Rote Beete Puffer mit Kräuter-Schmand und Räucherforelle

Rote Beete Puffer (8 von 10)

Hallo ihr Lieben!

Heute wird es bei mir bunt, allerdings nicht mehrfarbig sondern violett. Denn ich mache mit bei der Challenge Die Farben des Herbstes“. Ich habe allerdings jetzt nichts für euch gemalt, zumindest nicht im Sinne von Malen. Ich habe leckere Rote Beete Puffer gebraten und dazu gab es einen Dill-Schmand mit geräucherten Forellenfilets.

Was es mit der Challenge auf sich hat und warum ich Violett gewählt habe erfahrt ihr jetzt.

Rote Beete Puffer (1 von 10)

Die Farben des Herbstes

Also das was mich mit Farben verbindet ist, wenn eine schön Farbauswahl bei mir für gute Stimmung sorgt. Was ich sonst noch mit Farben zu tun habe bzw. hatte, stammt noch aus meiner Schulzeit im Kunstunterricht, bzw. der Zeit als meine beiden Töchter klein waren. Da gab es doch diese Malbücher wie „Malen nach Zahlen“ etc. und dann haben die Kinder schön alles ausgemalt.

Nun aber zur eigentlichen Challenge. Für diese kleine, bunte Challenge haben sich sieben Blogger*Innen zusammengetan. Die Aufgabe bestand darin, dass sich jeder Blogger*In eine Herbstfarbe aussuchen konnte und dazu ein Rezept kreiren und entsprechend auf dem jeweiligen Blog veröffentlichen musste.

Warum habe ich jetzt die Farbe violett genommen? Ganz einfach, etwas Food in der Farbe zu kochen, zu backen oder zu braten ist für mich eine Herausforderung. Hinzu kommt noch, dass mir die Farbe violett sehr gut gefällt. In ihren vielen farblichen Nuancen ist es für mich eine sehr schöne Herbstfarbe.

Foto-Copyright: Kirstin vom Blog Naschware

Rote Beete Puffer (6 von 10)

Rote Beete Puffer mit Dill-Schmand und Räucherforelle

Ich habe lange hin und her überlegt was könnte ich wohl alles mit der Farbe violett anstellen. Ich habe mich auf dem Wochenmarkt in Münster umgesehen was es an violettem Gemüse gibt. Habe mich über die Kocheigenschaften informiert und festgestellt, dass vieles doch beim Kochen die Farbe verliert. Also bin ich letztendlich bei der Rote Beete gelandet.

Nun ging es weiter. Was mache ich mit Rote Beete? Ich habe in meiner Rezeptsammlung geblättert, im Internet geguckt und als ich auch da nicht fündig geworden bin habe ich meine veganen/vegetarischen Bücher durchgeblättert und bin bei einem Rezept in dem Buch „Gemüse als Hauptgericht“ von Anne-Katrin Weber und Wolfgang Schardt hängen geblieben und auf die Idee gekommen, das man doch mal leckere Puffer mit Rote Beete machen konnte. Gesagt, getan.

Die paar Lebensmittel und den Fisch eingekauft und sofort ging es an zur Sache. Dabei herausgekommen sind violettfarbene Puffer die auch noch köstlich geschmeckt haben. Der Dill-Schmand … Weiterlesen...

Gevulde Koeken

Gevulde Koeken (8 von 4)

Hallo, mijn lieverds!

Es geht weiter um die Welt, aber dieses Mal fahren wir – die Reisenden der „Kulinarischen Weltreise“ mit unserem Reiseleiter Volker vom Blog Volkermampft, nur etwas in Richtung Westen zu unseren niederländischen Nachbarn. Von all den leckeren Backwaren die es dort gibt habe ich mir die Gevulde Koeken ausgesucht. Warum und was das ist erzähle ich euch im nächsten Abschnitt.

Blogger Aktion

 

Gevulde Koeken – gefüllte holländische Kuchen

Wir suchen die besten Rezepte aus den Niederlanden – tolle Gerichte aus Holland & Co“ so lautete dieses Mal das Thema unserer Reise. Wenn man des Öfteren in den Niederlanden ist, von Münster braucht man gerade mal sechzig Minuten dann ist man in Enschede, kennt man sich ein wenig mit den dortigen Leckereien aus. Dennoch habe ich meine Tochter Laura gefragt, da sie dort ihr Studium absolviert hat.

