Feine Kartoffelsuppe mit Flusskrebsfleisch

Westfälische Kartoffelsuppe (6 von 8)

Es ist draußen zwar schon schöner und sonniger, aber auch noch recht kühl und daher Zeit für eine gute Suppe, oder? Es gibt bei mir einen echten Seelenwärmer und zwar eine feine Kartoffelsuppe aus Uropas Rezeptbuch, die ich mit Flusskrebsfleisch verfeinert habe.

Westfälische Kartoffelsuppe (1 von 1)

Wie habe ich es gemacht?

Im Prinzip ist es ja ganz einfach eine Suppe zu kochen, zumindest so eine bodenständige und cremige Suppe. Mein Uropa hat dafür in seinem Rezeptbuch auch nicht allzu viele Worte gebraucht.

Als erstes nimm man erstmal Suppengemüse, Bacon oder Schinkenabschnitte was gerade da ist, zur guten Verdauung und zur Geschmacksgebung wird noch Majoran mit gekocht, sowie ein paar weitere Zutaten. Wer Majoran nicht so gerne mag lässt es einfach weg und nimmt dafür zum Beispiel Petersilie. Wenn alle Zutaten gar sind wird ordentlich püriert und abgeschmeckt. Wer es feiner haben möchte kann die Suppe auch durch ein feines Sieb passieren.

Ich habe die Suppe, die in ihrer Ursprungsversion nur Baconstreifen (bzw. gewürfelten, geräucherten Bauchspeck) und Brotcroutons als Einlage enthielt, mit etwas gegartem Flusskrebsfleisch aufgepimpt. Das macht sich ganz prima in der Suppe. Das Rezept für die feine Kartoffelsuppe gibt es wieder immer am Ende des Posts.

Ich habe euch ja noch gar nicht erzählt, dass mein Uropa neben seinem Gasthof mit Café auch noch eigene Tiere für die Selbstversorgung hielt. So hatte er 20 Hühner und 8 Schweine im hinteren Teil seiner Gebäude. Die Schweine wurden im Laufe eines Jahres eben verwurstet bzw. wurden in diversen Gerichten eingesetzt. Die Hühner waren zum Eierlegen da und fanden natürlich auch Verwendung in der Küche.

Ich denke mal, dass euch meine feine Kartoffelsuppe mit dem Flusskrebsfleisch bestimmt gut gefallen wird und solange es ja noch kalt draußen ist, schmeckt eine herzhafte Suppe ja immer besonders gut.

Meine nächsten Post gibt es hier wieder am Dienstag, den 8. März – also morgen schon. Dann gibt es eine kleine Rezension.- Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Hier gibt es noch weitere herzhafte Gerichte.

Ukrainische Borschtsch    

Westfälischer Wurstebrei       

Spanischer Occtopus-Eintopf     

Westfälische Kartoffelsuppe

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Soup, Suppe
Land & Region: Deutschland, Westfalen
Keyword: Suppe
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 1 Pack. Suppengemüse (500g)
  • 900 g Kartoffeln
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 100 g Bacon-Streifen
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 1 EL Öl
  • 1/2 Bund Majoran
  • 150 g
Weiterlesen...

Ukrainische Borschtsch – ein herzhafter Genuss

Ukrainischer Borschtsch (10 von 2)

Viele von euch haben ja bestimmt schon bei Instagram von der Aktion #borschtschforpeace gehört oder gelesen. Einer Aktion zur Solidarität mit der Ukraine. Jeder der Lust hatte, bzw. noch hat kann mitmachen und eine leckere Ukrainische Borschtsch kochen. Ich werde heute auch nicht allzu viel schreiben, sondern mich hauptsächlich auf das Rezept konzentrieren.

Ein herzhafter Genuss

Borschtsch ist eine köstlichen Suppe mit viel Gemüse. Traditionell wird sie mit Roter Bete und Weißkohl zubereitet. Die Herkunft des Wortes „Borschtsch“ beziehungsweise liegt höchstwahrscheinlich im slawischen. Es gibt auch verschiedene Arten dieser Suppe, so kennt zum Beispiel meine polnische Frau diese Suppe nur in einer pürierten Form.

Polnischer Barszcz wird meistens mit Rote-Bete-Saft, Zwiebeln und teilweise auch mit Karotten angesetzt. Die Suppe wird meist klar, oder püriert angerichtet. Als Einlage kommen Teigtaschen mit einer Steinpilzfüllung dazu.

