Pfirsich-Chutney & Birgits Butterkäse

Pfirsichchutney 2

 

Hallo Ihr Lieben,

das „3-Generationen-Projekt“ liegt gerade hinter mir und schon habe ich ein weiteres kleines Projekt wo ich von jemandem ein leckeres Produkt bekommen habe um es mit zu nutzen.

Butterkäse

 

Also, es gibt im Münsterland eine kleine Hofkäserei Namens „Birgits Hofkäserei“ (www.birgits-hofkaeserei.de) idyllisch gelegen zwischen Westbevern und Telgte.  In der auf dem Hof der Familie Schulte Bispering liegenden Käserei wird direkt und ausschließlich die frische Milch von den eigenen Kühen verarbeitet. Die verschiedenen Sorten Käse, Joghurt, Milch, Milchprodukte und weitere Leckereien können im Hofladen erworben werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt, im Herbst, wird es über diese kleine Hofkäserei noch einen ausführlicheren Bericht geben.

Aber nicht der Käse alleine ist heute das Thema, sondern es gibt noch etwas ganz Leckeres dazu. Ein fruchtiges Chutney von Pfirsichen mit Chilischoten. Viele nehmen einen Chutney zu einem frischen Käse oder Weichkäse wie z.B. einen Camembert. In meinem Fall hat mir Fachfrau Birgit ihren leckeren Butterkäse empfohlen. Das beides zusammen und dazu einen guten Wein von Tommy, etwas Früchtebrot oder Baguette und einem genussvollen Sommerabend steht nicht mehr im Wege. Nun aber zum Rezept für das Pfirsich-Chutney.

 

Pfirsichchutney

 

Man nehme

600 g reife Pfirsiche

100 g Schalotten

1 grüne und 1 rote Chilischote

100 ml Weißweinessig

100 ml Orangensaft

2 EL Zitronensaft

135 g Gelierzucker 1:1

2 TL Senfkörner

½ TL Kurkuma

 

Pfirsich-Chutney

 

Man mache

Die Pfirsiche ca. 45 Sek. In kochendem Wasser blanchiren, danach im Eiswasser abschrecken, häuten, das Fruchtfleisch vom Stein lösen und in 1 cm große Würfel schneiden. Schalotten in halbe Ringe schneiden. Chilischoten längs halbieren, entkernen und quer in Streifen schneiden.

Alles mit dem Essig, Orangen- und Zitronensaft, Gelierzucker, Senfkörner und Kurkuma in einem Topf aufkochen und 4 min sprudelnd weiterkochen lassen. Noch heiß in saubere Twist-Off-Gläser füllen und fest verschließen.

 

Pfirsichchutney1

 

Vor dem Genuss das Chutney erst einige Tage ziehen lassen damit sich der Geschmack richtig entwickeln kann.

Und danach heißt es den leckeren Käse von Birgits Hofkäserei besorgen und nur noch genießen.

 

Pfirsich-Chutney1

 

Das Chutney passt übrigens auch zu gegrillter Hähnchenbrust.

Als Wein zum Chutney mit Butterkäse empfehle ich einen Grünen Veltliner* – vom Balkon der Pfalz – vom Weingut Weegmüller.

 

Nun wünsche ich Euch noch ein schönes, warmes und sonniges Spätsommerwochenende.

 

Genießt das Leben

Michael

 

 

* Bezugsquelle: www.tommysweine.de oder

     Tommys Weine; Warendorfer Str. 401, 48155 Münster

 … Weiterlesen...

Das-3-Generationen-Projekt

Stippmilch-mit -Pfirischrumfrüchten

 

 

Hallo Ihr Lieben,header-opa  

habt ihr auch schon mal an einem Drei-Generationen-Projekt gearbeitet? Bei mir gab es das jetzt und wenn man ganz genau nimmt ist es, zumindest aus Sicht meiner Tochter, ein Fünf-Generationen-Projekt vom Ururgroßvater über die Urgroßmutter, die Großmutter (86 J.) und den Vater zu ihr. Aber wir haben es dann bei uns Lebenden belassen.

