No Bake Blueberry Cheesecake

blueberry-cheesecake-3

 

Hallo Ihr Lieben, 

wie Ihr sicherlich wisst bin ich ein großer Beerenfreund und könnte sie ständig in irgendwelchen Desserts oder Kuchen einsetzen. Vielleicht bin ich besonders bei den Blaubeeren ein wenig durch meine Zeit in den USA animiert worden sie ständig in diversen Leckereien zu verarbeiten. Denn während meiner Zeit dort habe ich sehr, sehr viele Blueberry-Muffins gegessen, aber natürlich auch reichlich leckeren Cheesecake, Lime-Pie und Cinamon-Rolls ….

Also geht es bei meinem heutigen Rezept um die Blaubeere oder auch Heidelbeere genannt. Worin liegt nun eigentlich der Unterschied?

Es gibt keinen Unterschied. Der Unterschied liegt darin, dass sie regional unterschiedlich bezeichnet werden. Zum Beispiel als Heubeere, Waldbeere, Schwarzbeere, Wildbeere oder Bickbeere. Der letzte Begriff ist mir noch aus meiner Kindheit sehr geläufig. Da hieß der Blaubeer-Pfannkuchen immer Bickbeer-Pfannkuchen und war bei uns Kindern so beliebt weil sich danach die Zähne und die Zunge blau verfärbt haben.

Unterschiede gibt es nur zwischen den Waldheidelbeeren und den Kulturheidelbeeren. Letztere sind größer und haben ein helleres Fruchtfleisch. Wie so viele Obstsorten haben auch die Blaubeeren eine medizinische Wirkung, die in diesem Falle sogar wissenschaftlich erwiesen ist. Blaubeeren haben ein sehr hohes antioxidatives Potenzial, sehr viele Mineralstoffe und einen hohen Ballaststoffgehalt.

Weiterlesen...

Oktoberfest-Hot-Dog

hot-dog-zum-oktoberfest-10

 

Hallo Ihr Lieben! 

„O´zapft is“ bei Anisas – Leichte Oktoberfestküche (http://www.anisasleichtekueche.de/oktoberfest) und ich habe das Vergnügen an Anisas Blogevent teilnehmen zu dürfen.

 

oktoberfest-banner-grau

 

Als ich vor einiger Zeit die Anfrage von Anisa kam war ich sofort bereit mitzumachen. Oktoberfest geht immer. Ich hatte sehr schnell eine prima Idee was ich zu diesem genüsslichen Event beisteuern könnte. Meine Wahl fiel auf einen Oktoberfest-Hot-Dog. Ich habe das schon seit längerem vor, genauer gesagt seit der Sendung „Kitchen Impossible“ mit Tim Mälzer wo er in Amsterdams bekanntester und bester Hot-Dog-Bude verschiedene Hot Dogs nachmachen musste inkl. Herstellung eines leckeren Hot-Dog-Buns. Genau das schwebte mir vor. Einen eigenen Bun machen, Kraut, eine Mayonnaise und als Wurst natürlich eine Weisswurst. Damit ging es los … Wie macht man einen schönen, lockeren Hot-Dog-Bun, nicht diese pappigen Dinger die man sonst so bekommt. Also machte ich mich auf die Suche und wurde fündig bei meiner Blogger-Kollegin Steph von „Kleiner Kuriositätenladen“ (http://www.kuriositätenladen.com) die ein tolles Rezept dafür hatte.

Weiterlesen...

Süßkartoffelcremesuppe mit Rote-Beete-Apfel-Relish

suesskartoffelcreme-suppe-11

 

Hallo Ihr Lieben, 

neben den Kürbissen die einem jetzt überall in ihren bunten Farben entgegenleuchten, gefällt mir auch noch ein andere Gemüsesorte sehr gut, die äußerlich zwar nicht so auffällig ist aber woraus man u.a. leckere Suppen zaubern kann. Ich meine die Süßkartoffel. Ein aus Südamerika stammendes, nährstoffreiches Gemüse das prall gefüllt ist mit Vital- und Nährstoffen und in der Küche vielfältig einsetzbar ist. Viele kennen sie als leckere Süßkartoffel-Pommes, z.B. mit einer Avocado-Mayonnaise.

