Meine liebsten Rezepte mit Bad Reichenhaller AlpenSalz

Meine liebsten Rezepte (2)

Meine liebsten Rezepte mit Bad Reichenhaller AlpenSalz

– Werbung unaufgefordert –

Heute habe ich ein weiteres Ranking für euch. Wie viele von euch mitbekommen haben, hatte ich fast zweieinhalb Jahre das Vergnügen mit Bad Reichenhaller AlpenSalz zusammenarbeiten zu dürfen. In dem Zeitraum sind mal so gerade 60 Rezepte entstanden und aus dieser Menge habe ich mir meine sechs liebsten Rezepte mit Bad Reichenhaller AlpenSalz herausgesucht und möchte sie euch jetzt zeigen. Jedes Rezept ist ganz kurz beschrieben und es gibt natürlich auch einen Rezeptlink dazu damit ihr es auch mal ausprobieren könnt. Also viel Spaß damit.

Meine liebsten Rezepte 3

Bad Reichenhaller AlpenSalz

Den schönen Ort Bad Reichenhall im bayrischen kennt man. Das weltbekannte Markensalz kennt man natürlich auch und das wird auch dort produziert. Denn der Grundstoff, die Alpensole, wird dort tief aus der Erde geholt, wo er sich in Form von rieseigen “Salzgebirgen” befindet. In dieser Region wird schon seit Jahrtausenden Salz gewonnen.

Das kostbare AlpenSalz entstand, als vor rund 250 Millionen Jahren das Urmeer verdunstete. Seitdem liegt es geschützt und unberührt tief im Felsgestein der Berge. Ein wahres Geschenk der Natur.

Das wertvolle Salz wird aus reiner Alpensole gewonnen. Diese entsteht, indem klares Gebirgswasser das Salz ganz langsam aus dem Gestein löst. Sie ist der Ursprung der vielfältigen Bad Reichenhaller Salzkreationen.

Das riesige Sortiment AlpenSalze mit und ohne Zusatz von Vitaminen und Spurenelementen, aromatische GewürzSalze, besondere Salzspezialitäten sowie praktische Mühlen für zahlreiche Würzanwendungen findet ihr mit einem Klick auf diesen Link Bad Reichenhaller AlpenSalz.

Viel Spaß beim durchstöbern.

Meine liebsten Rezepte

Meine liebsten Rezepte

In der Rückschau ist das schon eine ganze Menge an Posts die in der Zeit zusammen gekommen sind. Es waren jeden Monat zwei Stück und es wurde alles mit Salz gemacht was nur irgendwie damit in Verbindung gebracht werden konnte. Egal ob es Desserts, Kuchen oder eben warme Mahlzeiten mit und ohne Fleisch waren.

Ich habe mich einen Nachmittag vor meinen Bildschirm gesetzt, hatte einen leckeren Marzipan-Cappuccino und ein paar Salty Chocolate Chip Cookies dabei und habe geblättert und meine persönlichen Favoriten herausgesucht. Die sechs Posts die ich ausgewählt habe werde ich euch in Form eines Bildes mit dem dazugehörigen Link und einem kleinen Text vorstellen.

Im Bildtitel findet ihr auch immer den jeweiligen Link zum Rezept. Bitte nicht wundern, dass ihr jedes Mal auf der Seite von Bad Reichenhaller landet. Die Rezepte sind nicht auf meinem Blog erschienen, sondern auf der Seite mit allen anderen Bad Reichenhaller Rezepten. … Weiterlesen...

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel mit Kompott

Rhabarber-Grießknödel mit Kompott 3

Hallo ihr Lieben!

So, nun ist der April auch schon wieder fast zu Ende. Aber was noch nicht zu Ende geht ist die Rhabarberzeit. Ich habe mir als Dessert ein paar gefüllte Rhabarber-Griessknödel gemacht. Dazu habe ich noch ein Rhabarberkompott angerührt was ich gleichzeitig als Füllung für meine Knödel genommen habe.

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel (2 von 10)

Gefüllte Rhabarber-Grießknödel 

Im Prinzip sind sie recht einfach und schnell zu machen. Da der Teig durchziehen muss sollte man ihn schon am Abend zuvor ansetzen. Am nächsten Tag macht man schnell das Kompott und lässt es etwas abkühlen. Danach werden die Knödel gefüllt, gegart und mit Vanillecreme, Brösel und dem Kompott serviert.