In der Ukraine wird Borschtsch allerdings nicht nur als eigenständige Mahlzeit, sondern oft als Suppe oder Zwischengericht zum Mittag- oder Abendessen gereicht.

Charakteristisch für die Zubereitung ist die lange Garzeit bei geringer Hitze. Vor dem Servieren wird die Suppe mit Schmand oder Creme Fraîche und frischen Kräutern, teilweise auch mit Rote Bete Blättern, die dann in feine Streifen geschnitten werden, garniert.

Als Orientierung habe ich mein Rezept für die Ukrainische Borschtsch von Ania Gotuje  größtenteils übernommen, mit ein paar kleinen Abwandlungen. Ihr findet es wie immer am Ende des Posts.

Ich hoffe ich konnte euren Appetit anregen und würde mich freuen wenn ihr auch mal diese leckere Suppe nachkocht. Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 4. März mit einem leckeren, fruchtigen Dessert aus Uropas Rezeptbuch. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Ich habe für euch noch ein paar leckere Suppen, bzw. Eintöpfe

Fischeintopf Cataplana      

Mulligatawny Soup        

Spanischer Oktopus-Eintopf      

 

Ukrainischer Borschtsch

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn.
Gericht: Eintopf, Nationalgericht, Suppe
Land & Region: Ukraine
Keyword: Eintopf, Nationalgericht, Suppe

Zutaten

  • Borschtschbrühe
  • 2 L Wasser
  • 250 g Hähnchenflügel
  • 125 g Lauch, in dicke Ringe geschnitten
  • 300 g Hähnchenunterkeulen
  • 250 g Petersilienwurzel, grob gewürfelt
  • 300 g Sellerieknolle, grob gewürfelt
  • 3 Stiele krause Petersilie
  • je 1 TL Salz und Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Pimentkörner
  • Suppe
  • 400 g Rote Bete
  • 160 g Karotten
  • 500 g Kartoffeln, gewürfelt
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten
  • 600 g
Weiterlesen...

Mulligatawny Soup

Mulligatawny Soup (6 von 7)

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß Silvester ist gewesen und die meisten von euch haben bestimmt auf irgendeinem der Fernsehsender den berühmten Sketch „Dinner for one“ gesehen. Jeder kennt auch die Suppe die als erster Gang serviert wird. Genau die habe ich jetzt auch mal gekocht, die bekannte Mulligatawny Soup, die James immer mit einem trockenen Sherry dazu, serviert.

Ich finde man kann diese leckere Suppe auch zu anderen auch zu anderen Zeiten als „nur zu Silvester“ servieren.

Mulligatawny Soup (1 von 7)

Die Mulligatawny Soup und ich

Denk ich an diese Suppe, denk ich an Butler James und Miss Sophie aus dem Sketch „Diner for one“

Ich zitiere: „Miss Sophie: I Think we’ll have sherry with the soup. James: Sherry with the soup, yes …. „ (Quelle: NDR – „Dinner for one”: Der Original-Text zum Sketch …)

Bei einer anderen Gelegenheit, einem Kochkurs zum Valentinstag, habe ich dann die Mulligatawny Soup das erste Mal gekocht und gegessen. Ich war schon damals davon schwer begeistert. Nur habe ich sie nie selbst gekocht und somit ist sie in meinem Rezeptordner in Vergessenheit geraten. Aber! Da ich jedes Jahr meine Weihnachtspause dazu nutze aufzuräumen, dazu gehören auch meine Rezeptordner, habe ich das Rezept wieder in der Hand gehabt und mir fest vorgenommen sie jetzt im Januar zu machen und heute kann ich euch das Ergebnis präsentieren.

Meine Suppe besteht zum einen aus Gemüse, etwas Ananas und Mango, sowie Hähnchenfleisch und ein paar Garnelen. Verfeinert wird es unter anderem mit Curry, Chili und Kokosmilch. Das gesamte Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Mulligatawny Soup (4 von 7)

Die Geschichte der Mulligatawny Soup

Diese Suppe ist eine Art scharfe Curry-Suppe, die spätestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein fester Teil der britischen Küche war. Sie basiert auf einem indischen Rezept für eine Sauce. Vom Ursprung her war es eine fleischlose – heute vegane – Chili- & Pfeffersauce die nur zur Aromatisierung einfacher Reisgerichte diente.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts kam diese Suppe in den gehobenen Kreisen als eine neue und exotische Vorspeise daher und sie wird unter anderem auch als die „wichtigste Speise, die man mit der Kolonialzeit verbindet“ bezeichnet.