Die Süßkartoffel, gelegentlich auch Batate genannt, ist keine Kartoffel wie man fälschlicherweise annehmen könnte sondern ist ein Windengewächs und gehört damit zu einer ganz anderen botanischen Familie als unsere Kartoffeln, die zu den Nachtschattengewächsen gehören.

 

suesskartoffelcreme-suppe-2

Weiterlesen...

Afternoon-Teatime mit leckeren Scones, Creamcheese und Konfitüre

scones-3

 

Hallo Ihr Lieben, 

kennt Ihr auch noch diesen Spruch aus der Tee-Werbung  „ …, your Sir Winston-Tea“, wo der ältere Herr dann seinen Tee serviert bekommen hat. Ich habe das immer noch im Kopf wenn ich an Tee denke. Aber natürlich denke ich dann auch an die gemütliche Tea-Time in Großbritannien.

Was meint Ihr was in Großbritannien unter anderem zu einer guten Tea-Time gehört? Natürlich ein guter Tee, leckere Scones, clotted Cream und süße, oder herzhafte Snacks. Das Ganze natürlich nachmittags in einem schönen, entspannten Ambiente.

Allerdings heißt das in Großbritannien dann am Nachmittag  – Afternoon-Tea –  da dort praktisch zu jeder Tageszeit Tee getrunken wird. Zu verdanken ist der Afternoon-Tea der 7. Duchesse of Bedford die seinerzeit zwischen Mittag- und Abendessen regelmäßig ein Hungergefühl verspürte und sich deshalb immer nachmittags einen kleinen Imbiss mit süßem Gebäck und herzhaften Sandwiches servieren ließ. Somit war die Afternoon-Teatime geboren, die bis heute noch zelebriert wird und in der Regel zwischen 16-17 Uhr stattfindet. Allerdings findet das aus Zeitgründen meistens nur am Wochenende statt und da ist es chic sich zur Afternoon-Teatime in einem renommierten Hotel zu treffen.

Weiterlesen...

Butterkäse – What else … ?

butterkaese-4-jpg

 

Hallo Ihr Lieben, 

mögt Ihr auch so gerne Käse? Als Kind bin ich seinerzeit erst langsam, wie so viele von Euch wahrscheinlich auch, mit mildem Butterkäse angefangen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich dann doch mein Käsegeschmack und ich bin immer tiefer in diese leckere Materie eingestiegen. Wenn man bedenkt, dass es allein in Frankreich über 400 Käsesorten gibt. Da ist viel Geschmack unterwegs.

Im Vergleich dazu haben wir in Deutschland „nur“ rund 150 Käsesorten. Diese werden unter anderem von kleinen, traditionell arbeitenden Handwerkskäsereien in Deutschland hergestellt die immer einen hervorragenden und leckeren, oder besser gesagt aromatischeren, Käse herstellen. Auch bei uns im schönen Münsterland gibt es so eine kleine Käserei, nämlich Birgits Hofkäserei  (www.birgits-hofkaeserei.de) nördlich von Telgte (Schultenhook 6). Wer noch etwas mehr erfahren möchte guckt sich am besten in der WDR-Mediathek den Film aus der Serie „Land und Lecker“ an wo man viele interessante Sachen von der „Munteren Käsemacherin aus Telgte“ erfahren kann.

Weiterlesen...

Kürbiscremesuppe mit Tomaten-Apfel-Chutney

kuerbiscremesuppe-mit-tomaten-chutney-1

Hallo Ihr Lieben, 

überall auf den Märkten sieht man sie schon liegen diese herrlichen, bunten Kürbisse. Am meisten sticht ja immer der Hokkaido-Kürbis mit seiner tollen orangen Farbe heraus. Und unter uns Köchen ….  er ist ja auch bis auf das Innere komplett zu verarbeiten und damit easy peasy für die Küchenarbeit geeignet.

Wisst Ihr eigentlich wieviel Kürbissorten es gibt? Es sollen mehr als 800 Sorten sein von Speise- bis hin zu Zierkürbissen. Aber nicht nur das, Kürbisfleisch enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Kalium, Kalzium, Zink und Vitamine der Gruppen A, C, D und E. Man kann sie bei intakter Schale wochen- oder monatelang im Keller lagern.