Bei meinen Besuchen bei ihr gab es immer leckeres Gebäck und was mir als Marzipanfan am besten geschmeckt hat waren die Gevulde Koeken, danach kam aber schon direkt das Appelgebak met Slagroom.

Diese kleinen Koeken sind köstliche kleine „Kuchen“ gefüllt mit einer Mandel- oder Marzipanmasse. Wer sie einmal probiert hat ist ihnen verfallen, das garantiere ich. Sie werden in den Niederlanden sehr gerne zum Kaffee, Tee oder einem heißen Kakao mit Slagroom gereicht. Am besten noch irgendwo, nach einer langen Strandwanderung, in einer Strandbude am Nordseestrand. Mehr geht dann wirklich nicht mehr.

Gevulde Koeken (4 von 6)

Die Niederlande

Die Niederlande sind bekannt für ihre flache Landschaft, die von Kanälen, Tulpenfeldern, Windmühlen und Radwegen durchzogen wird und natürlich ihren Inseln, dem Ijsselmeer und dem langen und breiten Nordseestrand. Wenn ich in den Niederlanden zu Besuch bin geht es meistens ans Meer, ab und zu war ich auch schon mit einem Boot dort unterwegs oder in meine dortige Lieblingsstadt Amsterdam.

Sie ist die Hauptstadt der Niederlande und die Altstadt mit den vielen Grachten und dem bunten Leben dort ist wunderschön. Vom “Goldenen Zeitalter” der Stadt im 17. Jh. zeugen die prächtigen Stadthäuser die rechts und links an den Grachten zu sehen sind.

Aber auch kulturell hat Amsterdam sehr viel zu bieten. Als da wären das Rijksmuseum, das Van-Gogh-Museum und das Anne-Frank-Haus, alles einen Besuch wert. Aber manchmal reichte es einfach aus sich nur an die Grachten zu setzen, dem Treiben dort zuzuschauen und die Seele baumeln zu lassen, dann am besten natürlich mit einem Gevulde Koeken in der Hand.

Making Of von Gevulden Koeken

Ich zeige … Weiterlesen...

Pasta di castagne

Hallo ihr Lieben!

Es gibt mal wieder etwas kulinarisches zu feiern, denn heute ist der – World Pasta Day – den ich, und noch vier weitere Blogger*Innen heute genussvoll abfeiere. Ich bin mit einer ordentlichen Portion Pasta di castagne mit Birnen, Bohnen und Speck dabei.

Ja ihr habt richtig gehört …. mit Birnen, Bohnen und Speck. Ist ja eher ein norddeutsches Gericht, aber ich esse es sehr gerne und warum nicht das Ganze mal mit Pasta mischen. Dazu gibt es ja auch nicht irgendwelche Pasta, sondern selbstgemachte Pasta mit Kastanienmehl.

Die Links zu den anderen Teilnehmer*Innen bekommt ihr am Ende des Posts.

Pasta di castagne (10 von 1)

Pasta di castagne mit Birnen, Bohnen, Speck 

Das Rezept an sich ist nicht sehr schwierig. Das schöne sind aber die selbstgemachten Pasta. Dieses Mal habe ich dafür extra meine KitchenAid genommen, den Pastavorsatz dran geschraubt und den Teig durchgelassen. Das einzige worauf man achten muss ist, das der Teig nicht zu zäh ist. Aber das war es dann auch schon.

Und was sind jetzt noch mal Birnen, Bohnen, Speck? Dieses Gericht ist an sich ein regionales Gericht aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Meck-Pom und Hamburg. Da Münster, bzw. Westfalen nun auch nicht soweit von Niedersachsen entfernt ist kennt man es in unserer Region auch.

Am besten schmeckt dieses Gericht, aufgrund seiner saisonalen Zutaten von August bis Ende September. Mich hat es von der Herzhaftigkeit sehr an „Pasta con lenticchie e salsiccia“ erinnert, das ich des Öfteren schon in der Toskana gegessen habe.

Mein Rezept bekommt ihr wie immer am Ende meines Posts.

World Pasta Day

Natürlich muss ich zu diesem Feiertag, bzw. der Geschichte kurz ein paar Sätze schreiben.