Also nun mal ganz von vorne. Ich habe ja schon einmal in einer meiner ersten Blogposts von dem alten Kochbuch meiner Urgroßvaters Julius Rehbein berichtet. Genauer gesagt sind es Mitschriften von meiner Großmutter (ca. 1919) und Mutter (v. 1946)

 

Rezeptbuch

 

In dem älteren Kochbuch gibt es ein vergilbtes, schlecht leserliches Rezept über Rumfrüchte. Einmal mit Pfirsichen und einmal mit Zwetschgen. Diese Rumfrüchte macht meine Mutter, auch mit 86 Jahren noch, jedes Jahr und alle freuen sich wenn sie ein großes Weckglas voll damit bekommen. Dieses Mal waren meine Tochter und ich dabei als meine Mutter die Rumfrüchte gemacht hat. Wir haben jetzt zur Pfirsichzeit natürlich Rum-Pfirsiche gemacht um diese dann einige Tage später mit einer Schale voller westfälischer Stippmilch zu genießen. Also heute bekommt Ihr zwei Rezepte für einen Genuss.

 

Weckgläser

 

Man nehme

Pfirsich-Rumfrüchte

5 Pfd. Pflaumen

2 Pfund Zucker

1/2 Pack. Einmachhilfe

1 Fl. Pott Rum 54% (0,375l)

3 große Weckgläser

 

Pfirsich

 

Stippmilch

300 g Jogurth

300 Quark, Magerstufe

100 ml Milch

100 g Zucker

1 Pack. Bourbon-Vanillezucker

 

Pfirsichstücke        Pfirsiche

 

Man mache

Die Pfirsiche mit kochend heißem Wasser überbrühen und in dem heißen Wasser ca. 1 min liegen lassen. Das Wasser abschütten und mit Eiswasser kurz abschrecken. Nun die Haut abziehen die Pfirsiche entkernen, vierteln und in ca. 2×2 cm große Würfel schneiden.

Die Pfirsichwürfel mit dem Zucker gut durchmischen und in einem Kochtopf langsam zum Kochen bringen. Wenn alles kocht die Einmachhilfe zugeben und den Topf vom Herd ziehen. Nach 2-3 min den Rum zugeben, unterrühren und noch heiß in die Weckgläser füllen. Mit dem Gummiring, Deckel und dem Verschluss dicht verschließen. Auskühlen lassen und dann an einem kühlen dunkle Ort lagern (ca. 3 Monate max.) und zwischendurch immer wieder von naschen.

 

Pfirsich-Rumfrüchte    Pfirsich-Rumfrüchte 1

 

Zum naschen bestens geeignet ist z.B. eine westfälische Stippmilch. Dafür rührt man Jogurth, Milch, Quark, Zucker und Vanillezucker gut durch. Gibt das Ganze in eine Schale und darauf die leckeren Pfirsich-Rumfrüchte. Herz was willst Du mehr.

 

Stippmilch

 

Man kann aber auch die Rumfrüchte auf Vanilleeis genießen, oder man macht nach demselben Rezept Pflaumen-Rumfrüchte.

Jetzt wünsche ich Euch einen herrlichen Genuss und einen sonnenverwöhnten Mittwoch.

 

Genießt Weiterlesen...

Blackberry Goatcheese Cake

Blackberry-Goat-Cheese-Cake

 

Hallo Ihr Lieben, 

die Sommerzeit bringt immer eine große Auswahl von verschiedenen, leckeren Beeren mit sich. Beginnend mit den Erdbeeren, dann Himbeeren etc. etc….. Eine meiner Lieblingsbeeren, jetzt im Spätsommer, sind die Brombeeren. Wobei es sich bei den Brombeeren streng genommen nicht um eine Beere handelt sondern um ein Rosengewächs. Wie es auch sei ich mag sie diese saftigen, säuerlich-aromatischen dunklen Beeren. Man kann sie vielfältig in der Küche einsetzen, von Smoothie bis Kuchen ist alles möglich und ganz nebenbei sind sie wahre Vitaminbomben.