Beim Dinieren wurden dann gerne kleine Geschichtchen rund um die Suppe erzählt. In den Kolonien wurde die Einbeziehung lokaler Gerichte gerne als vertrauensbildende Maßnahme gegenüber den Einheimischen gesehen.

Allerdings in Großbritannien selbst wurde diese Suppe, sowie auch andere koloniale Speisen, eher verzehrt um sich von … Weiterlesen...

Bunter Gemüseeintopf

Bunter Gemüseeintopf-2

Hallo ihr Lieben!

Herbstzeit ist für mich Eintopfzeit. Da ist ein köstlicher bunter Gemüseeintopf mit lecker was drin genau das richtige. Da wird einem sofort schon richtig warm, ums Herz. Bei Eintöpfen kann ich mich eigentlich nie so ganz festlegen welcher denn mein Liebster ist, denn ich mag die meisten davon sehr gerne.

Ich esse gerne Erbsen-, Linsen- und weitere Gemüseeintöpfe sehr gerne. Wie sieht das bei euch aus?

Bunter Gemüseeintopf-1

Bunter Gemüseeintopf

Ich finde so ein Eintopf ist im Prinzip schnell gemacht und wenn man zum Beispiel die doppelte Menge macht kann man ihn auch gut einfrieren und hat dann für später mal etwas Leckeres wenn man nicht unbedingt Zeit hat zum Essen kochen, oder sich im Homeoffice schnell ein warmes Mittagsessen machen möchte.

Das Gemüse ist schnell geputzt und geschnippelt. Dann etwas anschmoren, Brühe drauf und köcheln lassen. Mir steigt jetzt beim Schreiben schon wieder dieser Duft nach einem bunten Gemüseeintopf in die Nase. Am besten schmeckt der Eintopf natürlich wenn man zu Hause noch selbstgemachte Brühe verwendet.

So ein bunter Gemüseeintopf ist ja auch etwas leichter als wenn man die herzhafteren Varianten nimmt wo dann meistens noch Fleisch in Form einer ordentlichen Wurst , wie zum Beispiel eine Salsiccia, mit drin ist.

Das viele Gemüse macht diesen Eintopf zu einer echten Vitaminbombe und liefert auch ordentlich Energie. Damit liefert dir die Suppe auch eine ordentliche Portion Energie. Die Zutaten dafür sind schnell geschnippelt und die Zubereitung ist total easy.

Ich hoffe ich konnte jetzt ein wenig euer Herz erwärmen und ihr bekommt auch Appetit darauf. Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Montag, den 25. Oktober. Dann ist der World Pasta Day und dafür habe ich mal die Kastanien „aus dem Feuer“ geholt. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Ich habe für euch natürlich noch ein paar weitere Suppenrezepte

 Orangen-Linsensuppe      

Vegane Rote Beete Suppe     

Sellerie-Cremesüppchen     

Bunter Gemüseeintopf-2
Rezept drucken
5 from 1 vote

Bunter Gemüpseeintopf

Vorbereitungszeit1 Std.
Gericht: Eintopf, Hauptgericht
Land & Region: Deutschland
Keyword: Eintopf, Gemüse, Hauptspeise
Portionen: 4

Zutaten

  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Gemüsezwiebel, halbiert
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 600 g festkochende Kartoffeln, geschält und
Weiterlesen...

Orangen-Linsensuppe – ein cremiger Genuss

Orangen-Linsensuppe (8 von 9)

Hallo Ihr Lieben!

Ich glaube der eigentliche Winter mit Schnee und tiefen Minusgraden ist wohl erst mal vorüber, zumindest in hier unseren westfälischen Regionen. Bestimmt wird es immer noch mal etwas Frost geben und das eine oder andere Schneeschauer, aber das war es dann auch. Solange es draußen noch kühl ist schmeckt mir eine heiße Suppe immer besonders gut. Ich habe jetzt mal eine Orangen-Linsensuppe ausprobiert, die echt lecker war.… Weiterlesen...

Schwarzrettich-Cremesuppe mit Trüffelöl und Herz-Croutons – Happy Valentine *Werbung*

Schwarzrettich-Cremesuppe (1 von 6)

Hallo Ihr Lieben!