Küchentechnisch erhält man aus 1 kg Kürbis ca. 600 bis 700 g Fruchtfleisch. 

Weiterlesen...

Raw Plum Cheesecake

raw-plum-cheesecake-5.jpg

 

Hallo Ihr Lieben, 

der Herbst ist eingeläutet auch wenn die Temperaturen uns sagen es ist noch Sommer. Was wir natürlich in vollen Zügen in den nächsten Tagen noch weiter genießen werden.

Damit wir bei den Temperaturen auch etwas Leckeres zu Naschen haben gibt es für Euch heute mein erstes Zwetschgen-Rezept in diesem Jahr und es wird mit Sicherheit nicht das Letzte sein.  Versprochen!

Die Witterung hat mich dazu verleitet noch ml einen Cheesecake zu machen, der nicht in den Ofen muss mit einem knusprigen Boden, der aus Schoko-Cantuccini besteht.

Aber vorher würde mich doch interessieren ob Ihr den Unterschied zwischen Pflaumen und Zwetschgen kennt, sofern es denn einen gibt. In der Tat es gibt Unterschiede.

Pflaumenarten gibt es über 2000 Stück und die Zwetschgen sind eine Unterart davon.  Ursprünglich stammen sie aus Asien und gehören zur Familie der Rosengewächse und zählen zum Steinobst.

Pflaumen sind rund, blau und im Gegensatz zu den länglichen Zwetschgen saftiger. Sie eignet sich daher besonders gut für Mus, Konfitüren und Chutneys.

 

Weiterlesen...

Kaltes Erbsensüppchen mit Wasabicreme

kalte-erbsensuppe-6

 

Hallo Ihr Lieben,

der Sommer ist noch einmal für ein paar Tage zurück gekommen und ich habe für Euch die passende leckere Suppe dazu.

Alle die zu Hause einen Gemüsegarten haben, oder evtl. mal hatten kennen das sicherlich wenn die Monate Juni/Juli kommen  werden Erbsen geerntet. Besonders wenn man sie früh pflückt sind sie schon saftig und richtig süß.

Wir haben in meiner Kindheit schon beim Pflücken die ersten Erbsen vernascht. Nach dem Pflücken hieß es dann jetzt müsst ihr die Erbsen döppen, ein Ausdruck der aus dem Rheinland stammt und nichts anderes bedeutet als die Erbsen zu palen. Wahrscheinlich hat  mein Urgroßvater das Wort mit ins nördliche Westfalen gebracht.  

Sicherlich habt ihr jetzt schon gemerkt, dass es eine Erbsensuppe geben wird. Aber bevor es soweit ist möchte ich noch kurz etwas zu den Erbsen im Allgemeinen schreiben.

Erbsen sind wertvolle Vitaminlieferanten an B1 und C. Sie enthalten viel Chlorophyll und sollen dadurch der Krebsbildung vorbeugen. Darüber hinaus kann sich der Verzehr von Erbsen positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken und diesen senken. Bei so viel Gesundem muss das eine gute Suppe werden.

 

Weiterlesen...

Crostini mit Dicke-Bohnen-Pesto und gegrillten Honigtomaten

Dicke-Bohnen-Pesto 9

 

Hallo Ihr Lieben, 

ist das nicht herrlich, der Sommer kommt noch einmal zurück mit sehr warmen Temperaturen. Da ist man Abends noch gerne draußen, sitzt im Garten und grillt mit Freunden oder der Familie.

Ich werde auf jeden Fall diese schönen Tage genießen und viel draußen sein. Für alle die heute, oder an einem der nächsten Abende grillen möchte habe ich ein paar ganz leckere Crostinis gemacht. Die man auch teilweise auf dem Grill so nebenbei mit brutzeln lassen kann.

Jeder der gerne grillt weiß, dass der Appetit schon beim Zuschauen kommt und daher eignen sich diese Crostinis ideal als kleine Vorspeise. Ich habe für die Crostinis ein leckeres Pesto aus dicken Bohnen gemacht und mit gegrillten Tomatenscheiben und Parmesan veredelt.