 

Cheesecake

 

Ich habe mir nun Gedanken gemacht wie ich die leckeren Brombeeren auf einen Kuchen bringen kann. Dazu eignet sich meiner Meinung nach ein Cheesecake ganz hervorragend. Damit das Ganze noch etwas Pepp bekommt habe ich Ziegenfrischkäse in der Masse verwendet. Das ist eine tolle Kombination, muss ich Euch sagen. Nun also ran an das Rezept.

 

Brombeer Cheesecake

 

Man nehme

60 g Butter

200 g Cantuccini

120 g Löffelbiskuits

20 g Puderzucker

500 g Ricotta

150 g Zucker

1 Packung Bourbon-Vanillezucker

4 Eier (Kl. L)

250 g Mascarpone

300 g Ziegenfrischkäse

abgeriebene Schale von 1 Orange und 1 Limette

2 TL Limettensaft

2 TL Stärke

50 ml Likör SAFARI

500 g Brombeeren

Außerdem

Springform Ø 26 cm; Alufolie

 

Brombeer-Goatcheese-Cake

 

Man mache

Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Springform einfetten. 60 g Butter schmelzen. Cantuccini und Löffelbiskuits in eine Gefriertüte geben und z.B. mit einem Pfannenboden zerkleinern. Mit dem Puderzucker vermischen und die flüssige Butter untermengen. Die Masse in die Springform geben und gut festdrücken. Es sollte auch ein kleiner Rand von ca. 2-3 cm geformt werden.

Zwei Bahnen Alufolie kreuzweise übereinanderlegen, Form drauf stellen und die Folie nach oben hin, bis zum Rand, einschlagen.

Den Keksboden 10 min auf der 2. Schiene von unten vorbacken und danach für 15 min abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit kann die leckere Cheesecakemasse angerührt werden. Den Ricotta mit dem Handrührer schaumig schlagen, dann 100 g Zucker, den Vanillezucker und die vier Eier unterschlagen.

Mascarpone und Ziegenfrischkäse unterrühren, die abgerieben Schale von Orange und Limette, sowie 2 TL Limettensaft und 1 TL Stärke hinzugeben. Nun die Käsefüllung in die Springform geben.

 

Blackberry-Goatcheesecake

 

Die Springform in ein tiefes Backblech, das mit heißem Wasser (ca. 2 cm hoch) befüllt ist, stellen. Auf der 2. Schiene von unten ca. 65 min backen bis die Oberfläche goldgelb ist. Bei Raumtemperatur abkühlen lassen, dann über Nacht kalt stellen.

Die Hälfte der Brombeeren mit 1 TL Stärke und … Weiterlesen...

Gazpacho Andaluz

Gazpacho_Andaluz

 

Hallo Ihr Lieben, 

in Rio de Janeiro laufen die olympischen Sommerspiele 2016 und passend dazu gibt es eine leckere Blog-Parade bei  @gesundundleckerfuerjedentag  mit dem Motto „Wir kochen uns durch 5 Kontinente“ Mein heutiges Gericht habe ich also für die Blog-Parade, übrigens meine erste 😉 , gekocht.

13 Blogger zeigen verschiedene leckere Rezepte aus den Kontinenten, die bei Olympia dabei sind. Meine olympische Reise führt mich nach Spanien. Da fängt man alleine schon bei dem Gedanken an diese wunderschöne Land zu schwärmen an ..… Fussball, Sonne, Paella, Gazpacho und vieles mehr wird Euch bestimmt zu diesem schönen Land einfallen.

 

Gemüse für Gazpacho

 

Passend zum Sommer und dem warmen Klima bin ich bei der Gazpacho hängen geblieben und werde Euch jetzt mit einer leckeren „Gazpacho Andaluz“ verwöhnen. Kommt mit mir auf die olympische Rezeptreise …..