Heute wird es scharf auf meinem Blog. Es gibt eine feine Schwarzrettich-Cremesuppe, die eine gewisse Schärfe mitbringt. Verfeinert habe ich sie mit Trüffelöl und dazu gab es ein paar knusprige Safran-Croutons. Ein herrlich anregendes Süppchen für ein Valentinstagsmenü, denn darin bzw. dabei sind schon drei leckere aphrodisierende Lebensmittel. Dazu gibt es noch einen leckeren Wein namens Hamecker, aber was es damit auf sich hat erzähl ich euch etwas später.… Weiterlesen...

Jahresrückblick 2019 [enthält Werbung wg. div. Verlinkungen]

Jahresrückblick 2019

Hallo Ihr Lieben!

Das Jahr ist rum und ich habe manchmal echt den Eindruck es wird jedes Jahr schneller. Aber in diesem Jahr wird es ja, durch das Schaltjahr, einen Tag mehr geben. Nicht nur zwei Jahrzehnte dieses Jahrtausends sind rum, wir sind seit Donnerstag 0.00 Uhr auch ins dritte Jahrzehnt reingerutscht. Aber jetzt nehmt euch erst mal ein wenig Zeit für meinen Jahresrückblick 2019. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

 Weiterlesen...

Erbsensuppe und Muffins – „Gesund in den Frühling“ [Werbung; Rezension; PRSample]

Erbsensuppe und Muffins (3 von 3)

Hallo Ihr Lieben!

Bei meiner heutigen Überschrift seid ihr bestimmt ins Grübeln gekommen, was das denn wohl für eine merkwürdige Zusammensetzung ist. Aber ihr wisst ja man kann so vieles leckeres essen, mischen, genießen und vor allen Dingen dafür immer frische Produkte verwenden. Ich gehe dazu immer auf den Markt, am liebsten zweimal in der Woche. Wie man dann ernährungstechnisch „GESUND IN DEN FRÜHLING“ kommt das kann man in dem gleichnamigen Buch der Autorin MARINA STOLL nachlesen, dass sie vor kurzem herausgegeben hat. Aus diesem Buch habe ich eben Erbsensuppe und Muffins ausgesucht. Gemäß meinem Motto „Salzig – Süss – Lecker“.

Aber genauer gesagt verbergen sich hinter dieser kurzen Überschrift zwei ganz leckere Sachen. Zum einen gibt es neben der Rezension und den beiden Rezepten für eine Frische Erbsen-Schinkensuppe und Hafer-Feigen-Muffins noch ein Gewinnspiel. Doch dazu mehr am Ende des Posts.… Weiterlesen...

Selleriecreme-Süppchen aus „Hello Snow“ – ein Winterkochbuch für alle Sinne [Rezension – Werbung – Gewinnspiel]

Selleriecreme-Süppchen-6

Hallo Ihr Lieben!

Oder hätte ich euch besser mit „Hello Snow“ begrüßen sollen? Denn das ist der Titel des Winterkochbuches für alle Sinne, das ich heute für euch rezensiere. Natürlich gibt es auch ein Rezept für euch. Jetzt zur Winterzeit braucht man etwas Soulfood und was gibt es da leckeres als ein Selleriecreme-Süppchen mit Laugen-Gebäck-Croûtons. Hört sich gut an, oder hört sich gut an? Das Süppchen ist echt herzerwärmend und dann das Buch dazu mehr geht nicht. Oder geht doch noch mehr? Ja, es gibt noch etwas und zwar ein Gewinnspiel. Ihr könnt dieses tolle Buch gewinnen. Aber dazu erfahrt ihr mehr am Schluss.… Weiterlesen...

Kohlrabi-Cremesuppe mit Nordseekrabben – leckeres Soulfood

Kohlrabi-Cremesuppe-2-7

Hallo Ihr Lieben!

Es ist wieder Suppenzeit, zumindest für mich. Im Sommer esse ich sehr gerne kalte Suppe, da sie so erfrischend sind. Wenn es dann draußen wieder abkühlt und die Tage kürzer werden esse ich gerne eine warme Suppe. Zum Start in meine Suppensaison habe ich mir eine Kohlrabi-Cremesuppe gemacht. Aber ich habe den Kohlrabi nicht „alleine“ gelassen sondern diese Suppe noch mit Nordseekrabben und ein paar Tropfen Espresso-Gin-Öl verfeinert.… Weiterlesen...