Hummelkuchen nach Uropas Rezept

Hummel, Hummel …. Hummelkuchen nach Uropas Rezept. Nichts jetzt mit Mors Mors, wie ja jeder diesen Hamburger Gruß kennt. Mein heutiger Kuchen ist ein ganz einfacher Blechkuchen, der schnell gemacht ist. Aber auch genauso schnell aufgefuttert wird.

Hummelkuchen (1 von 8)

Hummelkuchen nach Uropas Rezept   

Auch mit diesem Kuchen verbinde ich beste Kindheitserinnerungen, denn den gab es, weil es so einfach ist, doch des Öfteren. Ich mochte ihn besonders wegen seiner Mandelschicht, die ja quasi der knusprige Kontrast zu dem weichen Rührteigboden.

Gerade der Belag erinnert mich immer an einen weiteren leckeren Kuchen von meinem Uropa, den Bienenstich. Nur war da unter der Mandelschicht so richtig dick Vanillepudding und den gab es nur an Geburtstagen. Bei meinen Geburtstagen war es ein absolutes must have.

Ich verspreche euch schon jetzt dass ich ihn auch noch für euch backen werde und das Rezept hier poste.

Am besten hat er mir geschmeckt wenn er noch so lauwarm war. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende meines Posts.

Hummelkuchen (5 von 8)

Uropa Rehbein – Aufklärung tut Not

Ich bekomme ja zu meinen Posts den einen oder anderen netten Kommentar der mich zum Schmunzeln bringt. So gab es eine ganze Reihe an Fragen die meinen Uropa betrafen. Da wurde es als merkwürdig befunden, dass der Uropa – ein Mann – ein Rezeptbuch, bzw. Rezepte aufgeschrieben oder gar gesammelt hat. Ja und das er zur damaligen Zeit auch gebacken und gekocht hat. Was denn wohl mit meinem Uropa los gewesen sein musste, dass er das als Mann gemacht hat.

Okay! Die Lösung ist ganz einfach. Mein Uropa ist gelernter Konditor und Koch. Zusammen mit seiner Frau und seinen Töchtern hat er in der Nähe von Bielefeld in dem kleinen Örtchen Brockhagen einen Gasthof mit Café und ein paar Fremdenzimmern betrieben.

Die Rezepte, so auf für diesen Hummelkuchen, hatte er im Kopf und meine Oma, später auch meine Mutter fanden, dass so etwas eigentlich aufgeschrieben gehörte. Gesagt, getan. Also haben sie sich zu meinem Uropa in die Backstube, bzw., in die Küche gestellt und mitgeschrieben was er abgewogen und gemacht hat. Und daraus sind zwei Rezeptbücher geworden, die bei mir unter der Rubrik Uropas Rezepte laufen.

Das eine von meiner Oma noch in Sütterlin geschrieben und das andere von meiner Mutter. Thats it. Also war er für seine Zeit ein ganz normaler Mann. Wie er aussah könnt ihr auf meinem Blog im Logo oben rechts sehen. Das ist er als Grafik.

Ich hoffe … Weiterlesen...

Briouats – dreimal lecker gefüllt

Bonjour mes chéris !

Wer jetzt denkt es wird hier und heute französisch der hat sprachlich recht. Denn ich befinde mich mit den Teilnehmern der Kulinarischen Weltreise in Marokko, auf der Suche nach den besten Gerichten. Ich steuere heute Briouats – dreimal lecker gefüllt bei. Es gibt zweimal eine herzhafte Variante und weil nach dem Salzigen bei mir natürlich das Süße kommt gibt’s auch eine süße Version.

 

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

 

Marokko & Marrakesch

Marokko ist seit 1992 wieder eine konstitutionelle Monarchie. Das Land liegt im Nordwesten Afrikas. Es grenzt zum einen an das Mittelmeer und zum anderen an den Atlantik. Die Hauptstadt ist Rabat, aber auch andere Städtenamen sind bestens bekannt wie zum Beispiel Tanger, Casablanca oder Marrakesch.

Letztere ist die ehemalige Hauptstadt des marrokanischen Reiches und ein wichtiges Wirtschaftszentrum mit vielen Moscheen, Palästen und Gärten. Am bekanntesten ist die Medina, eine dicht bebaute, von Mauern umgebene mittelalterliche Stadt aus der Berberzeit. Besonders hier bekannt sind die sehr lebhaften Souks, von denen man sofort in den Bann gezogen wird. Denn es ist alles anders als man es von zu Hause kennt. Da fahren Autos, Mopeds, Eselkarren und Kleinbusse alle mehr oder weniger hupend durch die teilweise doch sehr engen Gassen und Straßen.

In den Souks umspielen außergewöhnliche Gerüche die Nase, besonders dann wenn man in die Nähe der vielen Stände mit Gewürzen, Trockenfrüchten oder Gebäck kommt.

Briouats - dreimal lecker (8 von 4)

Briouats – dreimal lecker gefüllt

Das sind herzhaft oder süß gefüllte Filoteigtaschen in den unterschiedlichsten Formen. Sie sind ein fester Bestandteil der marokkanischen Küche. Häufig werden sie mit Fleisch, meistens Huhn oder Lamm gefüllt, aber auch mit Käse und Gemüse kommen sie daher. Aber es gibt auch süß gefüllte mit einer Mandelfüllung die nachher mit ordentliche Orangen-Honig-Sirup getränkt werden.

Sie sind entweder als Dreiecke, Vierecke oder in einer Zylinderform gefüllt. In den dargestellten Bildern bekommt ihr einen kleinen Eindruck wie die einzelnen Formen gefaltet, bzw. gerollt werden.