 

Gemüse für Gazpacho Andaluz

 

Man nehme

2 Schalotten

2 Knoblauchzehen

800 g Salatgurke

800 g Paprikaschoten in div. Farben

800 g reife, aromatische Tomaten

1 Dose (480 g) gewürfelte Tomaten (z.B. Marzanotomaten)

1 Dose Chilibohnen (240 g)

Salz

weißer Pfeffer aus der Mühle

Cayennepfeffer

Zucker

4-6 EL Olivenöl

4-6 EL Estragonessig

1 Bund Basilikum

 

Man mache

Schalotten und Knoblauch schälen. Beides fein hacken. Gurken schälen, längs halbieren und vierteln. Die Kerne entfernen und davon ca. 200 g feingewürfelt in einer Schüssel beiseite stellen. Den anderen Teil klein schneiden. Paprika putzen, vierteln und ca. 200 g, bunt gemischt von den Farben her, in kleine Würfel schneiden und zu den Gurkenwürfeln geben. Die restlichen Paprikaschoten klein schneiden. Die Tomaten vierteln, den Stielansatz entfernen. Bei 3 Tomaten die Kerne entfernen, klein würfeln und zu der Gurken-Paprika-Mischung geben.

Chilibohnen mit warmen Wasser kurz abspülen, abtropfen lassen und beiseite stellen. Wenn sie gut abgetropft sind zu den anderen gewürfelten Gemüsen geben.

Alle Zutaten bis auf die Gemüsewürfel mit den Dosentomaten in einen Mixer geben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, Olivenöl und Essig dazu und alles fein pürieren, bis daraus eine cremige Suppe geworden ist. Den fein gehackten Knoblauch und dreiviertel vom Basilikum von den Stielen zupfen, fein schneiden und alles in die Suppe geben und für ca. 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren den restlichen Basilikum von den Stielen zupfen, einen Teil fein schneiden, den Rest als ganze Blätter belassen.

 

Gazpacho Andaluz

 

Die Suppe nochmal mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig abschmecken und gut gekühlt in einer Schale servieren. Wer es gerne eiskalt hat, legt erst noch ein paar Eiswürfel in die Schüssel. Mit Gurken-, … Weiterlesen...

Pierogi mit Brombeeren

Pierogi m. Brombeeren

 

Hallo Ihr Lieben, 

am Sonntagnachmittag bekam meine Partnerin Lust mal etwas Leckeres aus ihrer polnischen Heimatküche zu machen. Und da diese Sachen immer äußerst lecker schmecken war ich natürlich sofort mit dabei. Da man nur wenige Zutaten benötigt und diese auch vorhanden waren wurden polnische Pierogi gemacht. Der eine oder andere kennt sie bestimmt. Traditionell werden sie mit einer Kartoffel-Zwiebel- oder Pilzfüllung gemacht. Da aber noch Brombeeren und Jogurth im Kühlschrank waren gab es dieses Mal eine süße Variante.

 

Pierogi mit Brombeeren

 

Pierogi sind gefüllte Teigtaschen, in diesem Fall aus einem Nudelteig, die u.a. in der osteuropäischen Küche weit verbreitet sind. Die Art der Herstellung, Füllungen und Bezeichnungen variieren allerdings von Region zu Region. Bei mir gab es Pierogi die mit Brombeeren gefüllt wurden und dazu eine leckere Brombeer-Jogurthsauce. Die Herstellung ist sehr einfach und geht auch schnell.

Sie schmecken sehr lecker, mit einem beerigen Geschmack und dazu die Frische von der Jogurthsauce.

 

Pierogi_mit_Brombeeren

 

Man nehme

200 g Mehl

1 Prise Salz

warmes Wasser, soviel bis der Teig schön geschmeidig ist

300 g Brombeeren

1 Pack griechischer Jogurth natur

2 EL Zucker

 

Man mache

Mehl, Salz und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ausrollen und mit einem Dessertring (Ø ca. 8 cm) oder einer Tasse Ringe ausstechen. Auf jede Hälfte, je nach Größe, eine oder zwei Brombeeren legen, die andere Teighälfte darüber klappen und fest andrücken.

