Donuts aus dem Backofen

Es geht weiter mit der nächsten Runde „Koch mein Rezept“ organisiert von Volker vom Blog Volkermampft. Dieses Mal habe ich den Blog „Einfach Bine – Foodblog“ zugelost bekommen. Gleich nach der Auslosung war ich natürlich sofort neugierig wer sich wohl dahinter verbirgt und was ich mir aus den ganzen Rezepten aussuchen würde. Lange hat es nicht gedauert bis ich bei den Donuts aus dem Backofen hängen geblieben bin.

 

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Weil ich sie bisher nur aus der Fritteuse kannte. Also habe ich mir gesagt, dass ich ruhig mal etwas Neues ausprobieren sollte. Gesagt, getan und habe mir als erstes eine Donutform bestellt. Allerdings habe ich mir eine „normale“ Form gekauft, soll heißen eine Form für die normale Größe (6er Backform) wie man sie von überall her kennt. Das war auch gut so, denn wie ihr euch sicher denken könnte waren die leckeren Dinger im Nu weggefuttert. Mit dieser Form muss man zwar zweimal backen, aber das war kein Problem für mich.

Donuts aus dem Ofen (3 von 14)

Donuts aus dem Backofen

Ich muss schon sagen, diese leckeren Dinger herzustellen geht total einfach, so dass man sie quasi auch mal schnell so nebenbei machen kann. Denn die meisten Zutaten hat fast jeder zu Hause. Ruckzuck angerührt, auf das Donut-Backblech gespritzt und ab damit in den Ofen.

Diese Art Donuts sind nicht nur total lecker, sondern auch noch super fluffig. Was auch noch ein immenser Zeitvorteil ist, das man dazu keine Hefe benötigt und somit entfällt die Gehzeit.

Sie sind einfach ideal für eine Party, Kindergeburtstag, den Nachmittagskaffee, fürs Büro oder jetzt wo es langsam wieder wärmer wird auch fürs Picknick.

Wenn man sie dann noch in einer kleinen Form macht wie die von Bine, dann kann man sie auch schön verpackt verschenken und somit anderen Menschen eine Freude machen.

Neben der Fluffigkeit ist für mich bei Donuts immer die Glasur, oder auch eine Füllung, sehr wichtig. Dazu habe ich verschiedene Sachen gekauft, angerührt und die Donuts damit verfeinert. Einen Donut habe ich sogar aufgeschnitten und mit einem Vanillepudding gefüllt. Auch das war oberlecker. Das Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts.

Hallo Bine – einfach Bine! Der Foodblog

Bine ist die Frau hinter dem Blog, die sich über jeden freut der sie in ihrer virtuellen Küche besuchen kommt.

Wenn ihr besser Kochen und backen möchtet und auf der Suche nach Grundrezepten und anschaulichen Erklärungen seid, oder wissen möchtet wie man einen fluffigen Biskuitboden macht, oder … Weiterlesen...

Erdbeer-Tarte mit Schoko-Mürbeteig

Erdbeer-Tarte (2 von 6)

Hallo ihr Lieben!

Es heißt mal wieder „Koch mein Rezept“ organisiert von Volker vom Blog Volkermampft . Es ist jetzt die siebte Runde und ich habe dieses Mal den Blog Küchentraum & Purzelbaum von der lieben Kathrina zugelost bekommen. Von den vielen leckeren Rezepten die ich bei ihr gefunden habe, habe ich mich jetzt zur auslaufenden Erdbeersaison und als großer Tarte-Liebhaber für die Erdbeer-Tarte mit einem Schoko-Mürbeteig entschieden.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Ach ja, bevor ich es vergesse. Ein großer Schokifan bin ich natürlich auch. So erfüllt diese leckere Erdbeer-Tarte mit Schoko-Mürbeteig die allerbesten Voraussetzungen für sinnlichen Genuss.

Was es alles über Kathrina, ihren Blog und das Rezept zu lesen gibt erfahrt ihr jetzt im Folgenden. Viel Spaß dabei.

Küchentraum & Purzelbaum   

Kathrina, wohnt im schönen Bundesland Baden-Württemberg und ist Mama von Mama von zwei zauberhaften Mädels.

Auf ihrem Blog nimmt sie ihre Leser gerne mit in die Welt von Mehl, Wasser und Salz. Denn mit diesen drei Grundzutaten kann man viele Leckereien zaubern. Das zeigt sie ihren LeserInnen auf ihrem Blog.

In der Küche legt sie Wert auf frische Zutaten und wenig bzw. keine künstlichen Zusatzstoffe. Seit sie Kinder hat, achtet sie noch mehr auf die Zusammensetzung und Herkunft ihres Essens. In ihrem Garten kann sie sich in dieser Richtung natürlich austoben denn sie hat eine Vielzahl an Kräutern, die sich in der Küche natürlich hervorragend zum Aromatisieren einsetzen lassen.

Auf ihrem Blog zeigt sie Rezepte mit frischen Zutaten, die schnell und ohne besondere Zutaten gemacht sind. Aber auch das eine oder andere zeitaufwändige Rezept für besondere Anlässe ist bei ihr zu finden.