Die Legende besagt, das angeblich Marco Polo im 13. Jahrhundert Pasta aus China importierte, andere behaupten in den 1920er Jahren hätte alles mit einer kanadischen Spaghetti-Firma hätte begonnen und wieder andere sagen, das in Ungarn seit 1859 ein Teigwarenbetrieb in Betrieb gegangen sein soll und acht Jahre später einer in Mittelitalien.

Die Beliebtheit der Pasta zog in den USA im späten 19. Jahrhundert große Kreise, als die italienischen Einwanderer ins Land kamen.

Den World Pasta Day selbst gibt es erst seit 1995, als 40 Pasta-Produzenten aus der ganzen Welt zusammenkamen um den ersten Welt-Pasta-Kongress abzuhalten.

Ich hoffe nun dass meine Pasta di castagne euer Interesse geweckt haben und ihr jetzt Appetit auf eine ordentliche Portion Pasta bekommt. Meinen nächsten Post gibt es hier am Freitag, den 27. Oktober. Dann gibt es … Weiterlesen...

Bunter Gemüseeintopf

Bunter Gemüseeintopf-2

Hallo ihr Lieben!

Herbstzeit ist für mich Eintopfzeit. Da ist ein köstlicher bunter Gemüseeintopf mit lecker was drin genau das richtige. Da wird einem sofort schon richtig warm, ums Herz. Bei Eintöpfen kann ich mich eigentlich nie so ganz festlegen welcher denn mein Liebster ist, denn ich mag die meisten davon sehr gerne.

Ich esse gerne Erbsen-, Linsen- und weitere Gemüseeintöpfe sehr gerne. Wie sieht das bei euch aus?

Bunter Gemüseeintopf-1

Bunter Gemüseeintopf

Ich finde so ein Eintopf ist im Prinzip schnell gemacht und wenn man zum Beispiel die doppelte Menge macht kann man ihn auch gut einfrieren und hat dann für später mal etwas Leckeres wenn man nicht unbedingt Zeit hat zum Essen kochen, oder sich im Homeoffice schnell ein warmes Mittagsessen machen möchte.

Das Gemüse ist schnell geputzt und geschnippelt. Dann etwas anschmoren, Brühe drauf und köcheln lassen. Mir steigt jetzt beim Schreiben schon wieder dieser Duft nach einem bunten Gemüseeintopf in die Nase. Am besten schmeckt der Eintopf natürlich wenn man zu Hause noch selbstgemachte Brühe verwendet.

So ein bunter Gemüseeintopf ist ja auch etwas leichter als wenn man die herzhafteren Varianten nimmt wo dann meistens noch Fleisch in Form einer ordentlichen Wurst , wie zum Beispiel eine Salsiccia, mit drin ist.

Das viele Gemüse macht diesen Eintopf zu einer echten Vitaminbombe und liefert auch ordentlich Energie. Damit liefert dir die Suppe auch eine ordentliche Portion Energie. Die Zutaten dafür sind schnell geschnippelt und die Zubereitung ist total easy.

Ich hoffe ich konnte jetzt ein wenig euer Herz erwärmen und ihr bekommt auch Appetit darauf. Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Montag, den 25. Oktober. Dann ist der World Pasta Day und dafür habe ich mal die Kastanien „aus dem Feuer“ geholt. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Ich habe für euch natürlich noch ein paar weitere Suppenrezepte

 Orangen-Linsensuppe      

Vegane Rote Beete Suppe     

Sellerie-Cremesüppchen     

Bunter Gemüseeintopf-2
Rezept drucken
5 from 1 vote

Bunter Gemüpseeintopf

Vorbereitungszeit1 Std.
Gericht: Eintopf, Hauptgericht
Land & Region: Deutschland
Keyword: Eintopf, Gemüse, Hauptspeise
Portionen: 4

Zutaten

  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Gemüsezwiebel, halbiert
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 600 g festkochende Kartoffeln, geschält und
Weiterlesen...

Apfel-Erdnuss Scones

Apfel-Erdnuss Scones -5

Hallo ihr Lieben!

Ich habe schon des Öftern mal Scones gebacken, diesen Klassiker halt. Jetzt habe ich mal Apfel-Erdnuss Scones gebacken. Die sind doch etwas anders geraten und auch schön flüffig. Besonders die Erdnüsse im Zusammenspiel mit den Apfelstückchen geben dem ganzen einen tollen Geschmack und sind sogar durch die Nüsse etwas crunchy.