Wasser mit Salz zum Kochen bringen, die Pierogi reingeben und solange garziehen lassen bis sie oben schwimmen. Ähnlich wie bei Ravioli.

Die restlichen Brombeeren mit dem Zucker fein pürieren und dann mit dem Jogurth gut durchmischen. Zu den noch leicht warmen Pierogi reichen und jetzt nur noch genießen.

 

Tipp: Man kann sie auch in geschmolzener Butter leicht anbraten, dass erhöht dann noch mal den Genussfaktor.

 

Pierogi mit Brombeeren 1

 

Ich wünsche Euch einen genussreichen Start in die neue Woche.

 

Genießt das Leben

MichaelWeiterlesen...

Beeren-Marzipan-Galettes mit Vanilleeis

Beeren_Galettes mit Eis

 

Hallo Ihr Lieben, 

wir leben momentan kulinarisch in einer sehr schönen Zeit, der Beerenzeit. Die Erdbeeren neigen sich dem Ende zu, Himbeeren gibt es auch nur noch vereinzelt dafür aber Johannisbeeren, Brombeeren und Blaubeeren. Und weil ich noch einmal etwas Leckeres mit allen Beerensorten backen wollte, habe ich mich für Beeren-Marzipan-Galettes entschieden. Einfach zu machen und ein Genuss beim Verzehren.

Ich finde es beim Backen immer so schön, wenn sich der Duft im Haus verteilt und der fertige Kuchen dann nachher so da steht und eigentlich nur noch darauf wartet endlich gegessen zu werden. Aber vor dem Genuss hat der liebe Gott erst die Arbeit gesetzt. Also jetzt ran ans Rezept, damit ihr auch schnell etwas Leckeres auf dem Kaffeetisch stehen habt.

 

Beeren-Galette

 

Ich habe mich bei diesem Rezept an eines aus dem Buch „Lomelinos Backen“ orientiert. Übrigens ein Buch, das ich Euch wärmstens empfehlen kann. Tolle Fotos, tolle Rezepte und ganz viele Tipps

 

Man nehme für 3 Galettes

200 g Weizenmehl

1 EL Puderzucker

1 Prise Salz

100 g  gewürfelte, kalte Butter

5 EL Eiswasser

1 Ei

Für den Belag 500 g gemischte Beeren

(Erdbeeren, Himbeeren, rote Johannisbeeren, Brombeeren und Blaubeeren)

4 El Zucker

½ TL gemahlene Vanille

4 EL Maisstärke

150 g Marzipanrohmasse

1-2 EL Puderzucker zum Ausrollen der Marzipanrohmasse

2 EL Zucker- & Zimtmischung (nach Geschmack zusammenmischen)

1 Ei

1 EL Milch

1 EL Puderzucker

Bourbon-Vanilleeis

 

Beeren-Galette mit Marzipan

 

Man mache

Mehl, Puderzucker und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter hinzufügen und alles schnell mit den Fingern zu einem krümeligen Teig verarbeiten.

Das kalte Wasser und das Ei hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Es reicht wenn der Teig soeben zusammenhält. In Frischhaltefolie einpacken und für 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Die Beeren waschen, putzen und mit Zucker, Vanille und Maisstärke mischen.

Die Teigmasse in drei Portionen aufteilen, zu drei Kreisen von 3-4 mm Dicke ausrollen und auf Backpapier legen.

Die Marzipanrohmasse gut mit dem Puderzucker verkneten, auf 3 Portionen aufteilen und auf 3 mm Dicke ausrollen. Die Marzipankreise müssen etwas kleiner sein als die Teigkreise.

Marzipankreise mittig auf die Teigkreise legen und die Beeren gleichmäßig auf alle drei verteilen, aber nicht bis zum Teigrand.

Die Teigränder über die Beeren falten und leicht andrücken. Nun die Galettes auf ein Brettchen o.ä. legen und für 10-15 min ab damit in den Gefrierschrank (dadurch halten sie beim Backen besser die Form)

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Ei und Milch miteinander … Weiterlesen...