Ich habe dreieckige mit einer Käsefüllung gemacht, sowie eine vegetarische gefüllte Zigarrenform. Hierfür habe ich Rote Bete, Pastinaken und Möhren verwendet und einige Blätter Babyspinat. Die süßen Briouats habe ich dann süß mit einer Mandelpaste, Cranberries und Orangen- und Zitronenabrieb gefüllt. Abschließend habe ich sie ordentlich mit einem eingekochten Orangen-Honig-Sirup getränkt. Die beiden ersten Rezepten für die Briouats habe ich im Buch „Marrakesch – Das Marokko-Kochbuch“ von Patrick Rosenthal gefunden, aber in kleinen Nuancen verändert.

Briouats - dreimal lecker (9 von 4)
Alles in allem ist das schon etwas an Aufwand der sich aber lohnt, … Weiterlesen...

Mutzenmandeln nach Uropas Rezept

Mutzenmandeln (9 von 9)

Helau und Alaaf ihr Lieben!

Ja es ist mal wieder soweit. Die letzten tollen Tage des Karnevals sind jetzt dran. Allerdings wird es leider in diesem Jahr sehr ruhig werden. Aber man kann ja zu Hause mit seiner Kleinfamilie ruhig etwas feiern und sich dabei leckerstes Karnevalsgebäck schmecken lassen. Neben den traditionellen Berlinern gehören für mich auch immer die Mutzenmandeln dazu.… Weiterlesen...

Orangen-Cheesecake auf einem knusprigen Lebkuchen-Mandelboden

Orangen-Cheesecake (11 von 11)

Hallo Ihr Lieben!

Nach Weihnachten hat man meistens noch ein paar Plätzchen zu Hause, die übrig geblieben sind. So war es in diesem Jahr auch bei mir. Ich hatte von meinen Eltern zu Weihnachten eine große Dose mit leckeren Elisen-Lebkuchen bekommen. Ein paar hatte ich schon genossen, aber drei Stück sind noch übrig geblieben und standen in der Dose so rum. Vor ein paar Tagen habe ich auch meine erste Lieferung mit Orangen aus dem Crowd Farming Projekt erhalten und da kam mir sofort eine Idee wie ich meine Lebkuchen verwenden könnte. Ich habe einen „Quasi-No-Bake“ Orangen-Cheesecake auf einem Lebkuchen-Mandelboden gemacht. Hört sich das nicht lecker an?

 

 … Weiterlesen...

Marzipan-Butterkuchen mit Granatapfel

Marzipan-Butterkuchen (6)

Hallo Ihr Lieben!

Wer mag genauso gerne Butterkuchen wie ich? Jetzt „schreit“ wahrscheinlich  und lecker. Da ja jetzt die Erntezeit für Granatäpfel ist habe ich mir gedacht ich bringe mal den traditionellen Butterkuchen mit cremigem Marzipan und leckeren, leicht säuerlichen Granatapfelkernen zusammen, und mache daraus einen Marzipan-Butterkuchen mit Granatapfel. Bevor es zum Rezept geht erzähle ich euch kurz warum es in meiner Kindheit gewisse Unterschiede beim Kauf eines Butterkuchens gab.… Weiterlesen...

Pfirsich-Cheesecake mit Mandelstreusel – No Bake

Pfirsich-Cheesecake mit Mandelstreusel-7

Hallo Ihr Lieben!

Huurraaaa, heute ist der Tag des Käsekuchens. Wie geil ist das denn? Als mich die liebe Tina vom Blog Lecker&Co sowie viele andere BloggerInnen zu einer Blogparade, zu Ehren des “Tag des Käsekuchens” eingeladen hat war ich natürlich sofort Feuer und Flamme. Meine Idee dazu war einen Pfirsich-Cheesecake mit Mandelstreusel zu machen. Quasi ein „fast“ No Bake-Kuchen. Das Einzige was ganz kurz gebacken wird ist der Boden und die Streusel. Ich hoffe er wird euch gefallen und zum Nachmachen animieren.… Weiterlesen...

Apfel-Mandel-Tarte mit aromatisierten Vanille-Äpfel

Hallo ihr Lieben! 

Herbstzeit ist für mich auch immer gleichzeitig Apfelzeit. Überall auf dem Markt findet man die verschiedensten Apfelsorten, die in allen möglichen Farben von grün bis rot leuchten. Da möchte man immer sofort zugreifen. Aus leckeren Äpfeln habe ich jetzt eine Apfel-Mandel-Tarte gebacken. Auch da möchte man sofort zugreifen.

Weiterlesen...

Tarta de Santiago – mein Lieblingsmandelkuchen

Hallo Ihr Lieben!

Ihr habt sicherlich  schon vom Jacobsweg gehört, dem bekanntesten Pilgerweg der Welt, dessen Streckenverlauf durch Europa verläuft mit dem Endziel Santiago de Compostela. Diese wunderschöne Universitätsstadt ist die Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Galicien und aus dieser Region kommt einer der bekanntesten Mandelkuchen Spaniens – die Tarta de Santiago (Kuchen des Santiago). Hierbei handelt es sich um einen traditionellen spanischen Mandelkuchen dessen Hauptzutaten Mandeln, Zucker, Eier, geriebene Zitronenschale und Puderzucker sind. Charakteristisch für die Tarta de Santiago ist das Kreuz des Santiago-Ordens (Jakobskreuz) auf dem Kuchen.

 

Weiterlesen...