Apfel-Erdnuss Scones -1

Scones …..

….. sind ein von den britischen Inseln stammendes Gebäck, das dort sehr gerne zur Tea-Time gereicht wird.

Das ursprünglich eher flache Gebäck wird heute in der Regel aus Weizenmehl hergestellt, aber auch andere Mehlsorten finden ihren Einsatz.

Die besondere Konsistenz erhalten die Scones durch das Einarbeiten kalter Butter die nach der Zugabe nur ein wenig gemischt oder geknetet werden darf.

Die Scones werden in Großbritannien traditionell leicht warm mit Clotted Cream, Butter, Konfitüre oder Honig verzehrt.

Apfel-Erdnuss Scones -4

Apfel-Erdnuss Scones

Für meine Scones habe ich mir vom Wochenmarkt einen knackigen Sommerapfel gekauft, dazu ein paar ungesalzene, gehackte Erdnüsse, etwas Zimt und obendrauf kam etwas Vanille-Zuckerguss. Fertig ist eine köstliche herbstliche Versuchung.

Die Scones schmecken sehr lecker zur Teatime, aber auch schon zum Frühstück sind sie ein echter Genuss.

Am besten schmecken sie natürlich wenn sie noch lauwarm sind und dann mit einer Vanillecreme bestrichen, oder wie schon gesagt zum Frühstück mit etwas Creamcheese und Marmelade. Na werdet ihr jetzt langsam hungrig?

Das schöne während des Backens war als ein feiner Zimtduft durch die Wohnung zog. Das war schon die pure Vorfreude auf das Endprodukt. Natürlich habe ich den ersten noch lauwarm gegessen.

Ich hoffe ich konnte euch Appetit auf meine Apfel-Erdnuss Scones machen und ihr habt vielleicht auch mal Lust euch damit die Tea-Time zu versüßen. Probiert es einfach mal aus.

Meinen nächsten Post gibt es hier wieder am Freitag, den 22. Oktober. Dann gibt es etwas mit Gemüse. Lasst euch überraschen.

Genießt das Leben!
Michael

 

Ich habe hier noch meine anderen beiden Scones Rezepte und noch ein anderes.

Scones und Brioche mit Rhabarber-Erdbeer Curd     

Afternoon Teatime mit Scones      

Erdbeer-Rhabarber Sconecake     

 

Apfel-Erdnuss Scones -5
Rezept drucken
5 from 2 votes

Apfel-Erdnuss Scones

1 Std.
Gericht: Gebäck, Scones
Land & Region: Großbritannien
Keyword: Backen, Gebäck, Scones
Portionen: 8 Stück

Zutaten

  • 350 g Mehl
Weiterlesen...

Erde, Salz und Glut – eine Rezension *Werbung*

Erde-Salz-und-Glut-1-von-9.jpg

Hallo ihr Lieben!

Wie lecker man mit erntefrischen Zutaten aus dem eigenen Garten, von den Wiesen und umliegenden Wäldern kocht und welch herrlich leckeren Rezepte man mit nur wenigen Zutaten machen kann wird in dem neusten Buch – ERDE, SALZ und GLUT – der beiden Autoren Susann Probst & Yannic Schon aka Krautkopf, erschienen im Hölker Verlag, bestens dargestellt.

 

Erde, Salz und Glut 1

Erde, Salz und Glut – Gemüseküche im Rhythmus der Jahreszeiten, vegetarisch kochen und genießen

Wer möchte nicht mit den erntefrischen Zutaten aus dem eigenen Küchengarten, von den umliegenden Wiesen und Wäldern kochen? Ich selbst kenne das noch aus meiner Kindheit. Meine Mutter hatte ein sogenanntes „Pottstück“, wo alles wuchs was man in der Küche brauchte. Von Erdbeeren, über Salat, Erbsen, bis hin zu Kartoffeln, sowie im Garten verteilt diverse Obstbäume und Beerensträucher. Die Tiefkühltruhen im Lebensmittelhandel waren in meiner Kindheit noch sehr klein und der Rest war dann halt in Gläsern und Dosen Eingekochtes was man in den Regalen fand. So war es zu der Zeit etwas tolles immer Frisches aus dem Garten essen zu können.

Erde, Salz und Glut (1 von 2)

 

Copyright: Susann Probst & Yannic Schon, Krautkopf, Hölker Verlag.