Tomaten-Carpaccio

Buntes-Tiomaten-Carpaccio

 

Hallo Ihr Lieben, 

ich hoffe Ihr habt ein schönes Wochenende gehabt. Bestimmt haben viele von Euch draußen etwas Leckeres gegrillt und es sich gut gehen lassen. So soll es sein. Meistens kommt dann am Montagmorgen, wenn man sich auf die Waage stellt, ein kleiner Schreck weil die Anzeige eine andere Zahl – meist eine höhere – aufweist. Nun gut, dass passiert mir nach fast jedem Wochenende. Also beginne ich die Woche meistens mit leichteren Gerichten. Morgens ein Smoothie und dann mittags, oder Abends Salat oder Gemüse.

Heute möchte ich Euch mal eine leichte Tomatenvariante vorstellen, zu der ich von der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ in der Beilage Tomaten-Special inspiriert worden bin.

 

Bunte Tomaten f. Carpaccio

 

Es gibt ein buntes Tomaten-Carpaccio mit gebackenem Schafskäse. Also leicht und ein klein wenig deftig. Jetzt schnell in den Garten, pflückt Euch ein paar Tomaten – wer hat – und ab geht’s.

 

Man nehme

8-10 mittelgroße Tomaten in mehreren Farben

100 g entsteinte Tomaten, z.B. Kalamata

2 geschälte Knoblauchzehen

1 EL Zesten von einer Salzzitrone, oder Bio-Zitrone

3-4 Zitronenthymianzweige

4-5 EL Olivenöl

1-2 EL Ahornsirup

2 EL Balsamico Bianco

Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

60 g Rucola

50 g Mehl

50 g Speisestärke

1-2 TL Honig

75 ml Grappa

75 ml Bier, z.B. Jubilate von Pinkus Müller

150 g bulgarischer Schafskäse

300 ml Pflanzenöl zum Frittieren

 

Tomaten-Carpaccio-Zutaten

 

Man mache

Die Tomaten waschen, Stielansatz entfernen, in dünne Scheiben schneiden und auf eine große Platte legen.

Oliven zusammen mit dem Knoblauch, den Thymianblättern und der Hälfte der Zitronenzesten fein hacken. Olivenöl mit Ahornsirup und Balsamico verquirlen, fein gehackte Olivenmischung unterheben. Vinaigrette mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rucola putzen, waschen, trocken schleudern und in der Mitte des Carpaccios anrichten.  Den Schafskäse in fingerdicke Streifen schneiden.

Mehl, Speisestärke und Honig in eine Schüssel geben. Bier und Grappa hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Etwas Mehl auf einen Teller streuen und die Schafskäsestreifen darin wenden. Dann durch den Teig ziehen und in heißem Öl (Temperaturprobe machen) in ca. 1 Minute goldbraun und knusprig ausbacken. Anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Zum Anrichten die Vinaigrette gleichmäßig über Tomaten und Rucola verteilen. Die Käsestangen in Stücke schneiden und auf den Salat legen.

 

Buntes Tomaten-Carpaccio

 

Wer möchte kann den restlichen Schafskäse fein zerbröseln und auch noch über den Teller verstreuen. Dazu etwas Baguette reichen und fertig ist ein leichtes Abendessen.

 

Ich wünsche Euch guten Appetit und einen schönen Abend.

 

 

Genießt das Leben

Michael

 

 … Weiterlesen...

Aprikosen-Quarkcreme-Torte

Aprikosentorte 1

 

Hallo Ihr Lieben, 

mögt ihr auch so gerne Aprikosen? Jetzt ist wieder die Zeit für diese leckeren Früchtchen mit ihrem süßlich-aromatischen Fleisch.

Wobei ich mir angewöhnt habe immer erst mal eine „Test-Aprikose“ zu kaufen um zu sehen ob sie schon passend reif ist. Denn bei der Aprikose kommt es besonders auf die optimale Reife an. Stimmt der Erntezeitpunkt, sind die Aprikosen saftig und haben einen tollen aromatischen, leicht mandelartig-süßen Geschmack.