Die waren bei uns ruckizucki aufgegessen, daher finde ich, dass man sie prima auch als süßen Lunch im Homeoffice essen kann. Und wenn die Kinder auch zu Hause im Homeschooling sind haben sie bestimmt auch ihre Freude daran. Dann aber die doppelte Portion machen.

Aber man kann sie auch zum Picknick mitnehmen, denn wenn es wieder wärmer wird geht’s mit dem Rad und einem gut gefüllten Picknickkorb wieder los.

Griessknödel mit Rhabarber-Kompott 1

Knödel und ich

Hört sich im ersten Moment so an, als ob ich mit diesen leckeren runden Dingern irgendwie auf Kriegsfuss stehen würde. Aber weit gefehlt. Ich bin ein großer Knödelfan, egal ob salzig oder süß. Wichtig ist immer, dass ein schönes Sösschen oder etwas fruchtig schlotziges mit dazu serviert wird.

Meine Mutter hat in meiner Kindheit des Öfteren Gries- oder auch Kartoffelknödel gemacht. In der Regel waren sie auch gefüllt. Besonders die Kartoffelknödel hatten es mir angetan. Mittags gab es sie im Ganzen mit einem Aprikosenkompott. Was dann übrig blieb, was selten genug vorkam, wurde Abends gegessen. Dazu würden die Knödel halbiert, kurz in aufgeschäumter Butter leicht gebräunt und dann wieder mit dem restlichen Aprikosenkompott oder sogar noch mit einer Vanillecreme serviert. Da braucht man echt nichts anderes mehr.

Ich hoffe ihr habt jetzt auch Lust auf Knödel bekommen, insbesondere auf gefüllte Rhabarber-Griessknödel. Das Rezept findet ihr am Ende des Posts.

Schon am Freitag, den 30. April geht es hier weiter. Dann gibt es wieder mal ein Best of. Es geht um meine liebsten Rezepte aus meiner gemeinsamen Zeit mit meinen Freunden von Bad Reichenhaller. Also lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

   

Für alle Leckermäuler habe ich noch weitere leckere Dessertideen in petto.

Apfel-Crumble aus dem Buch „Das Leben ist schön“    

Sticky Toffee Pudding        

Schokoladen-Olivenöl-Mousse   

 

Gefüllte Rhabarber-Griessknödel

Vorbereitungszeit1 Std.
Gericht: Dessert
Weiterlesen...

Schweizer Nusskipferli – Die Kulinarische Weltreise

Grüezi mitenand!

Hier kommt euer Genuss zum Kaffee am Morgen, oder Espresso am Mittag, in der Mittagspause. Denn ich habe leckere Schweizer Nusskipferli gebacken. Mit diesen köstlichen Gebäckstücken nehme ich in diesem Monat wieder an der Kulinarische Weltreise teil, die uns im April in die Schweiz führt. Die Reise wird wie immer organisiert von unserem Reiseleiter Volker vom Blog Volkermampft.

 

Blogger Aktion

 

Schweizer Nusskipferli

Nusskipferl gibt es in vielen Ländern, teilweise mit identischem oder leicht abgewandeltem Namen und ich bin kir noch nicht mal unbedingt sicher, ob sie generell so in der Schweiz genannt werden. Da ich sie seinerzeit in der Schweiz aber das erste Mal in dieser kleinen Form, gefüllt mit einer Nusscreme, gegessen und sehr schätzen gelernt habe sind es für mich immer die Schweizer Nusskipferli.

Schweizer Nusskipferli (1 von 2)

Wie bin ich darauf gekommen?

Vor ganz langer Zeit habe ich in der schönen Schweiz verschiedene berufliche Praktika absolviert, die jedes Mal 6 Wochen lang gedauert haben. Ich war dabei in den Regionen um Solothurn, St. Gallen und Basel unterwegs. Natürlich war ich auch auf dem bekannten Titlis, bei Engelberg, zum Ski laufen. Neben der herrlichen Landschaft und den interessanten beruflichen Aspekten und Weiterbildungen die ich erlernen und erfahren durfte habe ich es mir natürlich auch kulinarisch gut gehen lassen.

Ich habe in der Zeit Unmengen an Rösti, Zürcher Geschnetzeltem, Cordon Bleu und vielen andere Leckereien verdrückt. Außerdem eben besagte Schweizer Nusskipferli, die ich erstmals in einem Café nahe meiner ersten Wirkungsstätte bei Solothurn genossen habe.

