Waldkochbuch (6 von 5)

Hallo Ihr Lieben!

Auf geht’s in den Wald. Kommt ihr mit? Ich habe neulich vom Hölker-Verlag ein tolles Buch zur Rezension bekommen. Es heißt das Waldkochbuch und ist ganz neu erschienen. Ich war einmal im Wald und habe dann daraus ein Rezept nachgemacht. Für das zweite Rezept bin ich dann auf den Münsteraner Wochenmarkt gegangen, das war mir sicherer. Warum? Das erfahrt ihr gleich.

 

Waldkochbuch (14 von 2)

 

Das Waldkochbuch – Sammeln-Erleben-Entdecken-Genießen

Weltweit hat der Wald eine besondere Bedeutung. Rund dreißig Prozent sind mit der grünen Fläche bedeckt – in Deutschland sind es knapp ein Drittel. Wälder bieten nicht nur einen Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sondern auch einen Rückzugsort für Menschen, die sich der beruhigenden Wirkung des Waldes widmen wollen.

Denn Wälder tun einfach gut. Hier kann man entschleunigen, sich erden und inspirieren lassen. Wie vielfältig der Wald auch als Speisekammer ist, zeigen die besonderen Rezepte von Bernadette Wörndl im oben genannten Buch. Ob Waldbeeren, Fichtenwipfel, Holunderblüten, Pilze oder Wild – zu jeder Jahreszeit bietet die Natur ein neues Aromenspiel. So lässt sich der Wald, im wahrsten Sinne, mit allen Sinnen genießen!

 

Pfifferlings-Ragout (1 von 10) Waldkochbuch (1 von 1)

 

Bernadette Wörndle

Schon als Kind war die österreichische Kochbuchautorin und Foodstylistin Bernadette Wörndl fasziniert von den vielen Pflanzen und Beeren, die sie im Wald entdeckt hat. Bei ausgiebigen Waldspaziergängen sammelt sie auch heute noch volle Körbe mit Pilzen, Kräutern und Blüten. Diese Zutaten sind Grundlage für tolle Rezepte aus dem Waldkochbuch.

 

Waldkochbuch (10 von 1) Waldkochbuch (15 von 1)

 

Bernadette Wörndl nutzt den Wald als Inspirationsquelle. Sie kreiert saisonale Rezepte voller regionaler Zutaten, die es am Waldesrand zu finden gibt. So sammelt sie im Frühling Blüten für einen leckeren Holunderblütenkuchen und sucht im Sommer Pfifferlinge für ein erfrischendes Frikassee mit Laugenknödel. Der Herbst verfeinert das Rehfilet mit einem cremigen Kürbispüree, während sie im Winter ein Entenconfit mit Tannennadeln auf den Teller zaubert.

 

Die Rezepte

Wenn man das Buch durchblättert sieht man sehr viele leckere Rezepte die man am liebsten nachkochen möchte. Nur bei den Zutaten aus dem Wald musste ich doch erst einmal genauer hingucken, wie sie genau aussehen und überlegen wo es sie wohl gibt.

Beim ersten Rezept, dem Holunderblütenkuchen, war es einfach. Ich habe an einem Sonntag eine Wanderung durch den Teutoburger Wald unternommen und dabei reichlich Holunder gesammelt, den ich dann frisch verarbeiten, bzw. verbacken konnte.

 

Waldkochbuch (12 von 1)

 

Beim zweiten Rezept, dem Pfifferlingsfrikassee mit Laugenknödel, bin ich dann doch auf den Markt gegangen und habe mir dort ein paar besorgt. Ich esse sehr, sehr gerne Pilze, aber selber sammeln da habe ich doch etwas Angst vor. Also bin ich in diesem Falle den sicheren Marktweg gegangen.

 

Waldkochbuch (11 von 1)

 

Ich hoffe ihr seid jetzt beim Lesen neugierig auf das Waldkochbuch geworden und habt Appetit bekommen. Beide Rezepte sind schnell gemacht und versprechen wirklich echten Genuss.

 

Waldkochbuch (3 von 5)

 

Fazit

Ein sehr gutes Buch mit vielen stimmungsvollen Fotos, kombiniert mit Illustrationen der verschiedenen Kräuter und Pflanzen und den dazugehörigen Informationen, sowie den geschmacklichen Verwendungszwecken rund um die Pflanzen.

 

Pfifferlings-Ragout (6 von 10)

 

Das Waldkochbuch enthält sehr viele leckere Rezepte die man gerne nachkochen möchte. Es bereitet viel Freude und ist absolut lesenswert.

 

Daten zum Buch All you need

  • ISBN: 978-3-88117-229-5
  • Hölker Verlag
  • Seiten: 184
  • Format: ca. 20 x 25 cm
  • Hardcover
  • Gebundene Ausgabe

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Hölker Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt. Es hat keinerlei Einfluss auf meinen obigen Text genommen, da diese Rezension einzig und allein meinen persönlichen Eindruck und meine Meinung widergibt. Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich für die zur Verfügung Stellung dieses Buch bedanken. Es war mir eine große Freude es zu rezensieren.

Genießt das Leben!
Michael

 

Meine bisherigen Buchrezension findet ihr auf meinem Blog unter dem Begriff REZENSIONEN 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.