Und diesen Geschmack habe ich jetzt gefunden und daraus sofort eine leckere Aprikosenmarmelade – mit Apricot Brandy verfeinert – gekocht. Durch die Zeitschrift essen&trinken bin ich dann noch zu einer cremigen Aprikosen-Torte inspiriert worden.

 

 Aprikosentorte 2

 

Diese leckere Torte will ich Euch natürlich nicht vorenthalten, damit für Sonntag etwas leckeres auf dem Kaffeetisch steht. Es sind ein paar Arbeitsschritte aber es lohnt sich wirklich.

 

Man nehme

30 g Amarettini

30 g Marzipanrohmasse

3 Eier (Kl. M; getrennt)

Salz

40 g Zucker

60 g Mehl

800 g Aprikosen

110 g Puderzucker

125 ml Orangensaft

2 EL Apricot Brandy

6 Blatt weiße Gelatine

250 g Quark m. 20%

200 g Schmand

1 TL fein abgeriebene Orangenschale v. einer Bio-Orange

330 ml Sahne

250 g rote Johannisbeeren

2 EL Mandellikör

Springform Ø 24 cm; Tortenring

 

Aprikosentorte

 

Man mache

Kekse in einem Gefrierbeutel fein zerdrücken, z.B. mit einem Pfannenboden. Marzipan in kleine Stücke zerbröseln, mit 2 EL heißem Wasser, den Eigelben und einer Prise Salz mit einem Handrührgerät mind. 5 min cremig aufschlagen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, Zucker einrieseln lassen und 1 min weiterschlagen. Eischnee und Keksbrösel zur Eigelbmasse geben, Mehl daraufsieben und vorsichtig mit einem Küchenspatel unterheben. Masse in eine im Boden mit Backpapier ausgelegte Springform geben und in den auf 190 Grad (Gas 2-3; Umluft 170 Grad) vorgeheizten Backofen 18-20 min backen. In der Form auf einem Gitter abkühlen lassen.

600 g Aprikosen halbieren und entsteinen. 50 g Puderzucker in einem breiten Topf goldbraun karamellisieren lassen, dabei erst rühren wenn an einer Stelle der Zucker zu schmelzen beginnt. Mit 100 ml Orangensaft ablöschen und den Karamell kochen, bis er wieder gelöst ist. Die Hälfte der Aprikosenhälften nebeneinander in den Sud setzen und zugedeckt bei milder Hitze 5 min garen, mit der Schaumkelle herausheben und die restlichen Aprikosenhälften ebenso garen. Garsud beiseite stellen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Schmand, 50 g Puderzucker und Orangenabrieb gut miteinander verrühren. Restlichen Orangensaft mit dem Apricot Brandy erwärmen, Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen. … Weiterlesen...

Bunte Tomaten-Tarte

Bunte Tomaten_Tarte

 

Hallo Ihr Lieben, 

jetzt fängt sie wieder an die schöne Zeit wo man in seinem eigenen Garten Tomaten ernten kann. Leckere, süßliche Tomaten in vielen Farben und Geschmacksrichtungen.

Passend zur Tomatenzeit habe ich in der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ eine Sonderbeilage mit dem Titel „Tomaten Special“ gefunden habe. Da habe ich reichlich Rezepte und Inspirationen gefunden. Wobei, ich muss Euch ehrlich sagen manche von denen sind wirklich so gut die muss man einfach nachkochen.

Da ich ein großer Freund von Tarte & Quiche bin habe ich mir für diese Woche die Bunte Tomaten-Tarte herausgesucht. Sie schmeckt einfach umwerfend gut und ist schnell gemacht. Die muss man einfach nachbacken.

 

Tomatentarte

 

Ich will Euch aber das Rezept nicht länger vorenthalten, denn Ihr sollt schließlich auch in den Genuss kommen.