Nach der Arbeit habe ich mich des Öfteren mit verschiedenen Kollegen immer in einem Konditorei-Café getroffen wo wir dann an der Bar sitzend geschwätzt haben, einen Kaffee getrunken und dazu eben besagte Kipferli gefuttert haben. Sie haben mir schon damals super gut geschmeckt und ich habe sie seitdem nicht mehr vergessen.

Schweizer Nusskipferli (5 von 6)

Das erste Mal

Jetzt habe ich sie wirklich zum ersten Mal selbst gemacht. Denn was gibt es besseres als eine schöne Erinnerung mit in die kulinarische Weltreise einzubringen.

Ich habe sie allerdings ein ganz klein wenig abgewandelt. Die eigentliche Nussmasse habe ich mit Marzipan verfeinert, denn wie ihr wisst bin ich ja ein bekennender Marzipanfan.

Also habe ich mich dann dran gemacht sie auszuprobieren. Ich gebe zu es ist beim Aufrollen der kleinen Kipferli doch ein wenig Fummelarbeit. Also wenn ihr weniger rumfummeln wollt, dann könnt ihr sie einfach auch größer machen, das ist kein Problem und tut dem Genuss keinen Abbruch.

Nachdem die … Weiterlesen...

Bärlauch-Joghurt-Creme mit knusprigen Hähnchenkeulen

Bärlauch-Joghurt-Creme (11 von 12)

Wenn es auf Mitte bzw. Ende März zugeht fängt für mich wieder die Jahreszeit mit den vielen leckeren Genüssen an. Der erste Genuss ist für mich immer der Bärlauch. Es ist einfach herrlich wenn man durch die Wälder streift und nach den richtigen Plätzen sucht. Meistens kann man ihn auch schon ganz dezent riechen. Nach meiner Sammlung von reichlich Bärlauch ging es dann nach Hause wo ich ihn erst einmal gewaschen und verlesen habe. Ein Teil des Bärlauchs gab es schon zum Abendessen in Form einer köstlichen Bärlauch-Joghurt-Creme.

Bärlauch-Joghurt-Creme (1 von 12)

Bärlauch-Joghurt-Creme

Eigentlich ist diese Creme ganz einfach zu machen. Aber was schreibe ich da? Eigentlich? Nein sie ist ganz einfach und schnell zu machen, denn es braucht dazu nicht allzu viele Zutaten. Ein paar hartgekochte Eier, Bärlauch, Joghurt und ein paar weitere Zutaten.

Als warme „Beilagen“ gab es knusprige kleine Hähnchenkeulen, die ich mit Panko paniert hatte und natürlich ein paar Fries. Alles zusammen war oberlecker. Das Rezept gibt es wieder am Ende des Posts.

Bärlauch-Joghurt-Creme (3 von 12)

Bärlauch

Die Bärlauchzeit beginnt je nach Witterung Mitte März und endet Mitte Mai. Der Bärlauch duftet intensiv nach Knoblauch, hat eine gewisse Schärfe und eine angenehme Frische. Durch seinen intensiven Duft den er verströmt nennt man ihn auch Wildknoblauch.

Er wächst hauptsächlich in schattigen Laubwäldern auf feuchten Böden. Ab Mitte April kann man ihn aber auch gut an seinen weißen Blüten erkennen. Allerdings schmeckt er vor der Blüte am aromatischten.

Aber Achtung beim selber sammeln! Denn der Bärlauch sieht den giftigen Maiglöckchen und den ebenso giftigen Herbstzeitlosen sehr ähnlich. Wer da sicher gehen will kauft ihn lieber auf dem Wochenmarkt.

Bärlauch schmeckt aber nicht nur gut, sondern hat auch noch einige positive Eigenschaften. Er ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Des Weiteren besitzt er die gleiche positive Wirkung auf unsere Gesundheit wie Knoblauch. Er hilft unter anderem bei Magenbeschwerden und wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus. Also nimmt man mit meiner Bärlauch-Joghurt-Creme auch noch etwas gesundes zu sich, zwinker ….

So jetzt bin ich mal gespannt, ob ihr auch neugierig geworden seid auf meine Bärlauch-Joghurt-Creme und vielleicht auch mal mein Rezept mal ausprobieren werdet. Meinen nächsten Blogpost gibt es hier wieder am Freitag, den 23. April. Dann geht es mit der kulinarischen Weltreise ins Nachbarland Schweiz. Ich werde euch dann ein Rezept präsentieren von einer kleinen süßen Leckerei. Aber mehr verrate ich euch jetzt nicht.

