Schlagwortarchiv für: Apfel

appelbollen-2

 Hallo ihr Lieben! 

Wer von euch schon des Öfteren bei unseren holländischen Nachbarn war hat es bestimmt schon mal gegessen, den leckeren Appelbol met warme Vanillesaus” oder übersetzt den Appelbollen mit warmer Vanillesauce. Bei meinem letzten Besuch in Holland habe ich diese leckeren, eher an einen Knödel erinnernden, Appelbollen gegessen. Nein, ich habe in aller Ruhe genossen.

Was sind denn nun Appelbollen, die man unter anderem auch gerne in Belgien isst? Der Appelbol besteht aus einem entkernten Apfel, bei dem das Innere traditionell mit einer Zucker & Zimt-Mischung gefüllt wird. Man kann aber auch andere Füllungen einsetzen. Außen umgibt eine Blätterteighülle die Appelbollen die entweder vor oder nach dem Backen in Hagelzucker gerollt werden. Dazu wird eine cremige Vanillesauce gereicht. Ganz platt könnte man diese Leckerei auch als “Bratapfel im Schlafrock” bezeichnen. Mir aber gefällt die Bezeichnung Appelbollen sehr gut.

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben! 

gehört Ihr auch zu den Leuten die nach einem guten Essen noch etwas Süßes brauchen, z.B. in Form eines leckeren Desserts wie dieses feine Apfelstrudel-Parfait ? Ich immer, das ist für mich wie eine Art „Geschmacksneutralisation“ und meistens auch eine Erfrischung für die Zunge. Manchmal auch noch verfeinert mit einem leckeren Dessertwein.

Beim heutigen Dessert gibt es zwei fruchtige Geschmacksrichtungen. Zum einen Apfel im Apfelstrudel-Parfait und zum anderen Orange in den Squares. Letzteres ist übrigens ein sehr leckeres Rezept vom Magazin Sweet Paul (http://www.sweetpaul.de), das mich sehr stark an meine Kindheit erinnert hat. Da gab es des öfteren einen ähnlichen Orangenkuchen, der in einer Kastenform gebacken war. Ferner habe ich  mich bei der Vanille-Sabayon an Uwe von Highfoodality (http://www.highfoodality.com) orientiert weil er diese im Thermomix gemacht hat. Nun aber ran an die Rührschüsseln, denn jetzt geht es los.

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben!

Heute serviere ich euch mein zweites Weihnachtsmenü, wieder in drei Schritten, beginnend mit einem leckeren Labskaus. Sicherlich habt Ihr schon beim Lesen der Überschrift gedacht „Oh weh, ausgerechnet Labskaus“. Denke ich auch immer wenn ich Labskaus höre. Deswegen gibt es als Vorspeise meine persönliche Interpretation vom Labskaus. Lasst euch überraschen und wenn ihr es nachmacht werdet Ihr es sicherlich auch mit allen Sinnen genießen können.

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe ein wenig in meinen alten Rezeptbüchern geblättert und bin dort auf meinen Lieblingsapfelkuchen – den Greifswalder Apfelkuchen – gestoßen. Wobei ich zu meinem Entsetzen festgestellt habe, dass ich den in diesem Jahr noch gar nicht gebacken habe. Das habe ich jetzt aber ganz schnell nachgeholt.

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben!

Von Zeit zu Zeit berichte ich immer von meinen On-Location-Shootings für das Münster Magazin und im Rahmen meines Berichtes erzähle ich u.a. in bebilderter Form von den Leckereien die ich aufgenommen habe, allerdings ohne Rezept. Das möchte ich jetzt in loser Reihenfolge zu dem einen oder anderen Gericht nachholen, bzw. bei meinen nächsten Shootings auch so durchführen. Dann habt Ihr nicht nur lecker anzuschauende Bilder sondern auch das Rezept dazu. Damit der Blogpost aber nicht zu lang wird, werde ich immer nur ein Gericht vorstellen.

Als erstes möchte ich ein Gericht mit Blutwurstpralinen und dem dazugehörigen Rezept von Holstein vorstellen. Von dem Shooting bei der gleichnamigen Butterhandlung Holstein in Münsters Kiepenkerlviertel, bzw. für das Bistro Holstein`s, vorstellen.

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben!

Neben den Kürbissen die einem jetzt überall in ihren bunten Farben entgegenleuchten, gefällt mir auch noch ein andere Gemüsesorte sehr gut. Sie ist zwar äußerlich nicht so auffällig aber man kann daraus unter anderrem leckere Suppen zaubern. Ich meine die Süßkartoffel und daraus gibt es heute eine leckere Süsskartoffel-Cremesuppe.

Weiterlesen...

Hallo Ihr Lieben!

Überall auf den Märkten sieht man sie schon liegen diese herrlichen, bunten Kürbisse. Am meisten sticht ja immer der Hokkaido-Kürbis mit seiner tollen orangen Farbe heraus. Und unter uns Hobbyköchen ….  er ist ja auch bis auf das Innere komplett zu verarbeiten und damit easy peasy für die Küchenarbeit geeignet. Und man kann ziemlich schnell daraus eine leckere Kürbis-Cremesuppe machen.

Weiterlesen...