In dem Buch Erde, Salz und Glut kochen die Foodblogger Susann Probst und Yannic Schon, vom mehrfach ausgezeichneten Foodblog Krautkopf mit dem, was die Natur zu bieten hat: Früchte, Blüten, Samen, Blätter und Wurzeln. Alles gewachsen in kostbarer Erde.

Die vegetarischen und veganen Rezepte kommen mit wenigen Bestandteilen aus, sind einfach in der Zubereitung. Die Verwendung von Salz ist dabei unverzichtbar. Es wird seit Jahrhunderten als Würzmittel und zur Konservierung verwendet und symbolisiert die Einfachheit und Reduktion auf das Wesentliche, nämlich den Eigengeschmack der Produkte.

Durch die Zubereitung mit Hitze, am ursprünglichsten über der Glut, entfaltet sich eine Vielzahl an Geschmacksnuancen. Vom rohen Produkt über das Dünsten, Dämpfen, Braten, Rösten, Räuchern bis zum Verbrennen. Hitze verwandelt Lebensmittel. Es kann sie knusprig, zart, weich oder fest werden lassen, Aromen hervorheben und verstärken. Je nach Zutat und Rezept entstehen so aus der Kombination der drei Grundlagen Erde, Salz und Glut köstliche Gerichte, die sich stets im Rhythmus der Jahreszeiten verändern. Es sind einfache, unkompliziert zubereitete Gerichte, die den natürlichen Geschmack der Zutaten bewahren.

Erde, Salz und Glut (8 von 9)

Die Autoren – Susann Probst und Yannic Schon

Auf ihrem erfolgreichen Foodblog verbinden die beiden seit 2013 ihre Leidenschaft zum Kochen und Fotografieren. Nachdem sie zehn Jahre in der Großstadt gelebt und gearbeitet haben, zog es sie in hinaus … Weiterlesen...

Kanelbullar-Kringel mit Kürbis

Hallo ihr Lieben!

Am „Kanelbullens dag”, der heute ist, feiern die Schweden ihr liebstes Gebäck – die Zimtschnecken. Dafür habe ich mich natürlich auch angestrengt und ein paar leckere Kanelbullar-Kringel mit Kürbis gebacken. Mit mir gemeinsam feiern noch 7 weitere liebe Blogger*Innen diesen Tag. Die Rezeptlinks dazu findet ihr ganz am Ende des Posts.

So, jetzt habe ich es auch endlich mal probiert. Die Zimtschnecke nicht immer nur als dicke Schnecke in einer Kuchenform zu machen, sondern eher als „filigrane“ Kringel. Das war nicht einfach, aber irgendwann ist immer mal das erste Mal.

Kanelbullar-Kringel mit Kürbis (7 von 17)

Kanelbullar-Kringel mit Kürbis

Geplant waren ja eigentlich Zimtknoten. Aber bei der Arbeit habe ich festgestellt, dass die Füllung etwas weicher ist als bei einem normalen Zimtknoten und um nachher nicht total verschmierte Knoten zu produzieren bin ich dann doch lieber bei den Kanelbullar-Kringel mit Kürbis geblieben. Aber keine Angst die Füllung lässt sich absolut super verarbeiten nur zum drehen und dann noch knoten wird es eben …..

Das Endergebnis meiner Kringel kann sich echt sehen lassen. Total fluffige und saftige Kringel kamen dabei heraus. Ich zeig euch auch in ein paar Fotos (s.u.) wie ich es Schritt für Schritt gemacht habe. Es geht wirklich sehr gut.

Das Rezept findet ihr wie immer am Ende des Posts. Am besten schmecken sie wenn sie noch lauwarm sind, mit einem Hauch Puderzucker drüber und einem guten Kaffee.

Kanelbullar-Kringel mit Kürbis (14 von 17)

Kanelbullens Dag

Jeder, der schon einmal in Schweden war, kennt den beliebtesten süßen Snack der Schweden, die klassischen Zimtschnecken die sogenannte Kanelbulle. Sie werden in Schweden sehr gerne zum Kaffee gereicht, und Kaffeepause gibt es dort reichlich.

Der 4. Oktober ist der Tag, an dem diese Leckerei ganz besonders abgefeiert wird und an dem Tag werden Millionen und Abermillionen davon verzehrt. Seit 1999 feiert man schon den “Kanelbullens dag”.