Genießt das Leben!
Michael

 

Wenn ihr jetzt auf den Geschmack

Weiterlesen...

Das Leben ist schön – eine Rezension [Werbung – PR Sample]

Das Leben ist schön (3 von 14)

Das Leben ist schön, oder wie es der Franzose ausdrückt „La vie est belle“. So heißt der Titel, in deutsch natürlich, des neuen Buches aus dem Münsteraner Hölker Verlag. Im Folgenden werde ich es euch kurz vorstellen und dazu gibt’s es wie immer auch zwei leckere Rezepte, die ganz prima in die schnelle Küche und somit ins Homeoffice passen.

Das Leben ist schön (3 von 14)

Das Leben ist schön

Rezepte und Wünsche für einen perfekten Tag. Eigentlich braucht es nur wenig zum Glück: ein bisschen Sonne, liebe Freunde, ein gutes Essen. Genieße mit diesen wunderbaren Rezepten einen entspannten Morgen, einen wunderschönen Mittag, einen gemütlichen Nachmittag, einen unvergesslichen Abend.

Die Bilder für dieses Buch wurden von der bekannten Foodfotografin Lisa Nieschlag aus Münster gemacht.
Das Leben ist schön (12 von 14)

Rezepte

Ich habe mir aus dem Buch zwei Rezepte herausgesucht die mir zum einen sehr gut gefielen und zum anderen, besonders in der jetzigen Homeoffice-Zeit, sehr schnell zu machen sind.

Als erstes habe ich mir am meinem Shooting-Tag erstmal zur Stärkung ein Bruschetta mit Prosciutto und Feigen gemacht. Nachdem ich mit den Bildern dafür fertig war, habe ich mir etwas Süßes für meinen Kaffee gemacht.

Ihr wisst ja nach etwas salzigem brauche ich immer etwas Süßes. Also habe ich mir zur Tea Time, bzw. bei mir war es die Coffee Time, einen leckeren Apfel-Crumble gemacht. Dazu gab es dann eine Vanillecreme. Das war alles oberlecker.

Das Leben ist schön (1 von 14)

Fazit

Dieses Büchlein ist ein nettes Geschenk und ein Genuss für jeden Freund der leckeren Küche. Die Mischung aus Rezepten und Sprüchen ist sehr gut gelungen. Die Rezepte gibt es in der Reihenfolge Frühstück, Dinner, Tea Time und Happy Hour. Also es ist für jeden etwas dabei.

Das Leben ist schön (5 von 14)

Daten

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 80
Erscheinungsdatum 03.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-88117-245-5

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Hölker Verlag für diese Rezension zur Verfügung gestellt. Es hat keinerlei Einfluss auf meinen obigen Text genommen, da diese Rezension einzig und allein meinen persönlichen Eindruck und meine Meinung widergibt.

Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich für die zur Verfügung Stellung dieses Buch bedanken. Es war mir eine große Freude es zu rezensieren und leckere Sachen daraus auszuprobieren.

Genießt das Leben!
Michael

Meine bisherigen Buchrezension findet ihr auf meinem Blog unter dem Begriff  REZENSIONEN   

 … Weiterlesen...

Skrei auf Marokkanische Art

Skrei auf Marokkanisch (6 von 6)

Hallo Ihr Lieben!

Heute entführe ich euch mal in die orientalische Küche mit meinem Skrei auf Marokkanische Art. Nun was hat Marokko damit zu tun? Sehr viel denn Marokko zählt mit zu den orientalischen Ländern und deren Küche finde ich von den Gewürzen her einfach nur lecker.… Weiterlesen...

Marzipan Rübli Cupcakes – ein österlicher Genuss

Marzipan Rübli Cupcakes (5 von 12)

Hallo Ihr Lieben!

Jetzt sind es nur noch einige wenige Tage bis zum Osterfest, das auch in diesem Jahr wieder unter den strengen Coronaregeln stattfindet. Aber ich finde wir lassen uns trotzdem das Osterfest nicht verderben und feiern halt in einem kleineren familiären Kreis. Am Ostersonntag gibt es immer einen ausgiebigen Osterbrunch zu dem jeder Gast etwas beisteuert. Ich habe dafür leckere Marzipan Rübli Cupcakes gemacht und sie mit einem leicht zitronigen Frischkäsetopping versehen. Weiterlesen...