Foto-Credit: Küchentraum und Purzelbaum

Des Weiteren experimentiert sie gerne mit verschiedenen Zutaten und probiert neue Rezepte aus. Klickt euch doch einfach mal durch ihren Blog und lasst euch von ihrer Begeisterung für das Kochen und Backen mit frischen Zutaten anstecken.

Na, bei dem Anblick hättet ihr doch bestimmt auch dieses Rezept ausgesucht, oder?  Hier ist der Link zum Originalrezept von Kathrina

Foto-Credit: Küchentraum und Purzelbazum

 

Erdbeer-Tarte mit Schoko-Mürbeteig

Wie ich schon eingangs erwähnte hat diese Tarte alles was ich mag, besonders jetzt wo die Erdbeerzeit sich mit Riesenschritten dem Ende nähert ist das noch einmal eine gute Gelegenheit das zu genießen. Das Rezept ist sehr schnell zu machen und schmeckt einfach prima

Ich habe dem Rezept einen ganz kleinen Zusatz gegönnt. Ich hatte noch, von einem anderen Rezept, von ein paar Tagen vorher, etwas von meiner Mandel-Marzipanmischung … Weiterlesen...

Grötbröd – oder wenn der schwedische Hafer sticht – Koch mein Rezept

Grötbröd (9 von 9)

Hallo ihr Lieben!

Es heißt mal wieder „Koch mein Rezept“, organisiert von Volker vom Blog Volker mampft. Es ist jetzt die sechste Runde und ich habe dieses Mal den Blog Coffee2stay von der lieben Carina zugelost bekommen. Von den vielen leckeren Rezepten die ich bei ihr gefunden habe, habe ich mir als Brotliebhaber das Grötbröd, ein Weizenbrot mit Haferflocken, heraus gesucht.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Was es alles über Carina, ihren Blog und das Rezept zu lesen gibt erfahrt ihr jetzt.

Grötbröd (3 von 9)

Coffee2stay – Geschichten die eine Tasse Kaffee lang sind

Carina heißt die junge Frau, die hinter dem Blog Coffee2stay steht. Ihr frühester Berufswunsch war Journalistin zu werden. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet sie in der internen und externen Kommunikation für ein international agierendes Unternehmen, was ihr prima gefällt.

Sie hat in ihrem Leben schon viele Orte gesehen, denn sie ist in 36 Jahren 16 Mal umgezogen und hat an elf Orten in vier Nationen gelebt. Seit diesem Jahr lebt sie mit Mann und Hund im schwäbischen.

Auf Carinas Blog gibt es zum einen reichlich leckere nationale und internationale Rezepte und viele interessante Rezensionen, aber nicht nur Kochbücher. Wenn man bei ihr durchblättert bekommt man sofort Lust aufs Lesen.

Aber was soll ich sagen, schaut einfach mal bei ihr auf dem Blog vorbei. Ich garantiere euch es dauert länger als eine Tasse Kaffee. Viel Spaß!

Das Bild links, habe ich freundlicherweise von Carina zur Verfügung gestellt bekommen.

Grötbröd (4 von 9)

Grötbröd – ein Weizenbrot mit Haferflocken

Was soll das bitte sein ein Brot aus Weizen und mit Haferflocken oder so. Ich war sofort von dem Namen angetan, dann noch das es aus Schweden kommt und diese Kurzbeschreibung Weizenbrot mit Haferflocken aus dem Steinbackofen“  Okay, einen Steinbackofen habe ich nicht, aber Brot backen kann ich trotzdem und tue es auch sehr gerne.

Wenn ich das richtig verstanden habe steht Grötbröd für => Haferbrei- oder Porridge-Brot. Weiter ging es im Text über Thermomix, oder nicht und Steinbackofen bis ich zum Punkt kam „Was Du brauchst“:

Geduld, denn:

Die Porridge-Mischung muss erkalten. Der Teig braucht mindestens 20 Minuten, bis er gut durchgeknetet ist. Die Laibe müssen nochmals 40 Minuten gehen. Die Brote werden für mindestens 40 Minuten gebacken. Man braucht sehr starke Arme oder einen Thermomix oder eine andere Küchenmaschine und natürlich einen Backofen.

Das Bild rechts wurde mir freundlicherweise von Coffee2stay zur Verfügung gestellt.

Jetzt war es um mich geschehen und ich … Weiterlesen...

Powidlbuchteln mit Kanarimilch – Der große Rezepttausch “Koch mein Rezept”

Powidlbuchteln mit Kanarimilch (6)

Hallo Ihr Lieben!

Wien ist eine schöne Stadt und die österreichische Küche oberlecker. Im Rahmen des Events „Koch mein Gericht – der große Rezepttausch“ hatte ich dieses Mal, bzw. es ist für mich ja das erste Mal das ich dabei bin, die Aufgabe ein anderes Rezept auszuprobieren. Ich habe köstlich, fluffige Powidlbuchteln mit Kanarimilch gemacht. Wie sich das jetzt alles mit dem Event verhält und von wem ich mir das Rezept zugelost bekommen habe erfahrt ihr im Folgenden.… Weiterlesen...