 

Man nehme

250 g Mehl

100 g Butter

100 g Ricotta

1 Eigelb

Salz

500 g Kirschtomaten

(von unterschiedlicher Größe, Farbe und Form)

6 Basilikumstängel

3 Eier

50 g frisch geriebener Parmesan

75 g Creme fraiche

100 ml Milch

schwarzer Pfeffer

Muskatnuss, frisch gerieben

 

Man mache

Mehl mit Butter in einem kleinen Mixer kurz krümelig zerkleinern, mischen und in eine Schüssel geben. Ricotta, Eigelb und etwas Salz hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Klarsichtfolie einwickeln und für 1 Stunde in im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomaten waschen, trocken tupfen und je nach Größe noch mal halbieren.

Den größten Teil der Basilikumblätter mit den Eiern, Parmesan, Creme fraiche und der Milch in einen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab feinst zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss herzhaft abschmecken.

 

Bunte Tomaten_Tarte

 

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Tarteform (Ø 24 cm, oder 24×12 cm) ausfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwas größer als die Form ausrollen, in die Form legen und am Rand gut andrücken. Überstehenden Rand abschneiden. (Tipp: überschüssigen  Mürbeteig kann man gut einfrieren und später wieder verwenden)

Tomaten gleichmäßig darauf verteilen und den Guss darübergeben. Tarte auf der untersten Schiene etwa 40 – 45 min backen.

Nach dem Abkühlen aus der Form nehmen, in Stücke schneiden und mit Basilikumblättern bestreuen.

 

 _AAA7833-2

 

Jetzt noch schnell einen leckeren Wein eingegossen und dem Genuss steht nichts mehr im Wege.

Zur Tarte schmeckt ein guter Rosé vom Weingut Jülg* aus der Südpfalz.

 

Genießt das Leben

Michael

 

 

Bezugsquelle: www.tommysweine.de oder

   Tommys Weine; Warendorfer Str. 401, 48155 Münster

 Weiterlesen...

Erdbeer-Grapefruitmarmelade mit „gerösteten“ Erdbeeren

Erdbeermarmelade

 

 

Hallo Ihr Lieben,

wenn man  zum Frühstück seine eigene Marmelade genießen kann, muss die Woche einfach gut werden. 

Ich bin letzte Woche im Internet etwas surfen gewesen und bei dem Blog „Kleiner Kuriositätenladen“ von Steph (www.kuriositaetenladen.com) hängen geblieben. Sie berichtet in ihrem Blog von einem „Erdbeereis aus ofengerösteten Erdbeeren“. Ich fand den Bericht sehr interessant und überlegte wie ich dieses Herstellungsverfahren denn für mich nutzen könnte. Da bei mir als nächstes die Marmeladenherstellung anstand habe ich mich entschieden eine Erdbeermarmelade mit im Ofen gerösteten Erdbeeren herzustellen. Ganz easy und extrem lecker, cremig und süüüüß, aber nicht zu süß.

 

Erdbeermarmelade-Zutaten

 

Damit ihr auch in den Genuss kommt verrate ich Euch jetzt gerne das Rezept dazu.

 

Man nehme

1500 g Erdbeeren (ungeputzt)

100 g Rohrzucker

1 Vanillestange

1 große Pink-Grapefruit, filetiert und in Stücke geschnitten

750 g Gelierzucker 2:1 für Erdbeeren

 

Man mache

Die Erdbeeren unter fließendem, kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und putzen.

Das Mark aus der Vanilleschote kratzen. Den Zucker, das Vanillemark und die Schote mit den Erdbeeren mischen, auf eine Backblech oder in eine ofenfeste Form geben und im Backofen bei 180 Grad C für 45 min „rösten“ lassen.

 

Geröstete Erdbeeren

 

Die gerösteten Erdbeeren in einen Topf geben, den Gelierzucker und die in Stücke geschnittenen Grapefruitfilets (sichtbare Kerne entfernen) zugeben und laut Packungsanweisung kochen lassen.

In sterilisierte Gläser abfüllen und dann nur noch genießen, aber erst wenn sie kalt ist 😉

 

Frühstück

 

Ich wünsche Euch viel Spaß und einen schönen Dienstag.

 

Genießt das Leben

Michael

 

 

 … Weiterlesen...