Ich hoffe meine Kanelbullar-Kringel mit Kürbis gefallen euch und ihr sprintet sofort in die Küche und macht euch auch welche. Auf jeden Fall kann ich sie sehr empfehlen, nicht nur zum heutigen Feiertag.

Ich muss heute noch zu einer weiteren Feier, denn meine eine Tochter hat heute Geburtstag und da bringe ich ihr natürlich ein paar von den leckeren Kringeln mit. Die wird sich echt darüber freuen.

Den nächsten Post könnt ihr hier am kommenden Freitag, den 8. Oktober lesen. Dann gibt es wieder mal eine leckere Rezension. Lasst euch also überraschen.

Älskade livet!
Michael

 

Hier habe ich noch ein paar weitere leckere

Weiterlesen...

Roggen-Vollkorn Sauerteig-Pizzette

Roggen-Vollkorn Sauerteig-Pizzette (22 von 23)

Hallo ihr Lieben!

Der goldene Oktober beginnt und so langsam wird es draußen immer kühler und herbstlicher. Jetzt fängt die Zeit an wo man sehr gerne im Haus ist und sich etwas Leckeres zubereitet, das aber auch schnell von der Hand gehen soll. Ich habe zum Start in den Spätherbst, mit dem neuen Roggen-Vollkorn-Sauerteig von Dr. Oetker ein paar leckere Roggen-Vollkorn Sauerteig-Pizzette gemacht.

Diese habe ich herbstlich belegt mit einer veganen Kürbiscreme, darauf Scheiben vom Hokkaidokürbis, Haselnüssen, Zwiebeln und Gorgonzola. Na das hört sich doch lecker an, oder?

Roggen-Vollkorn Sauerteig von Dr. Oetker

Jetzt mal ehrlich, wer von euch hat nicht immer mal wieder Probleme mit seinem frisch angestellten Sauerteig-, oder bekommt den „ständig nachwachsenden“ Sauerteig nicht in genug Broten, Brötchen etc. untergebracht? Damit es einfacher geht, oder wenn es mal schnell gehen muss gibt es jetzt den Roggen-Vollkorn-Sauerteig von Dr. Oetker.

Denn Backen ist momentan ja sowas von im Trend und wird dann noch mit Sauerteig gebacken schmeckt es besonders aromatisch, gelingt prima und vor allen Dingen bleibt es länger frisch. Allein wegen dem Aroma und der anhaltenden Frische bin ich ein ganz großer Sauerteigfan.

Mit dem neuen Roggen-Vollkorn Sauerteig können neben diversen Brotsorten natürlich auch Baguette, Brötchen, Knäckebrot, Bagels, Waffeln bis hin zu Sauerteig-Pizza, bzw. meine Pizzette, gebacken werden. Alles ganz einfach, unkompliziert und ohne viel Aufwand. Denn das Ansetzen eines frischen Sauerteiges entfällt.

Eine Packung Roggen-Vollkorn Sauerteig ist leicht dosierbar und ausreichend für 500 g Mehl. Damit kann man schon ein leckeres Brot-, oder etwas anderes backen. Auf jeden Fall können sich die Ergebnisse sehen lassen, denn durch den Sauerteig bleibt alles frisch, duftend und ist ganz hervorragend im Geschmack. Also traut euch ran an den Sauerteig. Es lohnt sich echt.

Roggen-Vollkorn Sauerteig-Pizzette (5 von 23)

Roggen-Vollkorn Sauerteig-Pizzette

Aller Anfang ist schwer, sagt man. Aber bei dem Roggen-Vollkorn Sauerteig von Dr. Oetker nimmt man einfach das Sauerteigpulver, Trockenhefe, Mehl, Wasser und die weiteren Zutaten aus dem jeweiligen Rezept, vermischt alles gut und lässt es dann von der Küchenmaschine so lange kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

Dann gibt man dem Teig etwas Ruhe, formt anschließend daraus die Pizzette, bestreicht sie mit einer veganen Kürbiscreme, belegt sie mit den feinen Zutaten und ab damit in den Backofen. So einfach kann lecker sein.

Wie ich meine Pizzette gemacht habe und wie easy die Anwendung mit dem Roggen-Vollkorn Sauerteig ist könnt ihr bei mir auf Instagram und Facebook als Reels bzw. Video sehen. Viele … Weiterlesen...