Der eine oder andere mag jetzt sagen, uih …. Dicke Bohnen …. Ja, ich weiß Dicke Bohnen polarisieren etwas da jeder eine andere Erinnerung, teilweise noch aus der Kindheit noch. Meine Erinnerungen sind sehr gute die damit anfangen, dass meine Mutter im Garten Dicke Bohnen angepflanzt hat und wir dann zur Erntezeit diese dicken Dingern pflücken und anschließend palen durften. Anschließend hat meine Mutter die Dicken Bohnen in vielfältiger Art und Weise verarbeitet. Sei es als Salat oder cremig gekocht und mit Kassler und kleinen Kartoffeln serviert. Einfach lecker diese Erinnerungen, die ich jetzt allerdings etwas umgewandelt habe zu einem Crostini mit Dicken Bohnen und gegrillten Honig-Tomaten.

 

Dicke-Bohnen-Pesto 2

Weiterlesen...

Fotoshooting unterm Kiepenkerl

Blutwurstpralinen 1

 

Hallo Ihr Lieben,

nach dem ich erst seit kurzem mit meinem Blog in der weiten Welt des WWW aktiv bin, habe ich schon das Glück gehabt ein erstes gebuchtes Foodshooting machen zu dürfen.

Ich durfte für unser regionales Münster Magazin (www.muenster-magazin.com) die Rezeptfotos bei der Butterhandlung Holstein schießen. Und besagtes Geschäft befindet sich vis-à-vis vom münsterschen Kiepenkerl, einem Denkmal das auch zugleich das Wahrzeichen von Münster ist.

Kiepenkerl

 

Das Ganze mit dem Fotografieren war schon eine aufregende Sache. Erst gab es einige Tage vorher ein Vorgespräch mit Judith Helmrich und ihrem Koch was denn leckeres geshootet werden sollte und in welcher Location. Sie hatten sich dafür drei sehr leckere Gerichte ausgesucht, die zum einen draußen aber auch in den Räumlichkeiten des Bistro „Holstein´s“ fotografiert werden sollten. An einem Montagvormittag war es dann soweit.

Bevor ich nun aber zu den weiteren Details komme möchte ich einen kurzen Exkurs machen und Euch in wenigen Sätzen die Butterhandlung Holstein (www.butterhandlung-holstein.de) kurz vorstellen.

Die Butterhandlung Holstein ist mehr als nur ein Delikatessengeschäft. Holstein ist in Münster eine Institution und gehört hier zu den ältesten inhabergeführten Geschäften. Schon seit über 90 Jahren verwöhnen sie die Feinschmecker im Münsterland und ganz Deutschland mit ihren Leckereien. Im Laufe der Jahrzehnte vergrößerte sich die Butterhandlung zusehends. Zusätzlich zum Delikatessengeschäft kam das Bistro „Holstein´s“, einige Jahre später „Holstein´s Brasserie“ und noch mal einige Jahre später die münstersche Traditionsgaststätte Großer Kiepenkerl (www.grosser-kiepenkerl.de). Allesamt leckere Adresse wo man herrlich regionale Speisen und feine Weine genießen kann.

 

Krabben

 

Also wer mal in die „lebenswerteste Stadt der Welt“ kommt, kommt an der Butterhandlung Holstein und dessen kulinarischen Ausleger nicht nur vorbei, sondern mal sollte sich auch die Zeit nehmen einzukehren, bzw. leckere Delikatessen mitzunehmen.

Am darauf folgenden Montag fand dann das besagte Shooting statt. Zur Verstärkung hatte ich meine Tochter mitgenommen, die z.Zt. einen Teil ihrer Semesterferien bei mir verbringt und immer an solchen Aufgaben interessiert ist.

Als erstes haben wir uns den „Gebratenen Blutwurstpralinen mit karamellisierten Äpfelchen, Feigen und Zwiebeln“ gewidmet. Wir hatten draußen alles aufgebaut und da kam auch schon der Koch mit einer lecker duftenden Pfanne dieses Gerichtes.

 

Blutwurstpralinen

 

Schnell waren die Bilder im Kasten und wir widmeten uns dem nächsten Gericht. Diesmal gingen wir ins Bistro rein und suchten uns einen Platz aus vor einer Wand mit bedruckten Weinkistenplatten. Schnell ein Glas Wein, passend zum Gericht eingeschüttet, die Serviette nett drapiert und da kam … Weiterlesen...