und dazu drei leckere Rezepte.

Genießt das Leben!

Michael

 

Zu diesem Wochenend-Event wurde ich vom Netzwerk Münsterland Qualität e.V. eingeladen. Alle Kosten – für Unterkunft und Verpflegung – wurden von den Gastgebern übernommen.

 

Verlinkt mit Katrin

2 comments

  1. Lieber Michael, was für ein toller Bericht, wir sagen vielen lieben Dank!! Besonders deine Fotos von den Gerichten sind wieder einmalig! Bis bald mal wieder und liebe Grüße vom Münsterland-Siegel-Team um Paula Pumpernickel

  2. Kompliment, Michael – du hast ein unglaubliches Auge für grandiose Motive 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.